BSG-ler Michael Peuser führt sein Team mit 619 Holz zum Sieg

6:2 Sieg der BSG 2000 Herren/ West-Damen feiern gelungenen Landesliga-Auftakt

Am vergangenen Wochenende startete bei den Passauer Sportkeglern die neue Saison. Bei den Bezirksliga-Herren kassierte das mit dem letzten Aufgebot angetretene Team der DJK West mit 0:8 die erwartet klare Niederlage bei Bavaria 91 Straubing. Titelkandidat BSG 2000 dagegen feierte mit neuem Mannschaftsrekord von 3424 Holz einen sicheren 6:2 Sieg gegen Blau Weiß Hofdorf. Für den Bezirksoberliga-Aufsteiger Dreiflüsse-Bosna beginnt die Saison erst kommendes Wochenende. Während bei den Damen in der Landesliga die DJK West gegen SKK Poing einen 5:3 Erfolg feiern konnte, musste sich die BSG 2000 mit 3:5 gegen Rot-Weiß Moosburg geschlagen geben. Der alles überragenden Spieler am vergangenen Wochenende war der BSG-ler Michael Peuser, der mit fulminanten 619 Holz überragend aufspielte. Bei den Damen war Sabine Stimpfl (DJK West) mit 536 Holz die Tagesbeste.

Herren Bezirksliga:

SKC Bavaria 91 Straubing – DJK Passau-West 8:0
Die Westler mussten mit dem letzten Aufgebot antreten. Ohne Stefan Andresen, Andreas Irouschek und Alexander Moser hatten die Gäste von Beginn an nicht den Hauch einer Chance. Zu Beginn spielte zwar Alfons Zellner (532) ordentlich, verlor aber gegen einen furios aufspielenden Gegner trotzdem mit 0:4. Sein Partner Albert Lieberwirth (481) machte im Abräumen einfach zu viele Fehler und hatte mit 1:3 ebenfalls keine Chance. Anschließend führte Siegfried Kühberger (524) 2:1, wurde aber im letzten Satz von seinem Widersacher förmlich überrollt und musste sein Spiel doch noch abgeben. Otto Bauer (524) war in jedem Satz auf Augenhöhe, musste aber bis auf den letzten Satz die weiteren Sätze immer knapp abgeben. In der Schlusspaarung wäre dann für beide Gästespieler der Ehrenpunkt möglich gewesen. Jugendspieler Maximilian Moser (497) feierte bis auf den 3. Satz ein passables Debüt und hatte nur knapp mit 1:3 das Nachsehen. Noch enger war es bei Sascha Engleder, der sich bei 2:2 Sätzen buchstäblich auf dem letzten Wurf mit 546 zu 547 geschlagen geben musste zum am Ende bitteren 0:8 und 3104 zu 3277 Endstand.

BSG 2000 Passau – Blau Weiß Hofdorf II 6:2
Die BSG-ler scheinen rechtzeitig zum Saisonauftakt voll da zu sein, denn sie schickten stark aufspielende Gäste deutlich geschlagen nach Hause. Enrico Herfurth musste seinem hervorragend agierenden Gegner Tribut zollen. Mit ordentlichen 543 stand er gegen 593 ohne Satzgewinn auf verlorenem Posten. Gleichzeitig überraschte Markus Zieringer positiv, gewann sein Duell mit 3:1 und erzielte mit 581 Kegeln einen neuen persönlichen Rekord. Der Gewinn von 39 Kegeln für das Teamergebnis wirkte wie eine Initialzündung. Rückkehrer Arnulf Schindelar hat im 1. Satz leichtes Spiel, konnte sich aber erst im letzten Stand den Punkt knapp sichern bei 2:2 und 546 zu 528. Nahtlos anknüpfen an die hervorragenden Leistungen der Vorsaison konnte gleichzeitig Maximilian Altmannshofer, der mit tollen 589 sicher mit 4:0 siegte. Die Galavorstellung des Tages blieb Michael Peuser vorbehalten. Mit vier bärenstarken Sätzen und 619 Holz übertraf er erstmals die 600-er-Marke zum glatten 4:0. Da spielte es keine Rolle mehr, dass Jens Schültzke (546) mit 1:3 verlor. Beim 6:2 Heimerfolg und überragenden 3424 zu 3294 Holz übertrafen die BSG-ler den bisherigen Bestwert von 3377 überdeutlich.

Herren Kreisliga Süd:

BSG 2000 Passau II – DJK Aigen II 4:2
Die BSG-Reseerve konnte die starken Trainingseindrücke nicht bestätigen, aber es reichte dennoch zum Sieg. Horst Hrebetschek wurde im letzten Satz klassisch ausgekontert und verlor bei 2:2 Sätzen 508 zu 526. Gleichzeitig fing sich Roland Tretter einen 0:2 Rückstand ein. Er konnte aber ausgleichen und doch noch punkten mit 541 zu 516. Stefan Wilhelm (476) spielte völlig indisponiert und unterlag mit 1,5:2,5. Auch Matthias Böse fand nicht wie gewohnt zu seinem Spiel. Er ging zweimal in Führung und rettete knapp bei 2:2 mit 517 zu 504 den Punkt zum am Ende etwas glücklichen 4:2 bei 2042 zu 2006 Holz.

