Damen der BSG 2000 Passau feiern Derby-Sieg gegen die DJK West – 7. Spieltag

DJK West Herren mit furiosem Sieg im Spitzenspiel gegen die SpG Thyrnau/Hundsdorf

Am vergangenem Wochenende war einiges geboten beim Kegelverein Passau. Bei den Damen in der Landesliga fand das Passauer Derby statt, welches aber nur selten Landesliga-Niveau erreichte. Am Ende siegte die BSG 2000 gegen die DJK West mit 6:2. Beste Spielerin war Evelyn Hrebetschek (BSG 2000) mit 539 Kegel. Ein deutlich höheres Niveau hatte das Bezirksliga-Spitzenspiel der Herren, bei dem die beiden noch verlustpunktfreien Teams aufeinander trafen. Hier siegte die DJK Passau West nach einer überragenden Mannschaftsleistung gegen die SpG Thyrnau/Hundsdorf deutlich mit 7:1. Bester Akteur war Ivica Punčikar (DJK West) mit 587 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SpG Thyrnau/Hundsdorf  7:1
Im Topspiel der beiden noch verlustpunktfreien Bezirksliga-Teams zeigten die Westler von Beginn an, dass sie voll motiviert waren, um das Ziel „Aufstieg“ in dieser Saison endlich zu realisieren. Christian Krompaß bestätigte erneut seine derzeit starke Form und ließ seinen Gegner mit 3,5:0,5 und 578:524 abblitzen. Nebenan geriet Otto Bauer zwar mit 0:2 in Rückstand, konnte aber noch ausgleichen und sein Duell mit 532:516 für sich entscheiden. Anschließend konnte auch  Andreas Irouschek ein 0:2 noch egalisieren, aber bei 552:555 reichte es nicht mehr zum Sieg. Besser machte es sein Partner Patrick Raml. Er musste sich nur im 1. Satz den Punkt teilen, spielte dann konstant stark und siegte souverän mit 578:533. Und genau so ging es auch weiter. Ivica Punčikar zeigte eine ausgeglichen starke Performance und entschied sein Duell mit dem deutlichen Gewinn der beiden mittleren Sätze zum 2,5:1,5 und 587:537. Dem stand Tobias Merzbach in Nichts nach, war seinem starken Gegner immer im entscheidenden Augenblick einen Tick überlegen und machte mit 4:0 und 586:560 den furiosen 7:1 und 3405:3225 Sieg perfekt.

SpG Stephansposching/ Neuhausen III – BSG 2000 Passau 1:7
Den schwachen Saisonstart der Gastgeber wollten die Gäste nutzen. Stefan Dallinger setzte sich gleich locker 4:0 bei 516:472 durch. Daneben aber zog Enrico Herfurth gegen einen stark aufspielenden Kontrahenten mit 1:3 und 527:573 deutlich den Kürzeren. Obwohl Roland Tretter alles andere als überzeugend agierte, ist er mit 3:1 bei 490:478 erfolgreich. Parallel sorgte Florian Hirsch mit 3:1 und 554:522 für eine beruhigende 3:1-Führung mit 42 Kegeln Vorsprung. Anschließend gab Matthias Böse nur den 3. Satz ab und holte mit 529:500 sicher seinen Punkt. Maximilian Altmannshofer hatte da deutlich mehr zu kämpfen und musste nach einer 2:0-Führung noch den Ausgleich hinnehmen, dennoch behielt er mit 523:515 die Oberhand. So feierten die Passauer den zweiten Auswärtssieg in Folge mit einem überraschend deutlichen 7:1 bei 3139:3060.

Männer Bezirksliga A:

SpG Altenmarkt/ Alkofen – BSG 2000 Passau II 5:3
Die BSG-Reserve reiste optimistisch zum Tabellenletzten. Für den fehlenden Arnulf Schindelar spielte Stefan Dallinger eine starke Partie und gewann mit 3:1 und 540:519. Manfred Schwaiberger dagegen holte sich bei 495:495 nur den letzten Satz. Dann brachte sich Bodo Plagge beim 1:3 und 480:491 durch zu viele Fehlwürfe um einen möglichen Erfolg. Markus Zieringer ist weiter auf der Suche nach seiner Form, konnte sich aber dank geringem Widerstand bei 2:2 mit 468:457 durchsetzen. Anschließend hatte Albert Schneidhuber enorme Probleme und unterlag überdeutlich 1:3 bei 456:504. Obwohl Florian Behringer bei 2:2 und 458:454 einen mehr als glücklichen Punktgewinn verbuchte, reichte es nicht mehr. Mit 3:5 und 2897:2920 blieben die Punkte in Altenmarkt.

Männer Kreisklasse A:

DJK Passau West G1 – KC Bernried G1 4:2 (1999:1938)
Die West-Gemischte machte aus einem 0:2 noch einen verdienten 4:2 Sieg. Es spielten Josef Knon (2:2/ 486:502), Ulrich Wallner (2:2/ 507:508), Josef Strasser (2:2/ 478:440), Heinrich Schacherl (4:0/ 528:488).

Frauen Landesliga Ost:

DJK Passau West – BSG 2000 Passau 2:6
Das mit Spannung erwartete Derby startete sehr ausgeglichen, war aber nur selten landesligareif. Sabine Stimpfl geriet gegen  Evelyn Hrebetschek schnell in Rückstand. Nach Satz 1 und 2 verlor sie auch den letzten bei 508:539. Nebenan nutzte Beate Irouschek die Schwächen ihrer Gegnerin Carmen Heindl gnadenlos aus. Nur der 1. Satz war ausgeglichen bei 484:451. Anschließend war Veronika Prünstner trotz Führung gegen Hannelore Hrebetschek letztlich chancenlos beim 1:3 und 472:509. Parallel musste sich Ilonka Polyvas-Peter erst nach einem schwachem letzten Satz gegen Kunigunde Kröninger mit 1:3 und 501:520 geschlagen geben. Bei einem Zwischenstand von 1:3 und 54 Kegel Differenz gingen die Schlusspaare auf die Bahnen. Hier machte Britta Gericke gegen Bettina Zieringer ihre Hausaufgaben und siegte sicher mit 3:1 und 529:504. Da ihre Mannschaftskollegin Sonja Krompaß aber trotz 1:0 Führung gegen Sonja Stidl keinen weiteren Satz gewinnen konnte und sich letztlich mit 511:526 beugen musste, endete die Partie schließlich mit einem 6:2 und 3049:3005 Sieg zugunsten der BSG 2000.

Schreibe einen Kommentar

fünf × 4 =