Damen der DJK Passau West feiern Derbysieg gegen die BSG 2000 – 5. Spieltag

Westlerinnen siegen 5:3 trotz  persönlicher Bestleistung von Evelyn Hrebetschek (591)

Evelyn Hrebetschek – BSG 2000 Passau

 

Ein rundum gelungenes Wochenende haben die Sportkegler*innen der  DJK Passau West hinter sich. Während die Herren in der Bezirksliga den SKC Eggenfelden mit 5:3 bezwangen, holten sich in der Landesliga die Damen nach den Herren vergangene Woche nun auch den Derbysieg gegen die BSG 2000. Überragende Spielerin war hier Evelyn Hrebetschek (BSG 2000) mit persönlicher Bestleistung von 591 Kegel. Ein rabenschwarzes Wochenende gab es dagegen für die BSG 2000. Beide Männerteams verloren ihre Spiele jeweils mit 2:6 bei der SpG Thyrnau/Hundsdorf.  Bester Kegler bei den Herren war Ivica Punčikar (DJK West) mit 594.

 

 

 

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SKC Eggenfelden 5:3

Die Westler gingen stark ersatzgeschwächt ins Spiel. Zu Beginn steigerte sich Christian Krompaß nach klarem Verlust des 1. Satzes und holte noch ein 3:1 bei 540:541. Sein Partner Patrick Raml musste dagegen sein Duell nach einer 2:0 Führung noch unglücklich mit 558:562 abgeben. Anschließend musste Stefan Winklmeier bereits nach 5 Wurf durch Otto Bauer ersetzt werden. Das Duell endete mit 3:1 und 558:521. Nebenan war Perija Maric in den ersten 3 Sätzen immer knapp unterlegen. Trotz starker 569:561 musste er sich 1:3 geschlagen geben. Bei einem Zwischenstand von 2:2, aber 40 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier kämpfte Ismet Ahmetovic tapfer, bei 505:518 und 1,5:2,5 reichte es aber nicht. Besser lief es da bei Ivica Punčikar. Er trumpfte mit 188 vorallem im 1. Satz groß auf und legte hier den Grundstein für den 5:3 und 3324:3203 Teamerfolg. Im Anschluss ließ er zwar etwas nach, aber es reichte trotzdem zu einem tollen 4:0 bei 594:500.

 SpG Thyrnau/Hundsdorf  – BSG 2000 Passau 6:2

Arnulf Schindelar musste nach nur 7 Wertungswürfen durch Roland Tretter ersetzt werden. Kalt erwischt fand dieser erst im 4. Durchgang eine gute Linie, kann aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben beim 1:3 und 498:529. Daneben zeigte Enrico Herfurth eine ordentliche Vorstellung und siegte 3:1 bei 538:503. Dann enttäuschte Stefan Dallinger insbesondere im Abräumen in den Sätzen 3 und 4 und wurde mit 1:3 und 492:536 abgefertigt. Durch eine indiskutable Leistung seines Gegners begünstigt konnte Markus Zieringer sein Team im Spiel halten beim 4:0 und 515:460. Dann aber wurde die Schlusspaarung der Passauer förmlich überrollt. Matthias Böse war mit 487:555 und 1:3 chancenlos. Maximilian Altmannshofer hängt derzeit seiner Form hinterher und erhielt mit 0:4 die Höchststrafe und wurde mit 514 um sogar 69 Kegel überspielt. Das Endergebnis fiel demnach mit 2:6 und 3044:3166 deutlich aus.

Männer Bezirksliga A:

SpG Thyrnau/Hundsdorf  II – BSG 2000 Passau II 6:2

Manfred Schwaiberger konnte ein 0:2 noch ausgleichen, musste sich aber dennoch mit 505:524 beugen. Albert Schneidhuber kam überhaupt nicht zurecht und wird mit 0:4 und 462:514 in die Schranken gewiesen. Dann brachte sich Roland Tretter fast noch selbst um den Erfolg, gewann aber letztlich mit 3:1 und 499:498. Gleichzeitig ließ aber Stefan Doblinger beim 0:4 und 465:508 viel zu viele Zähler liegen. Zum Schluss verschenkte Bodo Plagge einen durchaus möglichen Erfolg. Mit 1:3 und 491:495 ließ er sich abzocken. Albert Tosch gelang dann noch eine kleine Ergebnisverbesserung. Bei 2:2 Sätzen setzte er sich mit 519:514 durch zum Endstand von 2:6 und 2941:3053.

Männer Kreisklasse Süd:

 DJK Passau West III – SpG Thyrnau/ Hundsdorf III 5:1 (2020:1899)

Dank dreier guter Ergebnisse konnte West 3 endlich die ersten Punkte einfahren. Es spielten: Josef Knon (2:2/ 519:497), Josef Strasser (4:0/ 520:446), Michael Strasser (2:2/ 447:479), Josef Raml (3:1/ 534:477).

SKC Eggenfelden 2 – BSG 2000 Passau G1 2:4 (1941:1962)

Ein knapper, aber nicht unverdienter Auswärtssieg. Es spielten Florian Behringer/ Beate Lindner (2:2/ 456:466), Gerhard Rippl (2:2/ 474:468), Horst Hrebetschek (3,5:0,5/ 533:471), Bettina Zieringer/Silvia Maier-Heindl 2:2/ 499:536).

Männer Kreisklasse A Süd:

DJK Passau West G1 – SpG Stephansposching/ Neuhausen G1 1:5 (2018:2024)

Trotz der überragenden Leistung von Regina Stimpfl (589:482/ 3:1) reichte es für die West-Gemischte nicht. Ferner spielten Nikola Stanic (2:2/ 509:518), Roswitha Lieberwirth (2:2/ 491:521), Jürgen Herrmann (1:3/ 429:503).

Frauen Landesliga Ost:

DJK Passau West – BSG 2000 Passau 5:3

Das Derby der beiden Passauer Damenteams hielt von Beginn an, was es versprach. Sabine Stimpfl musste gegen Kunigunde Kröninger bei 540:514 nur den 1. Satz abgeben. Ein äußerst hochklassiges Duell fand nebenan statt. Obwohl Andrea Kral stark spielte, hatte sie in den ersten 3 Sätzen gegen eine wie entfesselt aufspielende Evelyn Hrebetschek keine Chance. Erst im letzten Satz konnte sie das Ergebnis bei famosen 571:591 etwas freundlicher gestalten. In der Mittelpaarung drehte dann die Partie auf Seiten der BSG 2000. Kerstin Wolf musste sich gegen Hannelore Hrebetschek mit 0:4 und 485:536 ebenso geschlagen geben wie Ilonka Polyvas-Peter gegen Carmen Heindl mit 1,5:2,5 und 522:529, was einen Rückstand von 1:3 und 52 Kegel bedeutete. Wieder einmal trumpfte anschließend das West-Schlusspaar groß auf. Sonja Krompaß spielte mit 173 einen grandiosen 2. Satz und musste bei starken 568:523 nur den 3. Satz ihrer Gegnerin Bettina Zieringer überlassen. Im Duell zwischen Britta Gericke und Silvia Maier-Heindl wurde die Westlerin nur in den ersten beiden Sätzen gefordert. Letztlich gewann sie souverän mit 4:0 und 538:480. Die Gastgeber holten sich am Ende aufgrund der besseren Abräumleistung nicht unverdient den 4. Saisonsieg.

Schreibe einen Kommentar

eins × 2 =