Mo-Di ab 14:00 Uhr

Do-Fr ab 14:00 Uhr

Sa-So ab 10:00 Uhr

Telefon 0851-52776

Heute:4

Diesen Monat:1479

Gesamt:72677

Spass am kegeln

Presseberichte

Auf dieser Seite finden Sie alle Presseberichte, die von uns veröffentlicht wurden. Dazu gehören neben den wöchentlichen Berichten zu den Spieltagen auch Vorankündigungen zu besonderen Ereignissen, wie z. B. Bayerische Meisterschaften oder gutes Abschneiden von Vereinsmitgliedern bei solchen Events.


Kalender:

<<
03.2019
Mo 25.02.
Mi 27.02.
Do 28.02.
Fr 01.03.
Sa 02.03.
So 03.03.
Mo 04.03.
Di 05.03.
Mi 06.03.
Do 07.03.
Fr 08.03.
Sa 09.03.
So 10.03.
Mo 11.03.
Mi 13.03.
Do 14.03.
Fr 15.03.
Sa 16.03.
So 17.03.
Mo 18.03.
Mi 20.03.
Do 21.03.
Fr 22.03.
Sa 23.03.
So 24.03.
Mo 25.03.
Di 26.03.
Mi 27.03.
Do 28.03.
Fr 29.03.
Sa 30.03.
So 31.03.
Mo 01.04.
Di 02.04.
Mi 03.04.
Do 04.04.
Fr 05.04.
Sa 06.04.
So 07.04.

