Enrico Herfurth führt sein Team mit 628 Kegel zum Sieg

Enrico Herfurth – BSG 2000

Überragende Leistung beim 6:2 gegen Bernried/ DJK West Damen und Herren überraschen

Auf den hervorragend präparierten Bahnen in der Rudi-Haberger-Kegelhalle wurde den Zuschauern am vergangenen Wochenende toller Kegelsport geboten. Mann des Tages war der BSG-ler Enrico Herfurth. Mit neuer persönlicher Bestleistung von herausragenden 628 stellte er zudem einen neuen Bahnrekord auf und legte damit den Grundstein für den 6:2 Erfolg seines Teams im Bezirksliga-Heimspiel gegen KC Bernried 2. Einen Überraschungscoup mit 7:1 landete die DJK Passau West in Hofdorf. Eine sehr starke Leistung zeigte in der Bezirksliga A auch die BSG 2000 Reserve beim 5:3 Erfolg über KC Bernried 3. Bei den Damen in der Landesliga brachte die DJK Passau West ebenfalls etwas unerwartet beide Punkte aus München mit nach Hause. Nichts zu holen war dagegen für die BSG 2000 Passau beim 2:6 in Hofdorf. Tagesbeste war Sabine Stimpfl (DJK West) mit 567.

Männer Bezirksliga:

Blau Weiß Hofdorf III – DJK Passau West 1:7

Normalerweise waren die Westler in den vergangenen Jahren immer Punktelieferant auf den ungeliebten Bahnen in Hofdorf. Deshalb kam dieser Erfolg mehr als überraschend. Zu Beginn gelang es den Gästen, nach zwei knappen Duellen mit 2:0 in Führung zu gehen. Perija Maric gewann bei ausgeglichenen Sätzen mit 501:485 ebenso wie Patrick Raml mit 498:488. In der Mittelpaarung fiel dann bereits die Vorentscheidung. Andreas Irouschek egalisierte einen Zwei-Satz-Rückstand und war noch relativ deutlich mit 501:465 erfolgreich. Parallel hatte Paul Hogl keine Mühe, um mit 3:1 und 512:462 den 4. Mannschaftspunkt zu holen. Den Sieg endgültig perfekt machte dann Ivica Punčikar mit einer furiosen Abräumleistung (202). Der Vergleich endete klar mit 3:1 und 541:489. Da tat es letztlich nichts mehr zur Sache, dass Viktor Jäschke bei wieder einmal 2:2 Sätzen seinen Punkt mit 494:500 abgeben musste zum 7:1 und 3047:2889 Endstand.

BSG 2000 Passau – KC Bernried II 6:2

Der formstarke Albert Tosch ersetzte den fehlenden Maximilian Altmannshofer. Mit einer konstant guten Leistung siegte er deutlich mit 3:1 und 556:514. Gleichzeitig ließ Enrico Herfurth einem starken Gegner nicht den Hauch einer Chance. Mit furiosen 628 spielte er Bahnrekord und mit dem 4:0 kamen vorentscheidende 71 Zähler auf die Habenseite. Schwer gefordert wurde dann Stefan Dallinger. Obwohl er mit 552 um 13 Kegel weniger spielte als sein Gegner, sicherte er mit 2,5:1,5 den 3. Mannschaftspunkt. Daneben startete Arnie Schindelar stark, ließ aber nach und musste sich 1:3 und 514:527 beugen. Matthias Böse hatte zwar einen Aussetzer im 3. Satz, aufgrund ansonsten guter Leistungen behielt er bei 2:2 mit 533:494 die Oberhand. Parallel gewann Markus Zieringer die Sätze 1 und 4, mit 531:578 musste er aber den Punkt abgeben. Mit einer starken Mannschaftsleistung erringen die Gastgeber einen verdienten 6:2 und 3314:3235 Heimsieg.

Männer Bezirksliga A:

Altschaching Deggendorf II – DJK Passau West II

Im Spitzenspiel Dritter gegen Erster legten die Gäste stark los. Tobias Merzbach hatte nur im 1. Satz zu kämpfen, die weiteren Sätze gewann er souverän zum 4:0 bei starken 569:510. Enger war es da bei Franz Fischl. Er musste zwar Satz 2 und 4 abgeben, holte aber bei 539:509 dennoch sicher den Punkt. Dann nahm aber das Unglück seinen Lauf, vor allem auch aufgrund zu vieler Fehlwürfe. Josef Raml gewann zwar Satz 1 und 3, hatte aber mit 488:517 das Nachsehen. Franz Feldmeier sah überhaupt kein Land und wurde mit 1:3 und 459:529 deutlich in die Schranken gewiesen. Otto Bauer war bei 494:529 und 1:3 ebenfalls chancenlos. Christian Krompaß startete stark, führte 2:0, musste sich dann aber auch mit 537:569 geschlagen geben zum noch bitteren 2:6 und 3086:3163 Endstand.

