DJK West Herren stürzen Tabellenführer BSG 2000 vom Thron

Derby-Wochenende geht an die Westler, auch Damen besiegen BSG 2000 mit 5:3

Am vergangenen Wochenende war Derbytime angesagt in der Kegelhalle in Passau-Maierhof. Den Anfang machten am Samstag die Herren. Nach 3 Auftaktsiegen ging die BSG 2000 als klarer Favorit an den Start. Die DJK West schaffte es jedoch den Favoriten in die Knie zu zwingen und seinerseits mit 5:3 die ersten Punkte einzufahren. Stärkster Spieler war Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 571 Kegel. Bei den Damen in der Landesliga stand am Ende ebenfalls ein 5:3 für die DJK West auf der Anzeigetafel. Beste Spielerin war hier Andrea Kral (DJK West) mit 559 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – BSG 2000 Passau 5:3

Ein Derby mit ungewohnten Vorzeichen stand auf dem Programm. Die bis dato punktelosen Westler trafen auf den verlustpunktfreien Tabellenführer. Der Favorit startete erwartungsgemäß stark. Perija Maric konnte zwar im letzten Satz gegen Enrico Herfurth noch ausgleichen, aber bei 558:571 setzte sich der BSG-ler aufgrund der besseren Abräumleistung verdient durch. Nebenan lief Christian Krompass weiter seiner Form hinterher und war gegen einen wahrlich nicht überzeugenden Gegner Arnulf Schindelar mit 1:3 und 497:531 chancenlos. Anschließend drehte sich dann jedoch die Partie. In einem starkem und hartumkämpften Duell sorgte Otto Bauer mit der 2:1 Satzführung gegen Markus Zieringer für die Vorentscheidung und konnte den Vorsprung dann mit 564:555 ins Ziel bringen. Leichtes Spiel hatte sein Partner Patrick Raml. Sein Gegner Stefan Dallinger musste nach 28 Wurf durch Michael Peuser ersetzt werden. Am Ende stand ein klares 4:0 bei 550:501 auf der Anzeigetafel. Mit einem Zwischenstand von 2:2 und 11 Kegel Differenz gingen die Schlusspaarungen auf die Bahn. Zwischen Ivica Puncikar und Maximilian Altmannshofer entwickelte sich das erwartete Duell auf Augenhöhe, dass der BSG-ler letztlich trotz 4 weniger erzielter Kegel mit 3:1 bei 561:565 für sich entschied. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel allerdings nebenan. Mahajlo Zinic gewann gegen Matthias Böse schnell die ersten 3 Sätze und sorgte letztlich mit 3:1 und 565:530 für den umjubelten ersten Saisonsieg der Westler mit 5:3 bei 3299:3249.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – KC Bernried III 2:6

Zu Beginn musste sich Franz Fischl völlig unnötig mit 1:3 und 518:527 geschlagen geben. Sein Partner Manfred Söldner zeigte zwar eine starke Leistung, hatte aber bei 543:564 (1:3) einen noch stärkeren Kontrahenten. Nichts zu holen gab es für Christian Krompass beim 1:3 und 483:511. Stark spielte sein Partner Heinrich Schacherl. Er kassierte zwar noch das 2:2, aber mit 549:534 reichte es für den Punkt. Eine mehr als unnötige Niederlage kassierte Patrick Raml. Er musste im letzten Satz den Ausgleich hinnehmen und sich noch mit 488:498 beugen. Sein Partner Andreas Irouschek markierte mit 3:1 und 529:507 den 2:6 Endstand bei 3110: 3141.

Männer Kreisliga Süd:

DJK Passau West III – BSG 2000 Passau II 2:4 (2087:2106)

Zu Beginn hatte Josef Strasser seinen Kontrahenten Manfred Schwaiberger fest im Griff und siegte am Ende sicher mit 3:1 und 534:514. Franz Feldmeier war aufgrund seiner vielen Fehlwürfe gegen Roland Tretter mit 506:558 in allen Sätzen chancenlos. Anschließend ließ zwar Siegfried Kühberger Albert Schneidhuber mit 2,5:1,5 mit deutlichen 550:497 abblitzen, da es aber Josef Raml gegen Horst Hrebetschek mit 1:3 und 497:537 ebenso erging, siegten letztlich knapp die „Gäste“.

Männer Kreisklasse A Süd:

DJK Passau West IV – BSG 2000 Passau gem. 4:2 (1893:1883)

Es spielten Siegfried Kühberger – Ulrike Materna (507:413/ 3:1), Jürgen Hermann – Bodo Plagge (395:494/ 0:4), Josef Knon – Florian Behringer (495:499/ 1,5:2,5), Michael Strasser – Stefan Doblinger (496:477/ 3:1).

Frauen Landesliga Ost:

DJK Passau West – BSG 2000 Passau 5:3

Das Endergebnis sah letztlich knapper aus, als es über den gesamten Spielverlauf war. Sabine Stimpfl brachte ihr Team gegen Bianca Stadler trotz schwachem Beginn bei 2:2 Sätzen mit 518:484 in Führung. Nebenan hatte Veronika Prünstner kaum Mühe, um gegen Hannelore Hrebetschek mit 3:1 und 504:450 zu bestehen. Anschließend kam kurzzeitig noch einmal ein wenig Spannung auf. Regina Stimpfl hatte gegen Silvia Maier-Heindl mit 1:3 und 485:501 das Nachsehen. Ilonka Polyvas-Peter musste sich trotz 2:0 Führung noch mit 506:520 gegen Kunigunde Kröninger geschlagen geben. Mit einem Zwischenstand von 2:2, aber einem Vorsprung von 58 Kegel zugunsten der Gastgeber gingen die Schlusspaare auf die Bahnen. Hier lieferten sich Britta Gericke und Martha Kinzel ein Kopf an Kopf Rennen. Trotz 0:2 Rückstand konnte Gericke ausgleichen, aber bei knappen 518:519 war Kinzel letztlich die Glücklichere. Für den am Ende dann aber doch klaren 5:3 Erfolg bei 3090:2948 sorgte nebenan Andrea Kral, die ihrer Gegnerin Beate Lindner mit 4:0 und 559:474 nicht den Hauch einer Chance ließ.

 

Schreibe einen Kommentar

2 × 2 =