DJK Passau West meldet sich mit furiosem 8:0 Kantersieg zurück

3387:3214 Sieg gegen Eggenfelden/ Patrick Raml war mit 600 der herausragende Akteur

Im Gegensatz zu vergangener Woche war dies das Wochenende der Westler, denn neben der Topleistung der ersten Herren-Mannschaft in der Bezirksliga mit dem 8:0 Kantersieg gegen Eggenfelden, war auch in der Bezirksliga A die DJK Passau West II mit 6:2 gegen Grün Weiß Niederwinkling erfolgreich. Dagegen mussten die BSG-ler dieses Mal klein beigeben. Die Herren verloren im Bezirksliga-Spitzenspiel mit 2:6 bei der SpG Thyrnau/ Hundsdorf. Auch Herren II musste sich der SpG Thyrnau/ Hundsdorf II mit 2:4 geschlagen geben. Die Damen

kassierten in der Landesliga sogar ein 1:7 in München. Stärkster Spieler war Patrick Raml (DJK West) mit 600 Kegel. Bei dem Damen war Martha Kinzel (BSG 2000) mit 541 die Beste.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SKC Eggenfelden 8:0 Einen furiosen Sieg mit dem besten Ligaheimergebnis der Saison feierte das neu aufgestellte Herren-Team der Westler. Anfangs spielte Ivica Puncikar solide und sicherte sich mit 536:523 die Sätze 1,2 und 4. Sein Partner Victor Jäschke trumpfte dagegen allen voran im Abräumen mit 214 groß auf und gewann nach Verlust des 1. Satzes noch deutlich mit 3:1 und 572:526. Anschließend gab Paul Hogl sein Debüt. Nach einem nervösen Start und Rückstand holte er sich mit 3:1 und 531:515 noch den Punkt. Ein hochklassiges Duell fand parallel statt. Hier legte Patrick Raml mit 2 überragenden Duchgängen 2 und 3 den Grundstein für seinen Erfolg. Mit starken 600:560 sorgte er bereits für die Vorentscheidung. Ähnlich furios ging es auch in der Schlusspaarung weiter. Tobias Merzbach kam nach Verlust der ersten 2 Sätze zurück, konnte ausgleichen und mit 584:563 sein Duell sogar noch gewinnen. Für den fulminanten 8:0 und 3387:3214 Endstand sorgte letztlich Perija Maric mit 3:1 und 564:527.

SpG Thyrnau/ Hundsdorf – BSG 2000 Passau 6:2 Im Verfolgerduell des Tabellendritten gegen den Zweiten hatte Stefan Dallinger im 1. Satz Glück, dass er diesen um 1 Kegel für sich entscheiden konnte. 2 Neuner im letzten Abräumen brachten ihm den 2. Satzgewinn und den Punkt mit 537:528. Daneben brauchte Michael Peuser 2 Sätze, ehe er klar kam, aber seine Aufholjagd wurde bei 516:525 nicht mehr belohnt. Eine ganz schwache Vorstellung zeigte Arnulf Schindelar. Das Abräumen in den Sätzen 3 und 4 wurde zu einem wahren Fehlwurffestival und das 1:3 mit 459:514 brachte sein Team vorentscheidend in Rückstand. Nicht wirklich besser lief es bei Markus Zieringer. Auch er unterlag 1:3 bei 493:522. Dann legte die Schlusspaarung stark los. Maximilian Altmannshofer zog das, abgesehen von der 3. Bahn, auch durch und gewann deutlich 3:1 mit 549:486. Matthias Böse dagegen wurde schon früh ausgebremst und musste sich mit 1:3 mit 477:518 geschlagen geben. Aufgrund der hohe Fehlwurfquote ging die 2:6 und 3031:3093 Niederlage absolut in Ordnung.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – Grün Weiß Niederwinkling 6:2 Nach schwachem Start steigerte sich Josef Raml und konnte knapp bei 2:2 Sätzen mit 492:487 den Punkt holen. Deutlich klarer war es nebenan. Franz Fischl ließ seinen Gegner mit 4:0 und 555:449 abblitzen. Anschließend musste dann zweimal verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Heinrich Schacherl kam nach 2 starken Sätzen für Ismet Ahmetovic ins Spiel. Zusammen reichte es nach einer 2:0 Führung mit 524:509 noch zum Punkt. Für Josef Strasser musste bereits nach dem ersten Satz Jürgen Herrmann eingreifen. Nach dem klaren 1:3 und 391:526 waren die Gäste wieder im Spiel. Michael Strasser stand anschließend beim 1:3 und 436:471 total neben sich. Da aber Andreas Irouschek einen Sahnetag erwischte und im Gegenzug sein Duell mit 3:1 und 570:471 souverän für sich entschied, stand am Ende ein 6:2 und 2968:2913 Sieg zu Buche.

Männer Kreisliga Süd:

SpG Thyrnau/ Hundsdorf II – BSG 2000 Passau II 4:2 Roland Tretter geriet anfangs mit 0:2 in Rückstand, hatte dann aber seinen Gegner voll im Griff und gewann noch mit 533:504. Gleichzeitig wurde Manfred Schwaiberger auf der 1. Bahn an die Wand gespielt. Mit einem glücklichen Remis im letzten Durchgang brachte er das Kunststück fertig, bei 511 mit 2 Kegeln weniger auf dem Konto mit 2,5:1,5 den Erfolg zu verbuchen. Trotz eines Satzgewinn und einem Remis für Bodo Plagge musste sich dieser noch deutlich mit 1,5:2,5 und 479:511 beugen. Parallel gelang Horst Hrebetschek zweimal der Ausgleich, aber bei 494:501 reichte es nicht zum Punktgewinn. So blieben die Punkte nach einem sehr ausgeglichenen Spiel bei den Gastgebern mit 4:2 und 2029:2017.

Frauen Landesliga Ost:

SKC Germanen München – BSG 2000 Passau 7:1 Kunigunde Kröninger zeigte im Starttrio eine gute Performance, geriet dennoch zweimal in Rückstand und unterlag trotz eines starken Schlussspurts mit 522:528. Daneben waren sowohl Evelyn Hrebetschek als auch Silvia Maier-Heindl ziemlich indisponiert und kamen mit jeweils 0:4 und 489:529 bzw. 485:526 unter die Räder. Die stärkste Leistung lieferte anschließend Martha Kinzel ab. Doch auch ihr blieb der persönliche Erfolg beim 2:2 knapp verwehrt mit 541:546. Hannelore Hrebetschek nutzte gleichzeitig die kleinen Schwächen ihrer Gegnerin aus und gewann 3:1, obwohl sie beim 517:518 einen Kegel weniger erzielte. Sonja Stidl wurde trotz ihrer bislang besten Saisonleistung von einer übermächtig agierenden Gegnerin mit 0:4 und 528:596 überrollt. Die Gastgeberinnen gewannen somit mit 7:1 mit 3243:3082.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Männer 15:00 Uhr: BSG 2000 – Lappersdorf-Simbach;

Sonntag Frauen 14:00 Uhr:  BSG 2000 – SKC Neuhausen

Schreibe einen Kommentar

5 × 5 =