BSG 2000 meldet sich mit grandiosen 3421 zurück im Titelkampf

Toller 7:1 Heimerfolg gegen FC Thyrnau/ DJK West und BSG 2000 Damen mit Heimsiegen

Bei den Herren des Kegelvereins Passau hatte Dreiflüsse-Bosna in der Bezirksoberliga beim 1:7 keine Chance in Oberlauterbach. In der Bezirksliga festigte die BSG 2000 mit einer überragenden Mannschaftsleistung gegen den FC Thyrnau den 2. Tabellenplatz. Beste Kegler waren Markus Zieringer und Enrico Herfurth mit 608 bzw. 601 Holz. Das Spiel der DJK West in Hofdorf wurde auf kommenden Samstag verlegt. Bei den Damen besiegte Landesligist DJK West das Tabellenschlusslicht aus Lohhof souverän mit 7:1. Die BSG 2000 holte ihrerseits mit ebenfalls 7:1 gegen SKC Germanen München wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die stärkste Keglerin war erneut Andrea Kral (DJK West) mit 574 Holz.

Herren Bezirksoberliga:

SKK Oberlauterbach – Dreiflüsse-Bosna Passau 7:1
In dieser Partie haben die Gäste wohl die falsche taktische Aufstellung gewählt. Perija Maric spielte konstant stark, wurde jedoch im dritten Satz gegen einen noch stärkeren Gegner klar überspielt und verlor letztlich bei 2:2 Sätzen etwas unglücklich mit 587:602. Nebenan war es ähnlich spannend. Christian Krompass lag schnell 0:2 in Rückstand, konnte zwar ausgleichen, jedoch reichte es knapp bei 523:529 nicht mehr. Anschließend fiel dann bereits die Vorentscheidung. Die Mittelpaarung unterlag jeweils mit 1:3, Franz Fischl mit 508:545 und Nenad Gavric mit 500:541. Zum Schluss versuchte der starke Mahajlo Zinic noch einmal alles, gewann sein Duell auch mit 3,5:0,5 und 584:553. Da aber der ansonsten so souveräne Ivica Puncikar an diesem Tag überhaupt nicht zu seinem Spiel fand, war der letzte Funke Hoffnung auf ein Unentschieden zerschlagen. Er unterlag mit 1,5:2,5 bei schwachen 516:518 zum 1:7 und 3218:3288 Endstand.

Herren Bezirksliga:

BSG 2000 Passau – FC Thyrnau 7:1
Ein allen voran in die Vollen furios aufspielender Markus Zieringer übertraf seinen persönlichen Rekord deutlich. Mit 3:1 und 608:544 wies er seinen Gegner in die Schranken. Parallel spielte sich ein Drama ab. Jens Schültzke gewann den 1. Satz knapp, wurde im 2. Satz klar überspielt und revanchierte sich umgehend. Das Duell entschied sich letztlich mit dem letzten Wurf zugunsten des BSG-lers. Er gewann mit 3:1 und 569:563 zum 2:0 für sein Team. Während der Gegner von Michael Peuser nur im 1. Satz Probleme hatte, kam er beim Spiel in die Vollen nicht klar. Mit 2:2 und 536:562 musste er eine Niederlage quittieren. Gleichzeitig ging Matthias Böse zweimal in Führung und ließ sich im letzten Satz den Erfolg nicht mehr nehmen. Mit 2:2 und 544:502 sorgte er für das vorentscheidende 3:1. Anschließend legte Enrico Herfurth eine starke Vorstellung hin. Mit einem bundesligareifen 4. Satz (174) zerlegte seinen Gegner mit 3:1 bei 601:508. Auch Maximilian Altmannshofer gewann 3:1 bei 563:547. Mit dem Endergebnis von 7:1 und starken 3421:3226 wurde der Mannschaftsrekord um nur 3 Kegel verpasst.

Herren Kreisliga Süd:

Altschaching Deggendorf III – BSG 2000 Passau II 0:6
Einen starken Auftritt legte die BSG-Reserve in Plattling hin. Stefan Wilhelm leitete mit sehr guten 540 und 4:0 den Sieg ein und gewann 67 Zähler. Roland Tretter kam beim Spiel in die Vollen zwar nicht richtig in die Gänge, glich dies aber im Abräumen aus zum 4:0 und 525:492. Auch Arnulf Schindelar gönnte seinem Kontrahenten keinen Satzgewinn bei 520:473. Horst Hrebetschek fand nur im 3. Satz keine Linie und musste diesen abgeben bei 501:477. 6:0 und 2086:1915 lautete das deutliche Endergebnis.