Rabenschwarzes Wochenende für Passauer Sportkegler

Westlerin Sabine Stimpfl spielt mit grandiosen 594 neuen Passauer Auswärtsrekord Ein rabenschwarzes Wochenende haben die Passauer Sportkegler hinter sich. Bei den Herren ist Bezirksoberligist Dreiflüsse-Bosna nach der 1:7 Klatsche gegen Rot-Weiß Moosburg wieder mitten drin im Abstiegskampf. In der Bezirksliga verspielte die BSG 2000 mit dem unglücklichen 3,5:4,5 die letzten Aufstiegshoffnungen und die DJK West holte im wohl vorentscheidenden Abstiegsendspiel gegen den direkten Konkurrenten SpG Straubing nur ein 4:4 Unentschieden. In der Damen-Landesliga steckt auch die BSG 2000 nach der 2:6 Pleite in Neuhausen weiter mitten drin im Abstiegskampf. Gesichert ist dagegen die DJK West trotz der Niederlage bei Germanen München. Herausragende Spielerin war Sabine Stimpfl (DJK West), die mit furiosen 594 Kegel in München einen neuen Passauer Auswärtsrekord erzielte. Das beste Einzelergebnis bei den Herren spielte Ivica Puncikar (Dreiflüsse-Bosna) mit starken 602 Kegel. Herren Bezirksoberliga: Dreiflüsse-Bosna Passau – Rot-Weiß Moosburg 1:7 Mit RW Moosburg kam der nun frisch gebackene Meister in die Passauer Kegelhalle. Und gleich in der Startpaarung sah man den unbedingten Siegeswillen der Gäste. Nachdem Perija Maric mit 1:3 und 530:558 und Christian Krompass sogar mit 0:4 und 503:571 das Nachsehen hatten, stand ein vorentscheidender Rückstand von 0:2 und 96 Kegel zu Buche. Anschließend wurde es auch nicht besser. Nenad Gavric verlor nach Gewinn des ersten Satzes noch mit 1:3 und 534:550 und Franz Fischl musste sich in allen Sätzen geschlagen geben bei 500:538. Stark spielte dann das Schlusspaar. Mahajlo Zinic verlor zwar mit 1:3, erzielte aber passable 562 Kegel. Für den Ehrenpunkt sorgte Ivica Puncikar, der mit überragenden 602 Kegel für den Ehrenpunkt sorgte und mit 4:0 den Rückstand noch um 91 Kegel erträglicher gestalten konnte zum Endstand von 1:7 bei 3231:3309. Herren Bezirksliga: DJK Passau-West – SpG Straubing 4:4 Im Spiel des Tabellenvorletzten gegen die 2 Punkte besser platzierten Straubinger zählte für die Westler eigentlich nur ein Sieg. Doch leider ging es alles andere als gut los. Alfons Zellner kassierte in seinem Duell eine deutliche 0,5:3,5 Klatsche bei 488:563. Parallel konnte Otto Bauer (514) zwar sicher 3:1 gewinnen, spielte aber nur 1 Kegel mehr als sein Gegner. Obwohl die Mittelpaarung mehr als ordentlich spielte, konnte sie nichts gut machen. Sascha Engleder holte sich die mittleren beiden Sätze und gewann mit 539:527. Alexander Moser erwischte den stärksten Gästespieler und hatte in einem starken Duell bei 558:577 mit 1:3 das Nachsehen. Mit einem Zwischenstand von 2:2, aber 81 Kegeln Rückstand schien die Lage fast aussichtslos. Da aber Stefan Andresen mit 3:1 und 540:488 souverän siegte, lag es an Andreas Irouschek. Er führte mit 2:1 und es sah zwischenzeitlich sogar nach einem Erfolg aus, doch im letzten Satz spielte sein Gegner kurz vor Schluss eine furiose Serie und er konnte mit dem letzten Wurf bei starken 565:562 gerade nach das 4:4 Unentschieden bei 3204:3230 retten. SKK Grenzland Zwiesel - BSG 2000 Passau 4;5:3,5 Jens Schültzke konnte nur in den Sätzen 2 und 4 sein gewohntes Spiel abrufen. Mit 504:497 behielt er aber knapp die Oberhand. Michael Peuser verlor nach 2 gewonnenen Sätzen die Linie und musste sowohl in Sätzen als auch in Kegeln den Ausgleich hinnehmen zur Punkteteilung bei schwachen 494. Dann ging Enrico Herfurth nach Rückstand in Führung, kassierte den Ausgleich und gewann doch mit 504:492. Parallel hatte Markus Zieringer das Glück, den 1. Satz mit nur einem Kegel zu gewinnen. Er setzte sich letztlich mit 3:1 und 513:503 durch. Maximilian Altmannshofer glich nach einem Fehlstart aus, verlor im 3. Satz unglücklich um 1 Kegel und ließ im letzten Satz beim vorletzten Wurf die große Chance zum Punktgewinn liegen. Trotz 531:518 ging er mit 1:3 leer aus. Dies war umso ärgerlicher, weil Matthias Böse einen rabenschwarzen Tag erwischte. Mit 1:3 unterlag er 476:528. In der Endabrechnung fehlten den BSG-lern lediglich 10 Kegel zum Sieg: 4,5:3,5 und 3032:3022. Nachholspiel: Blau Weiß Hofdorf - DJK Passau-West 6:2 Ohne Stefan Andresen und Andreas Irouschek mussten die Westler auf den ungeliebten Bahnen in Hofdorf auskommen. Das Endergebnis täuscht aber über den wahren Verlauf hinweg, denn die Gäste waren dem Spitzenreiter lange Zeit ebenbürtig. Sascha Engleder musste zwar anfangs einen 2:0 Vorsprung abgeben, es reichte aber bei 538:491 sicher zum Punkt. Sein Partner Alexander Moser machte zwar deutlich weniger Fehlwürfe als sein Gegner, hatte aber dennoch mit 1:3 und 504:542 das Nachsehen. In den lange spannenden Duellen der Mittelpaarungen machten die Gastgeber erst im 4. Satz Ernst. Alfons Zellner verlor völlig unnötig mit 1:3 und 496:499 und Siegfried Kühberger ließ sich erst im letzten Satz klar überspielen zum 1:3 bei 471:519. Mit 1:3 und 42 Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Da Heinrich Schacherl in den ersten beiden Sätzen total neben sich stand, war die Partie entschieden. Er steigerte