BSG 2000 Herren krönen Saison mit Vizemeisterschaft

Glücklicher 5:3 Erfolg im Derby gegen SpG Thyrnau/ Hundsdorf 

Bereits vor dem letzten Spieltag der Saison sicherte sich das Bezirksliga-Team der BSG 2000 die Vizemeisterschaft. In einem nervenaufreibenden Derby gegen SpG Thyrnau/ Hundsdorf holten die BSG-ler hauchdünn und äußerst glücklich mit 5:3 den Erfolg. Dagegen lief es für die DJK West weniger gut. Sie unterlagen in Eggenfelden mit 2:6. Bei den Damen dagegen sicherte sich die DJK West in der Landesliga mit 7:1 in Hofdorf souverän die Punkte. Keine Chance hatte die BSG 2000 beim 2:6 in Lohhof. Stärkster Kegler war Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 591 Kegel.

Männer Bezirksliga:

SKC Eggenfelden – DJK Passau West 6:2 Am Start war Ismet Ahmetovic mit 0:4 und 462:521 chancenlos. Parallel machte es Christian Krompaß deutlich besser. Bei 543:525 holte er sich den ersten und den letzten Satz. Anschließend gewann Patrick Raml Satz 1 und 3 und sicherte sich bei 530:517 den Punkt. Sein Partner Paul Hogl startete mit einem souveränen Satzgewinn und musste sich in den anderen 3 Sätzen beugen. Trotz 517:506 hatte er letzlich das Nachsehen. Bei nur 17 Kegel Rückstand war noch alles offen. Viktor Jäschke aber war ebenfalls trotz Gewinn der 1. Satzes mit 500:540 ohne jede Chance. Da sich auch Perija Maric nach starkem Start bei 2:2 Sätzen noch mit 518:535 geschlagen geben musste, stand letztlich mit 2:6 und 3070:3144 eine weitere Niederlage zu Buche.

 

BSG 2000 Passau – SpG Thyrnau/Hundsdorf  5:3 Ohne Maximilian Altmannshofer mussten die BSG-ler den Kampf um Platz 2 antreten. Arnulf Schindelar verlor Satz 1 deutlich. Dank einer Leistungssteigerung gewann er schließlich bei 2:2 Sätzen trotz vieler Fehlwürfe etwas glücklich mit 559:549. Enrico Herfurth legte mit 2 furiosen Durchgängen gleich zu Beginn den Grundstein für seinen Erfolg bei 2:2 mit 584:561. Anschließend musste Michael Peuser die ersten beiden Sätze abgeben. Seine Aufholjagd wurde aber bei 550:563 nicht mehr belohnt. Parallel konnte Stefan Dallinger nur den 2. Satz für sich entscheiden trotz höherer Kegelausbeute von 553:539. Dann machte es Matthias Böse zusätzlich spannend, in dem er nach 2 Gewinnsätzen den dritten abgab. Am Ende sorgte er aber mit 3:1 und 535:530 für den Punkt. Daneben wehrte sich Horst Hrebetschek nach Kräften gegen einen stark aufspielenden Kontrahenten. Bei 560:591 musste er sich jedoch 1:3 beugen. Letzten Endes blieben nur 8 Kegel im Gesamtergebnis, die den glücklichen Erfolg ausmachten zum 5:3 mit 3341:3333.

Männer Bezirksliga A:

Grün Weiß Niederwinkling – DJK Passau West II 5:3 Auf eine enttäuschende Leistung folgte eine mehr als unnötige Niederlage und das trotz einer 2:0 Führung zu Beginn. Manfred Söldner spielte konstant und verdiente sich mit 2,5:1,5 und 520:499 den Punkt. Nebenan verlor Franz Fischl den 1. Satz klar. Die restlichen Durchgänge gingen dann zwar an den Westler, was aber bei schwachen 474:489 mehr am Unvermögen seines Gegners lag. Das Niveau wurde anschließend nicht mehr besser. Josef Strasser unterlag mit 1:3 und 441:463. Glücklicher verlief es für Siegfried Kühberger. Gegen einen dankbaren Gegner war er mit 3:1 und 472:436 erfolgreich. Mit einem 3:1 und 20 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier war Josef Raml aufgrund vieler Fehlwürfe bei 1:3 und 438:485 total überfordert. Da nebenan auch Franz Feldmeier mit 1:3 und 486:533 das Nachsehen hatte, stand letztlich noch ein bitteres 3:5 bei 2831:2905 auf der Anzeigetafel.