DJK Passau West II – SV Huldsessen 2:4
Einen guten Start legte die West-Reserve hin. Albert Lieberwirth (544) konnte sich nach seiner Aushilfe in der ersten Mannschaft rehabilitieren und seinen Gegner trotz Rückstand noch mit einem furiosen letzten Satz mit 2,5:1,5 besiegen. Olaf Klaiber (524) besiegte seinen Gegenüber ebenso mit 3:1. Mit 2:0 und 56 Holz Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Stefan Winklmeier (424) sah kein Land, machte zu viele Fehler und unterlag glatt mit 0:4. Genau so erging es Jugendspieler Jakob Kitzing (415) zum Endstand von 2:4 bei 1907 zu 2030 Holz.

Herren Kreisklasse Donau:

BSG 2000 Passau III – SKC Arena Hundsdorf II 5:1
In der neuformierten BSG-Dritten wurde Harald Neudorfer im 1. Satz kalt erwischt und mit 113 zu 165 förmlich überrollt. Anschließend holte sich der BSG-ler aber die weiteren Sätze und siegte noch verdient mit 3:1 bei 527 zu 502. Manfred Schwaiberger (473) war der Trainingsrückstand anzumerken und hatte beim 1:3 Glück, dass er nur 8 Zähler abgeben musste. Dann holte sich Alfred Hillebrand mit zwei starken Durchgängen den Satzausgleich und dank des besseren Ergebnisses von 534 zu 512 den Erfolg. Albert Schneidhuber rettete nach zwei guten Sätzen mit 491 zu 487 gerade noch den Punkt zum Endstand von 5:1 bei 2025 zu 1982 Holz.

Damen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – Rot Weiß Moosburg 3:5
Kleine Brötchen müssen derzeit die BSG-Damen backen. Die Personalsituation ist aufgrund der Ausfälle von Stephanie Kröninger, Silvia Maier-Heindl und Hannelore Hrebetschek mehr als angespannt. Ulrike Materna war ihrer Gegnerin hoffnungslos unterlegen und wurde mit 0:4 und 428 zu 523 abgefertigt. Bettina Stockbauer holte sich dagegen äußerst knapp mit 2,5:1,5 bei 482 zu 481 den Punkt. Bianca Stadler legte ihre Nervosität viel zu spät ab, denn sie war beim 1:3 und 429 zu 458 wahrlich nicht chancenlos. Besser machte es ihre Partnerin, die sich bei 2:2 mit 525 zu 511 den Punkt erkämpfen konnte. Trotz dem 2:2 Zwischenstand ist die Lage für die Schlusspaarung durch den riesigen Rückstand von über 100 Kegel aussichtslos. Martha Kinzel spielte gewohnt souverän und gewann mit guten 535 Holz ihr Match mit 3,5:0,5. Kunigunde Kröninger fand dagegen nicht ins Spiel und verpasste einen weiteren Punktgewinn deutlich mit 1:3 und 448 zu 523 zum Endergebnis von 3:5 bei deutlichen 2857 zu 2984 Holz.

DJK Passau West – SKK Poing III 5:3
Einen gelungenen Landesliga-Einstand feierte dagegen der letztjährige Bezirksoberliga-Meister gegen SKK Poing. Sabine Stimpfl (536) hatte zwar im Abräumen Probleme, konnte sich aber trotzdem gewohnt sicher mit 4:0 durchsetzen und holte zudem 77 Holz. Dies brauchte ihre Partnerin Sabine Schott (481) fast wieder auf und verlor ihrerseits mit 0:4 und 62 Holz. Anschließend begann dann die reaktivierte Andrea Kral (532) stark, führte schnell klar mit 3:0, um dann den letzten Satz noch abzugeben. Britta Gericke (510) erwischte dagegen nicht ihren besten Tag, konnte aber im letzten Satz nochmals ihre Klasse zum 1:3 unter Beweis stellen. Somit stand ein 2:2 bei einem 43 Holz Vorsprung zu Buche. Veronika Prünstner (507) hatte dann schwer zu kämpfen, kassierte im letzten Durchgang den 2:2 Ausgleich und hatte mit 12 Holz das Nachsehen. Da aber Ilonka Polyvas-Peter (516) ihr Duell sicher mit 3:1 gewinnen konnte, endete die Partie verdient mit 5:3 und 3082 zu 3017 zu Gunsten der Gastgeber.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Herren 15:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna – Gangkofen
DJK West – Thyrnau
Sonntag 14:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna gem. – BW Alkofen gem.

Schreibe einen Kommentar

eins × 3 =