DJK West Herren verteigen Tabellenführung mit Bahnrekord – 12. Spieltag

DJK West Herrn 1, v.l. Patrick Raml, Perija Maric, Victor Jäschke, Andreas Irouschek, Ivica Puncikar, Tobias Merzbach

Toller 8:0 Kantersieg/ Tobias Merzbach überragt mit fantastischen 608 Kegel

Die Sportkegler und -keglerinnen der DJK Passau West schweben derzeit auf einer Erfolgswelle. Nach den Herren in der Bezirksliga haben nun auch die Damen in der Landesliga die Tabellenspitze erklommen. Die Damen profitierten nach dem 6:2 Heimsieg gegen SpG Stephansposching/Neuhausen von der gleichzeitigen Niederlage ihres Konkurrenten aus Sand. Eine fantastische Mannschaftsleistung lieferten die West-Herren ab. Mit neuem Bahnrekord und 3418 Kegel überrollten sie die Gäste von der SpG Stephansposching/Neuhausen mit 8:0. Sie stellten mit Tobias Merzbach und herausragenden 608 Kegel auch den Tagesbesten. Eine 2:6 Niederlage mussten dagegen die Herren der BSG 2000 Passau in Hofdorf hinnehmen. Besser lief es für die Damen. Sie siegten mit 6:2 gegen KC Bernried und machten einen riesen Schritt Richtung Klassenerhalt. Beste Spielerin bei den Damen war Andrea Kral (DJK West) mit 568 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SpG Stephansposching/Neuhausen III  8:0
Mit einer furiosen Teamleistung trumpfte der Tabellenführer auf und ließ den völlig überforderten Gästen nie eine Chance. Zu Beginn fertigte Andreas Irouschek seinen Kontrahenten in überzeugender Manier mit 4:0 und 580:512 ab. Nebenan legte Patrick Raml los wie die Feuerwehr, ließ dann zwar etwas nach, aber es reichte locker zum 3:1 bei 562:526. Anschließend legte  Viktor Jäschke gleich in den ersten beiden Sätzen den Grundstein für sein 2,5:1,5 bei 544:511. Parallel hatte auch  Perija Maric keine Mühe, seinen Gegenüber mit 4:0 und 542:502 in die Knie zu zwingen. Zum Schluss stieg das Niveau dann nochmal gewaltig an. Tobias Merzbach spielte mit 608 Kegel eine herausragende Partie, zeigte allen voran im Abräumen mit 224 seinem Gegner die Grenzen auf und holte mit 3:1 nochmal 68 Kegel. Sein Partner Ivica Punčikar stand dem in Nichts nach und sicherte sich in einem starken Duell bei 582:572 mit 2,5:1,5 knapp den Punkt zum 8:0 Kantersieg bei 3418:3163.

Blau Weiß Hofdorf III – BSG 2000 Passau 6:2
Zu Beginn dominierte Enrico Herfurth seinen Gegner fast nach Belieben, nur den 2. Satz musste er abgeben bei 547:496. Daneben gelang Arnulf Schindelar ein starke erste Bahn, dann konnte er aber verletzungsbedingt keine Akzente mehr setzen ebenso wie der eingewechselte Roland Tretter. Mit 1:3 und 473:504 ging der Punkt verloren. Obwohl Matthias Böse die Sätze 3 und 4 knapp abgeben musste, hatte er sich den Erfolg mit durchwachsenen 497:469 gesichert. Daneben bezog Stefan Dallinger mit 0:4 und 475:587 regelrecht Prügel. Nicht viel besser erging es dem Schlusspaar. Sie werden ebenso 0:4 abgefertigt, Florian Hirsch mit 481:549 und Maximilian Altmannshofer mit 520:549. Die Hofdorfer erzielten mit dem 6:2 und 3154:2993 das beste Heimergebnis im bisherigen Saisonverlauf.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – ESV Plattling II 6:2
In einem hochklassigen Duell gewann Otto Bauer die mittleren beiden Sätze und mit 568:553 den Punkt. Da auch sein Partner Josef Raml vorallem in den Sätzen 1 und 4 eine starke Leistung zeigte und mit 555:538 siegte, gingen die Gastgeber mit 2:0 in Front. Anschließend brach zwar Paul Hogl nach 2 starken Sätzen ein, es reichte aber mit 522:488 dennoch erneut zum Erfolg. Dagegen musste sich Franz Feldmeier deutlich mit 0:4 und 471:515 geschlagen geben. Bei einer 3:1 und 12 Kegel Führung war allerdings noch alles möglich. Da anschließend Christian Krompaß im letzten Satz Nerven zeigte und sein Duell bei 2:2 Sätzen noch mit 522:535 abgeben musste, lag es an Ismet Ahmetovic. Nach einem indiskutablen 3. Satz war er zum Schluss wieder voll da und sicherte seinem Team mit 2,5:1,5 und 518:504 den 6:2 und 3156:3133 Heimsieg.