Männer Kreisliga Süd:

BSG 2000 Passau II – SpG Thyrnau/Hundsdorf II Manfred Schwaiberger lieferte eine konzentrierte Leistung ab, glich in den Sätzen zweimal aus und gewann 543:501. Gleichzeitig hatte Roland Tretter keinen guten Tag und wird mit 1:3 und 513:544 überspielt. Anschließend fing sich Albert Schneidhuber nach schwachem Start und kam dann noch zu einem 3:1-Erfolg mit 496:484. Währenddessen konnte Bodo Plagge nur den 3. Durchgang für sich entscheiden und unterlag schließlich mit 513:524. Trotzdem reichte es zu einem knappen 4:2 Erfolg bei 2065:2053.

Männer Kreisklasse A Süd:

BSG 2000 Passau G1 – SV Huldsessen G1  2:4 (1947:1978) Die Ergebnisse: Ulrike Materna (2:2/ 461:472), Stefan Doblinger (2:2/ 480:471), Albert Tosch (3:1/ 522:500); Florian Behringer (1:3/ 484:535)

Männer Kreisklasse B Süd:

DJK Passau West G1  – TSV Altenmarkt G1  3:3 (1920:1875) Da wäre wahrlich mehr möglich gewesen. Es spielten Jürgen Herrmann (0:4/ 430:471), Josef Raml (2:2/ 504:506); Franz Feldmeier (3:1/ 519:429), Beate Irouschek /1:3/ 467:469).

Frauen Landesliga Ost:

SKC Lohhof – BSG 2000 Passau 6:2 Ohne Silvia Maier-Heindl und Evelyn Hrebetschek reisten die BSG-Damen zum Tabellenführer. Hannelore Hrebetschek ging nach anfänglichen Problemen 2:1 in Führung und unterlag dann doch noch mit 522:524. Daneben kam Carmen Heindl überhaupt nicht zurecht. Sie konnte keinen Satz gewinnen und musste mit 409:496 schon vorentscheidend viele Zähler abgeben. Beate Lindner sorgte dann für den ersten Punkt der Gäste. Mit 2 gewonnenen Sätzen setzte sie sich mit 474:441 durch. Kunigunde Kröninger dagegen konnte nur den letzten Durchgang holen bei 495:538. Auch Martha Kinzel war nur im letzten Satz bei 486:525 erfolgreich. Sonja Stidl  glich zweimal aus und hatte mit 501:453 klar die Nase vorne. Mit 6:2 und 2977:2887 sicherte sich Lohhof letztlich den Sieg und die Meisterschaft.

Blau Weiß Hofdorf – DJK Passau West 1:7 Auf den ungeliebten Bahnen in Hofdorf sicherte sich Sabine Stimpfl mit einem starken letzten Durchgang den 3:1 und 510:503 Erfolg. Britta Gericke kam überhaupt nicht zurecht, war aber trotzdem mit 3:1 und 469:465 erfolgreich. Im weiteren Verlauf entschied Regina Stimpfl bei 493:444 alle 4 Sätze für sich. Nach einem katastrophalen Start war für Ilonka Polyvas-Peter mit 1:3 und 449:470 nichts mehr zu holen. Eine ordentliche Leistung zeigte Andrea Kral. Mit 515:462 ließ sie ihrer Gegnerin in keinem Satz eine Chance. Parallel fand ein wahres Fehlwurffestival statt. Trotz indiskutabler Leistung gewann Veronika Prünstner bei ausgeglichenen Sätzen mit 410:408 ihr Duell zum 7:1 und 2846:2752 Endstand.

Schreibe einen Kommentar

2 − eins =