DJK Passau West II – Edscha Hengersberg 0:6
Im Spiel des Tabellenletzten gegen den Ersten siegte erwartungsgemäß der Favorit. Obwohl Albert Lieberwirth den 1. Satz gewann, unterlag er letztlich noch mit 1:3 und 515:526. Genauso verlief es bei Siegfried Kühberger. Auch er holte sich den 1. Satz und war dann chancenlos mit 511:540. Stefan Winklmeier lief seinem schwachem Start hinterher und verlor ebenso mit 1:3 bei 508:525. Dagegen startete Ersatzmann Michael Strasser gut, war aber dennoch mit 1:3 und 484:513 seinem Gegner unterlegen zum 0:6 und 2018:2104 Endstand.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

SKC 77 Neuhausen gen. – Dreiflüsse-Bosna gem. 0:6
Einen überraschend klaren Erfolg brachte die Dreiflüsse-Bosna-Gemischte vom Tabellenführer mit nach Hause. Ismet Ahmetovic musste nur den 3. Satz abgeben bei 517:458. Enger war es bei Manfred Söldner, der nach 0:2 Rückstand noch mit 488:474 erfolgreich war. Auch Franz Feldmeier holte sich nur 2 Sätze, aber dennoch reichte es sicher zum 518:480. Sonja Krompass machte mit ihrem 3:1 und 526:460 den 6:0 und 2049:1872 Sieg perfekt.

BSG 2000 Passau gem. – DJK West Passau gem. 6:0
Kurzen Prozess machte die BSG-Gemischte im Derby mit den ersatzgeschwächten Westlern. Bianca Stadler hatte zu Beginn gegen Michael Strasser im letzten Satz die besseren Nerven und siegte bei 2:2 Sätzen mit 485:467. Nebenan sorgte Josef Rosenberger (523) gegen Brigitte Fischl mit einem souveränen 4:0 bereits für die Vorentscheidung. Stefan Doblinger (483) und Gerald Heinz (524) machten letztlich den deutlichen 6:0 und 20:15:1755 Erfolg mit klaren 3,5:0,5 bzw. 4:0 Siegen gegen Roswitha Lieberwirth (452) und Beate Irouschek (482) perfekt.

Damen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – SKC Germanen München 7:1
Gegen den Tabellenvierten aus München konnten die abstiegsgefährdeten Gastgeber in Bestbesetzung antreten. Zu Beginn gewann Kunigunde Kröninger in 4 gleichmäßigen Durchgängen mit 510:474 und 4:0. Hannelore Hrebetschek konnte nach gewonnenem 1. Satz nicht ihr gewohntes Spiel abrufen. Sie erzwang zwar noch den Ausgleich, bei 494:501 verpasste sie jedoch den Punkt. Ähnlich sah es anschließend zunächst auch bei Martha Kinzel aus. Im letzten Satz steigerte sie sich dann aber und holte bei 2:2 und 513:500 den nächsten Punkt. Parallel zeigte Evelyn Hrebetschek eine ganz starke Leistung. Mit 4:0 und 549:482 ließ sie ihrer Kontrahentin keine Chance. Die 3:1 Führung mit 109 Kegeln Vorsprung stellte bereits eine Vorentscheidung dar. Sonja Stidl entschied ihr Duell nach Verlust des 1. Satzes noch mit 3:1 und 524:495 für sich. In den Sätzen 1 und 3 spielte die Gegnerin von Bettina Stockbauer stark, wurde aber in den Sätzen 2 und 4 von ihr deutlich überspielt. Mit 556:520 machte sie den wichtigen 7:1 und 3146:2972 Erfolg perfekt.

DJK Passau West – SKC Lohhof 7:1
Mit diesem Sieg hat der Aufsteiger den Klassenerhalt endgültig sicher. Mit dem Tabellenschlusslicht hatten die Westlerinnen letztlich keine Mühe. Eine starke Leistung lieferte gleich zu Beginn Veronika Prünstner ab. Mit 4:0 und 558:517 ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance. Ihre Partnerin Sabine Stimpfl gab ebenfalls bei 521:488 keinen Satz ab. Einmal mehr in toller Form präsentierte sich Andrea Kral. Mit herausragenden 574 Holz und 4:0 machte sie 102 Kegel gut und sorgte für die Vorentscheidung. Regina Stimpfl hatte dagegen gegen die stärkste Gästespielerin mit 0:4 und 500:558 keine Chance. Obwohl das Schlusspaar anschließend viele Fehler machte, brachte es den Sieg souverän nach Hause. Ilonka Polyvas-Peter (503) holte sich 3 Sätze, obwohl sie letztlich sogar 7 Kegel weniger hatte als ihre Gegnerin. Britta Gericke startete stark und gewann schnell die ersten 3 Sätze. Mit 534 machte sie den 7:1 und 3190:3033 Sieg perfekt.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 23.02.19 Herren 15:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna – RW Moosburg
DJK West – SpG Straubing
Sonntag 24.02.19 Herren 11:30 Uhr:
DJK West II – BSG 2000 II

Schreibe einen Kommentar

neun + vierzehn =