Edscha Hengersberg – BSG 2000 Passau II 6:2
Manfred Schwaiberger siegte anfangs relativ sicher mit 3:1 und 501:473. Albert Schneidhuber verlor den 1. Satz unglücklich um einen Kegel und gewann am Ende nur eine Bahn bei 482:504. Anschließend fand Bodo Plagge nie ins Spiel. Entsprechend musste er ein deutliches 1:3 bei 456:504 quittieren. Daneben fand auch Albert Tosch nicht annähernd zu seiner Form. Dank wenig Gegenwehr kam er mit 2:2 und 476:452 zum Punktgewinn. Das Niveau wurde nicht wirklich besser. Roland Tretter konnte nur eine Bahn unentschieden gestalten und ging mit 487:538 unter. Florian Hirsch kam zu 2 gewonnenen Sätzen, unterlag aber auch deutlich mit 502:529. Mit dieser dürftigen  Leistung beim 2:6 und 2904:3000 verabschiedeten sich die BSG-ler aus dem Spitzentrio der Liga.

Männer Kreisklasse Süd

Edscha Hengersberg II – BSG 2000 Passau G1 3:3 (1956:1918)
Trotz 3 gewonnener Duelle nur ein Unentschieden für BSG-ler. Die Ergebnisse: Florian Behringer 1:3 (441:506), Bianca Stadler 2:2 (484:479), Horst  Hrebetschek 3:1 (514:497), Gerhard Rippl 2:2 (479:474).

Männer Kreisklasse A Süd:

DJK Passau West G1 – KC Alkofen G1 1:5 (1945:1982)
Da wäre wahrlich mehr drin gewesen. Es spielten: Josef Knon 2:2 (491:477), Alfred Wagenpfeil 0:4 (422:453), Mihajlo Zinic 1:3 (512:504), Heinrich Schacherl 1:3 (520:548).

Frauen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – KC Bernried 6:2
Gegen den Tabellenletzten aus Bernried musste sich Carmen Heindl gleich einer starken Kontrahentin mit 0:4 und 482:546 geschlagen geben. Bei Evelyn Hrebetschek ging die erste Bahn noch verloren, doch dann geriet sie beim 3:1 und 514:473 nicht mehr in Gefahr. Etwas überraschend mussten sowohl Hannelore Hrebetschek als auch Kunigunde Kröninger den 1. Satz abgeben. Dann aber drehten beide das Spiel vorentscheidend in die richtige Richtung. Beide gewannen 3:1, Hrebetschek mit 535:487 und Kröninger mit 523:461. Silvia Maier-Heindl war anschließend gegen eine stark spielende Kontrahentin mit 0:4 und 518:550 chancenlos. Unter gegenteiligen Vorzeichen lief daneben der Auftritt von Bettina Zieringer. Mit dem Tagesbestwert von 552 hielt sie ihre Gegnerin (505) mit 4:0 in Schach. Mit dem 6:2 und 3124:3022 Erfolg machten die BSG-lerinnen einen rießen Schritt Richtung Klassenerhalt.

DJK Passau West –  SpG Stephansposching/Neuhausen 6:2
Nach dem Heimsieg und der gleichzeitigen Niederlage des Konkurrenten aus Sand setzen sich die West-Damen nun an die Tabellenspitze. Zu Beginn holte Sabine Stimpfl nach Verlust des 1. Satzes noch ein sicheres 3:1 bei 527:491. Nebenan hatte Ersatzspielerin Beate Irouschek eine dankbare Gegnerin und holte mit 3:1 bei 472:464 ebenfalls den Punkt. Anschließend kam dann die Wende. Regina Stimpfl konnte zwar noch ausgleichen, aber bei 520:527 reichte es nicht mehr. Dagegen gab Ilonka Polyvas-Peter eine 2:1 Führung noch aus der Hand und hatte am Ende mit 504:522 das Nachsehen. Auf das Passauer Schlusspaar war jedoch Verlass. Britta Gericke spielte 2 starke mittlere Sätze und dies reichte ihr zum ungefährdeten 3:1 bei 522:471. Obwohl ihre stark auftrumpfende Partnerin Andrea Kral Satz 1 und 4 knapp abgeben musste, reichte es auch für sie locker bei 568:517 zum letztlich hochverdienten 6:2 Erfolg bei 3113:2992.

Schreibe einen Kommentar

zwei × 1 =