Damen des Kegelvereins Passau mit Licht und Schatten

Von den Passauer Top-Teams waren am vergangenen Wochenende nur die Damen in der Landesliga am Start. In einer hart umkämpften und sehr spannenden Partie entführte die BSG 2000 in Neuhausen mit 6:2 und lediglich 10 Kegeln Differenz glücklich beide Punkte. Dagegen musste sich die DJK Passau West gegen die Keglerfreunde Sand mit 3:5 geschlagen geben. Dafür konnten sie das Nachholspiel bereits unter der Woche gegen Blau Weiß Hofdorf überraschend klar mit 7:1 für sich entscheiden.

Frauen Landesliga Ost:

SKC 77 Neuhausen – BSG 2000 Passau 2:6 Hannelore Hrebetschek verlor nur den 3. Satz, diesen jedoch deutlich. Mit 508 spielte sie zwar 3 Kegel weniger als ihre Gegnerin, verbuchte aber den Punkt. Parallel gab Kunigunde Kröninger 3 Sätze knapp ab und gewann den letzten deutlich. Mit 485 und 20 Kegeln mehr ging sie dennoch leer aus. Anschließend kam Silvia Maier-Heindl nicht zurecht, hatte aber das Glück auf ihrer Seite. Mit 3:1 und 453:449 setzte sie sich durch. Dagegen konnte Evelyn Hrebetschek nur die letzte Bahn gewinnen bei 491:500. Mit 12 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Sonja Stidl wurde nach 2 gewonnen Sätzen im dritten förmlich überrollt und holte überraschend im letzten noch ein Remis zum extrem glücklichen 2,5:1,5 trotz 497:523. Daneben unterstrich Martha Kinzel einmal mehr ihre Klasse. Die Sätze 1 und 3 gewann sie deutlich, die anderen beiden gab sie knapp ab. Mit 545:521 gewann sie ihr Duell und machte den knappen 6:2 und 2979:2969 Sieg perfekt.

 

DJK Passau West – Keglerfreunde Sand 3:5 Ersatzgeschwächt konnten sich die West-Damen für die Hinspiel-Niederlage vor einer Woche nicht revanchieren. Sabine Stimpfl startete stark, führte schnell 3:0, ehe sie sich im letzten Satz noch einige Kegel abnehmen ließ bei 551:535. Parallel musste sich Veronika Prünstner glatt mit 0:4 und 513:554 geschlagen geben. Mit dem knappsten aller Ergebnisse siegte anschließend Beate Irouschek. Nach einem 0:2 Rückstand stand am Schluss noch ein 497:496 auf der Anzeigetafel. Dagegen kassierte Roswitha Lieberwirth mit 1:3 und 455:461 eine wahrlich unnötige Niederlage. In der Schlusspaarung konnte Regina Stimpfl ihrer starken Kontrahentin erst in den letzten beiden Sätzen Paroli bieten. Letztlich war sie mit 1:3 und 502:564 unterlegen. Ilonka Polyvas-Peter sorgte dann mit ihrem 3:1 und 500:485 für den 3:5 und 3018:3095 Endstand.

Nachholspiel:

DJK Passau West – Blau Weiß Hofdorf 7:1 Ohne Andrea Kral und Britta Gericke mussten die Damen der DJK West das Nachholspiel antreten und es reichte trotzdem zu einem nie gefährdeten Erfolg. Sabine Stimpfl legte bereits in den ersten beiden Sätzen den Grundstein für ihr 3:1 bei 529:506. Parallel hatte Veronika Prünstner gegen ihre Kontrahentin beim 4:0 und 507:468 leichtes Spiel. In der Mittelpaarung steigerte sich Beate Irouschek nach schwachem Start in den Sätzen 3 und 4 enorm und gewann letztlich sicher mit 3:1 und 494:447. Dagegen brachte ihre Partnerin Roswitha Lieberwirth bei 501:515 eine 2:1 Führung nicht ins Ziel. Das spannenste Duell lieferte sich Regina Stimpfl. Sie konnte erst im letzten Satz ausgleichen und mit 541:537 den Punkt holen. Fast ohne Gegenwehr war Ilonka Polyvas-Peter. In einem wahren Fehlwurf-Festival gewann sie mit 3:1 und 504:436 zum 7:1 und 3076:2909 Endstand.

Männer Kreisklasse A Süd:

SV Huldsessen G1 – BSG 2000 Passau G1 2,5:3,5 (1911:1920) BSG-Gemischt feiert einen mehr als glücklichen und überraschenden Auswärtserfolg. Es spielten Florian Behringer (1,5:2,5/ 443:479), Stefan Doblinger (4:0/ 501:453), Roland Tretter (1:3/ 503:506), Albert Tosch (2:2/ 473:473).

Männer Kreisklasse B Süd:

DJK Passau West G1 – SpG Thyrnau/ Hundsdorf G1 4:2 (1955:1939) Trotz vieler Fehlwürfe reichte es für die West-Gemischte zum Sieg. Den größten Anteil hatte Franz Feldmeier (3:1/ 537:500). Die weiteren Ergebnisse: Josef Raml (4:0/ 507:436), Olaf Klaiber (0:4/ 460:518), Jürgen Herrmann (2:2/ 451:485).

Schreibe einen Kommentar

vier × 4 =