BSG 2000 Herren feiern etwas glücklichen Auswärtserfolg – 2. Spieltag

Damen und Herren der DJK West ebenfalls siegreich

Ein perfektes Wochenende haben die Herren des Kegelvereins Passau hinter sich. In der Bezirksliga besiegte die DJK Passau West den Angstgegner Grenzland Zwiesel mit 6:2. Die BSG 2000 siegte etwas glücklich bei der SpG Stephanposching/ Neuhausen mit 5:3. Bei den Damen in der Landesliga feierte die heimstarke DJK Passau West einen souveränen 7:1 Erfolg. Dagegen kassierte die BSG 2000 eine unglückliche 2,5:5,5 Niederlage gegen SKC Germanen München. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Maximilian Altmannshofer (BSG 2000) mit 577 Kegel und bei den Damen Britta Gericke (DJK West) mit 579 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – Grenzland Zwiesel 6:2

Ohne Ivica Punčikar mussten die Westler gegen den Angstgegner aus Zwiesel antreten. Ersatzspieler Franz Fischl konnte sich zwar nach katastrophalem Start steigern, musste sich aber mit 1:3 und 503:544 geschlagen geben. Parallel konnte Patrick Raml einen 0:2 Rückstand noch in einen 541:512 Sieg drehen. In der Mittelpaarung waren die Gäste dann chancenlos. Perija Maric besiegte seinen Gegenüber ebenso sicher mit 3:1 und 550:517 wie Andreas Irouschek mit 3:1 und 545:477. Den zweiten Saisonsieg perfekt machte dann das Schlusspaar. Victor Jäschke war im entscheidenden Moment immer einen Tick besser und gewann letztlich klar mit 4:0 und 555:541. Tobias Merzbach musste sich zwar nach einer sicheren 2:0 Führung noch knapp mit 531:533 geschlagen geben, am souveränen 6:2 und 3225:3124 Sieg änderte dies jedoch nichts mehr.

 SpG Stephanposching/ Neuhausen – BSG 2000 Passau 3:5

Zu Beginn konnte Matthias Böse zweimal ausgleichen, doch er wurde bei 555:562 knapp überspielt. Der Gegner von Enrico Herfurth sicherte sich mit einem fulminanten letzten Durchgang ein deutliches 3:1 mit 597:546 und auch Stefan Dallinger ging leer aus. Bei gleicher Kegelzahl von 552:552 ging der Mannschaftspunkt mit 3:1 ans Heimteam. Arnulf Schindelar hatte das Glück, dass weder sein erster Kontrahent noch dessen nach 60 Wurf eingewechselter Ersatzmann annähernd Bezirksliga-Niveau erreichten und so kam er mit 2 Satzgewinnen und einem Unentschieden trotz vieler Fehlwürfe mit 476:427 zum Erfolg. Ein sehr guter letzter Satz brachte Markus Zieringer auf die Erfolgsspur. Bei 2:2 gaben die 504:473 den Ausschlag zu seinen Gunsten. Die beste Leistung der Passauer zeigte Maximilian Altmannshofer. Er wies seinen Gegenüber mit 3:1 und 577:547 in die Schranken. 5:3 und 3210:3158 lautete letztlich der Endstand.

Männer Bezirksliga A:

Grün Weiß Niederwinkling – BSG 2000 Passau II 3:5

Manfred Schwaiberger gewann die Sätze 2 und 3 und vergab durch viele Fehlwürfe noch den Punkt bei 502:507. Daneben überraschte Ersatzmann Florian Behringer mit einem Satzgewinn, letztlich musste er aber die Klasse des Gegners mit 471:534 anerkennen. Nach einem Remis im 1. Satz ließ Bodo Plagge nichts mehr anbrennen und gewann mit 496:457. Enttäuschend verlief der Auftritt von Albert Schneidhuber. Bei 2:2 unterlag er mit 463:504. Roland Tretter und Albert Tosch holten sich beide den 1. Satz und spielten dann Unentschieden. Mit starken Leistungen im 3. Durchgang drehten sie dann das Spiel. Tretter gab den letzten Satz noch ab bei 510:461. Tosch siegte letztlich klar mit 3,5:0,5 und 544:490. Damit entführte die BSG-Reserve mit 5:3 und 2986:2953 die Punkte.

Männer Kreisklasse Süd:

 DJK Passau West III – Grenzland Zwiesel G1  0:6 (1959:2082)

Die West-Dritte war von Beginn an auf der Verliererstrasse. Für Josef Knon (0:4/ 457:525) war ebenso wenig zu holen wie für Josef Strasser (1:3/ 470:501). Bei Michael Strasser (1:3/ 511:530) und Josef Raml (2:2/ 521:524) war es zwar enger, aber für Punkte reichte es auch nicht.

Männer Kreisklasse A Süd:

DJK Passau West G1 – Altschaching G1  2,5:3,5 (1834:1863)

Da wäre wahrlich mehr drin gewesen. Die Ergebnisse: Roswitha Lieberwirth (0:4/ 483:563), Nikola Stanic (4:0/ 476:450), Stefan Winklmeier (2:2/ 449:449), Jürgen Herrmann (2:2/426:401).

Frauen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – SKC Germanen München 2,5:5,5

Ersatzgeschwächt muss die BSG 2000 gegen den letztjährigen Vizemeister antreten. Kunigunde Kröninger steigerte sich von Bahn zu Bahn, wurde aber für ihr tolles Ergebnis bei 2:2 und 553:558 nicht mehr belohnt. Bettina Zieringer sicherte sich gleich die Sätze 1 und 2, behielt aber trotz Satzausgleich die Oberhand mit 520:500. Carmen Heindl konnte nach 2 verlorenen Bahnen zwar noch ausgleichen, verlor aber mit 512:563 dennoch deutlich. Evelyn Hrebetschek wurde nach verhaltenem Start immer stärker, gewann alle 4 Sätze und mit tollen 553:501 sorgte sie für eine knappe Führung im Teamergebnis. Die Schlusspaarung Sonja Stidl und Silvia Maier-Heindl baute die Führung zunächst aus, weil aber beide die Sätze 2 und 3 abgeben mussten, drehte sich die Partie. Beide gewannen zwar den letzten Satz, aber es reichte knapp nicht. Stidl kam zu einer Punkteteilung mit 504:504 und Maier-Heindl unterlag mit 489:508. Mit nur 3 Kegel Unterschied ging der Sieg mit 2,5:5,5 und 3131:3134 an die Gäste.

 DJK Passau West – KC Bernried 7:1

Die West-Damen stellten ihre Heimstärke einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Gleich zu Beginn sorgte die Startpaarung für klare Verhältnisse. Sabine Stimpfl gewann sicher mit 3:1 und 539:474. Sonja Krompaß konnte ihr Duell dank eines starken Schlussspurts noch ausgleichen und mit 551:525 gewinnen. Anschließend fiel das Niveau zwischenzeitlich etwas ab. Regina Stimpfl konnte trotz 2:0 Führung bei 464:476 den Punkt nicht einfahren. Ilonka Polyvas-Peter hatte da mehr Glück und brachte bei 2:2 Sätzen mit 499:489 den Sieg ins Ziel. Einen furiosen Start legte Andrea Kral hin. Nach 2:0 Führung kassierte sie zwar noch den Ausgleich, bei 552:522 reichte es aber locker. Parallel dagegen zeigte Britta Gericke mehr Stehvermögen, zog ihr Spiel bis zum Schluss durch und machte mit 4:0 und 579:461 den 7:1 und 3184:2947 Sieg perfekt.

Schreibe einen Kommentar

eins × drei =