sich zwar und glich zum 2:2 aus, verlor aber mit 480:515. Für den 2. Mannschaftspunkt sorgte letztlich Otto Bauer, der mit 3:1 und 529:514 siegreich war zum 2:6 und 3018:3080 Endstand. Herren Kreisliga Süd: DJK Passau West II - BSG 2000 Passau II 1:5 Die BSG-ler waren gewarnt von der Vorrunde, in der die Westler ihren bisher einzigen Saisonsieg feiern konnten. Die "Gäste" legten demnach von Beginn an stark los. Albert Lieberwirth hatte gegen Stefan Wilhelm bei 462:552 in allen 4 Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Kaum besser erging es Olaf Klaiber, der zwar gegen Roland Tretter 2 Sätze gewann, für den aber trotzdem bei 478:504 nichts zu holen war. Ausgeglichener war es erst in den Schlusspaarungen. Hier machte Stefan Winklmeier sein bestes Saisonspiel und besiegte dank eines furiosen letzten Satzes Horst Hrebetscheck mit 2,5:1,5 und 544:535. Parallel zog Siegfried Kühberger in einem engen Duell gegen Arnulf Schindelar mit 1:3 und 511:514 den kürzeren zum deutlichen 1:5 und 1995:2105 Endstand zu Gunsten des Favoriten. Herren Kreisklasse Donau: DSK Deggendorf - BSG 2000 Passau III 1:5 Als bereits feststehender Meister trat die BSG-Dritte beim hartnäckigsten Verfolger an. Manfred Schwaiberger bestätigte einmal mehr seine Auswärtsstärke. Mit 547 demontierte er seinen Kontrahenten 3:1 und gewann 61 Zähler. Parallel wies auch Harald Neudorfer seinen Gegner mit 3:1 und 509:498 bereits vorentscheidend in die Schranken. Albert Schneidhuber musste zwar den Satzausgleich hinnehmen, setzte sich aber mit 513:500 durch. Alfred Hillebrand fand sich lange nicht zurecht und verlor mit 1:3 bei 467:477. Am Ende reichte es zum verdienten 5:1 Auswärtserfolg bei 2036:1961. Gemischt Kreisklasse B Süd: SKC Eggenfelden gem. - BSG 2000 Passau gem. 6:0 Zu Beginn unterlag Rudolf Zieringer mit indiskutablen 355 Kegel 0:4. Etwas besser zog sich Ulrike Tretter aus der Affäre, aber auch sie quittierte mit 1:3 und 424:468 eine Abfuhr. Auch Tina Zieringer kam mit 383:442 unter die Räder. Selbst Routinier Stefan Doblinger konnte sich nicht in Szene setzen beim 1:3 und 438:468 zum bitteren 0:6 bei 1600:1809. Dreiflüsse-Bosna gem. – SKV Pocking Tornados gem. 6:0 Kurzen Prozess machte Dreiflüsse-Bosna mit dem Gast aus Pocking. Ismet Ahmetovic sorgte zu Beginn mit seinem überdeutlichen 4:0 und 541:443 für die Vorentscheidung. Parallel siegte auch Christian Gabler mit 3:1 und 468:462. Obwohl das Schlusspaar Franz Feldmeier bei 2:2 Sätzen und 483:434 und Sonja Hajek mit 3:1 und 495:448 wahrlich nicht überzeugte, reichte es zu einem lockeren 6:0 und 1987.1787 Sieg. DJK West Passau gem. – Blau-Weiß Alkofen gem. 3:3 Eine gelungenen Saisonabschluss konnten die Westler feiern, den die Kameraden jedoch einzig und alleine Roswitha Lieberwirth zu verdanken haben. Zu Beginn verlor Robert Cihlars trotz 2 gewonnener Sätze mit 496:521. Parallel hatte Beate Irouschek mit 1:3 und 455:476 das Nachsehen. Auch Michael Strasser verlor sein Duell bei 2:2 Sätzen mit 478:484. Da aber Roswitha Lieberwirth mit 552 Holz groß aufspielte und ihrer Gegnerin 116 Holz abnahm und 4:0 siegte, endete die Partie letztlich bei 1981 zu 1917 Kegel 3:3 Unentschieden. Damen Landesliga Ost: SKC 77 Neuhausen - BSG 2000 Passau 2:6 Ohne Evelyn Hrebetschek musste die BSG 2000 beim heimstarken Team in Neuhausen antreten. Bettina Stockbauer erwischte alles andere als einen guten Tag und kam mit 0:4 und 487:549 unter die Räder. Gleichzeitig steigerte sich Hannelore Hrebetschek nach verlorenem 1. Satz und erteilte ihrer Gegnerin mit 3:1 und 546:484 eine gehörige Abfuhr. Anschließend startete Kunigunde Kröninger mit einem Remis und sah dann mit 0;5:3,5 und 463:499 kein Land mehr. Parallel gab auch eine 2:0 Führung Martha Kinzel keine Sicherheit. Ihre Gegnerin glich aus, aber sie rettete noch den Punkt bei 512:492. Sonja Stidl ging zweimal in Führung und kam bei 487:507 doch nicht zum Punkt. Ersatzspielerin Tina Zieringer war sichtlich nervös und unterlag deutlich 0:4 und 436:519, was mit 2:6 und 2931:3050 eine weitere Niederlage zur Folge hatte. SKC Germanen München - DJK Passau West 5:3 In diesem Spiel über 6 Bahnen war zu Beginn nur Sabine Stimpfl so richtig stark drauf. Sie kontrollierte ihre Gegnerin nach Belieben und musste mit überragenden 594 Kegel nur den letzten Satz knapp abgeben. Nebenan hatte sowohl Regina Stimpfl mit 0:4 und 486:557 als auch Britta Gericke mit 1:3 und 507:538 das Nachsehen. Demnach stand ein Zwischenstand von 1:2 und 8 Kegel Rückstand zu Buche. Genau so eng ging es weiter. Ersatzspielerin Roswitha Lieberwirth überraschte alle, bewies nach ausgeglichenen 3 Sätzen Nerven und holte sich im letzten Satz mit 539:515 den Sieg. Ilonka Polyvas-Peter machte es mit 4:0 und 536:497 deutlich souveräner. Da aber Veronika Prünstner die stärkste Münchnerin neben sich hatte und sich mit 1:3 bei 508:585 klar geschlagen geben musste, ging die Partie etwas unglücklich mit 3:5 bei 3170:3192 verloren. Die nächsten Heimspiele: Samstag 09.03.2019 Herren 15:00 Uhr: BSG 2000 – SpG Sammerei-Amsham Sonntag 10.03.2019 Damen 14:00 Uhr: DJK West – BSG 2000