BSG 2000 Passau II – KC Bernried II 5:3

Roland Tretter verschenkte den 1. Satz, war dann nicht mehr zu bremsen und gewann 3:1 mit tollen 579:550. Daneben holte sich Albert Schneidhuber eine 2:0-Führung, fiel dann allerdings ab und unterlag noch mit 540:550. Anschließend ließ sich Neuzugang Florian Hirsch zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen. Mit 539:501 und 4:0 gewann er deutlich. Keine Mühe mit 3:1 und 535:477 hatte auch Albert Tosch gegen einen ziemlich indisponierten Gegner. Dann fing sich Bodo Plagge nach schwachem Start und hielt bei 2:2 Sätzen und 531:563 die persönliche Niederlage in Grenzen. Parallel erwischte auch Stefan Doblinger einen Sahnetag. Als die Gäste im Verlauf der dritten Bahn den Rückstand deutlich verkürzten, zerstörte er mit einem gewaltigen Endspurt deren Erfolgshoffnungen. Er verlor zwar sein Duell mit 1:3, sicherte aber den überraschenden Teamerfolg bei 563:566. Mit einer herausragenden Mannschaftsleistung sicherten sich die BSG-ler mit 5:3 bei 3287:3207 den Sieg.

Männer Kreisklasse Süd:

Edscha Hengersberg II – DJK Passau West III 4:2

Nach gutem Start entschied buchstäblich der letzte Wurf bei einem Gesamtergebnis von 1954:1951 zugunsten der Gastgeber. Es spielten: Nikola Stanic (2:2/ 528:510), Michael Strasser (3:1/ 500:448), Josef Strasser (3:1/ 469:463), Siegfried Kühberger (1:3/ 472:515).

Männer Kreisklasse A Süd:

Edscha Hengersberg G1 – DJK Passau West G1 1:5 (1692:1800)

Die West-Gemischte holte sich trotz teils dürftiger Leistungen den 2. Saisonsieg. Die Ergebnisse: Stefan Winklmeier/ Heinrich Schacherl (4:0/ 434:401), Josef Knon (3:1/ 446:445), Roswitha Lieberwirth (1:3/ 432:457), Beate Irouschek (4:0/ 488:389).

BSG 2000 Passau G1 – SV Huldsessen G2 0:6 (1908:2106)

Nicht den Hauch einer Chance hatte die BSG-Gemischte. Die Ergebnisse: Ulrike Materna (0:4/ 478:582), Rudolf Zieringer (2:2/ 394:459), Gerhard Rippl (2:2/ 501:512), Florian Behringer (2:2/ 535:553).

Frauen Landesliga Ost:

SKC Germanen München – DJK Passau West 2:6

Im 5. Anlauf hat es für die Westlerinnen nun endlich mit einem Sieg in München geklappt. Die Gäste legten gleich stark vor, führten zur Hälfte der Partie mit 2:1 und 128 Kegel. Sabine Stimpfl war ihrer Gegnerin beim 4:0 und 567:513 allen voran im Abräumen in allen Belangen überlegen. Britta Gericke sah sich nach Verlust des 1. Satzes einer hoffnungslos unterlegenen Gegnerin gegenüber. Letztlich war auch sie klar mit 550:470 erfolgreich. Kerstin Wolf dagegen zeigte im letzten Abräumen Nerven und musste sich mit 1:3 und 515:521 geschlagen geben. Veronika Prünstner machte anschließend beim 1:3 und 487:531 einfach zuviele Fehlwürfe. Regina Stimpfl steigerte sich nach einem schwachen 1. Satz zu einem 3:1 und 526:491. Da auch Sonja Krompaß mit 3:1 und 558:517 dagegen hielt, stand letztlich ein feiner 6:2-Sieg und 3202:3043 zu Buche.

Blau Weiß Hofdorf – BSG 2000 Passau 6:2

Ohne große Hoffnungen fuhren die BSG-lerinnen nach Hofdorf. Auf den schwierigen Bahnen kämpfte. Carmen Heindl wacker, konnte sich aber nur den 2. Satz sichern bei 460:487. Für Evelyn Hrebetschek schien der Erfolg schon greifbar, doch ein starker letzter Satz ihrer Gegnerin zerstörte diese Hoffnung zum 1,5:2,5 und 477:486. Dann erzielte Hannelore Hrebetschek das beste Ergebnis des Spiels und gewann mit 3:1 und 503:473. Mit 2 knappen Satzgewinnen zu Beginn und einem Remis im letzten Durchgang luchste Silvia Maier-Heindl ihrer Gegnerin trotz 488:500 den Punkt ab. Mit einem katastrophalen 1. Satz gab Bettina Zieringer ihre Chancen aus der Hand und unterlag in der Folge 1:3 bei deutlichen 456:493. Trotz Gewinn der ersten Bahn konnte auch Kunigunde Kröninger ihr Potenzial nicht annähernd abrufen und verlor mit 1:3 und 438:451. Durch das 2:6 bei 2822:2890 warten die Passauerinnen weiter auf den 2. Saisonerfolg.

Schreibe einen Kommentar

1 + fünfzehn =