Herren der DJK West feiern Last-Minute-Sieg in Stephansposching

6:2 und 3310:3307 Erfolg mit dem letzten Wurf/ Andrea Kral glänzt mit 583 Holz

Nur wenige Spiele fanden am Wochenende bei den Passauer Sportkeglern statt. In der Bezirksliga entführte die DJK West etwas überraschend bei dem sonst so heimstarken SKC Stephansposching die Punkte und hat nun mit dem zweiten Sieg in Folge den Anschluss wiederhergestellt. Die BSG 2000 musste dagegen im Heimspiel gegen Bavaria Straubing mit 4:4 einen weiteren Punkt im Titelkampf abgeben. Das Bezirksoberliga-Spiel von Dreiflüsse-Bosna bei der SpVgg Zolling findet erst kommenden Samstag statt. Bei den Damen in der Landesliga verlor die BSG 2000 mit 3:5 in Poing und die DJK West setzte sich zuhause gegen SKC 77 Neuhausen gewohnt sicher mit 6:2 durch. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Max Altmannshofer (BSG 2000) mit 597 Holz und bei den Damen Andrea Kral (DJK West) mit überragenden 583 Holz.

Herren Bezirksliga:

SKC Stephansposching II – DJK Passau-West 2:6
Das Endergebnis sagt nichts über den äußerst spannenden Spielverlauf aus. Die Westler kamen ganz ordentlich ins Spiel. Andreas Irouschek führte souverän 2:0, verlor jedoch den 3. Satz deutlich, bewies dann aber im letzten Satz die besseren Nerven und holte den Punkt mit starken 573:557. Nebenan ließ Siegfried Kühberger nach gutem Beginn immer mehr nach und hatte klar mit 0:4 und 495:594 das Nachsehen. Die Mittelpaarung hatte den Rückstand dann schon fast egalisiert, konnte das hohe Niveau aber nicht halten und so brachte zwar Otto Bauer seinen Sieg bei 2:2 Sätzen mit 557:516 ins Ziel, aber Alexander Moser verlor 2 Sätze extrem knapp und zog noch mit 1:3 und 530:560 den Kürzeren, was einen Zwischenstand von 2:2, aber 72 Kegel Rückstand bedeutete. Doch dann spielte das Schlusspaar grandios auf. Stefan Andresen lieferte ein Null-Fehlwurf-Spiel ab und fertigte seinen Gegner glatt mit 4:0 und 587:542 ab. Sein Partner Alfons Zellner trumpfte ebenfalls stark auf, demoralisierte seinen Gegner zum Schluss völlig und sicherte seinem Team mit dem buchstäblich letzten Wurf den glücklichen 6:2 Erfolg bei knappen 3310:3307 Holz.

BSG 2000 Passau – SKC Bavaria Straubing 4:4
Matthias Böse begann stark, baute dann jedoch ab. Zum Schluss hätte es aber trotz 518:565 bei 2:2 Sätzen fast zum Sieg gereicht. Daneben konnte Enrico Herfurth mit starken Leistungen beim Abräumen einen Rückstand in eine Führung drehen. Doch im vorletzten Wurf traf er den verbliebenen Kegel nicht, kam dadurch nicht mehr in die Vollen und verlor bei 2:2 Sätzen knapp mit 556:558. Jens Schültzke konnte trotz eines Null-Fehlwurf-Spiels nicht sein bestes Spiel abrufen. Ein Remis, gefolgt von einem Satzgewinn reichte am Ende ebenfalls nicht zum Mannschaftspunkt bei 520:519. Wenigstens hatte Markus Zieringer keine Mühe mit seinem Gegner und sorgte mit 4:0 und 524:501 für den ersten Punkt. Michael Peuser ging gegen einen starken Kontrahenten zweimal in Führung, unterlag aber bei 2:2 Sätzen mit 563:585. Maximilian Altmannshofer traf dagegen auf praktisch keinen Widerstand. Mit einem Galaauftritt von 597 Holz holte er ein 4:0, machte 90 Kegel gut und sorgte für den 2. Punkt. Bei 3278:3235 reichte es für die beiden Mannschaftspunkte zum 4:4 Unentschieden.

Herren Kreisliga Süd:

DJK Passau West II – SKC 77 Neuhausen III 2:4
Nur 2 Spieler in Normalform reichten einfach nicht zum 2. Saisonsieg. Gleich zu Beginn fand Olaf Klaiber allen voran im 2. Satz überhaupt nicht ins Spiel, kassierte demzufolge eine 1:3 und 480:540 Niederlage. Albert Lieberwirth dagegen konnte dies mit seinem klaren 4:0 und 527:478 einigermaßen ausgleichen. Da dann aber Stefan Winklmeier erneut zu viele Fehlwürfe machte und bei 448:542 und 1:3 kein Land sah, war der Punktgewinn von Heinrich Schacherl bei 2:2 Sätzen und 510:492 nur noch Ergebniskosmetik (1965:2052).

Damen Landesliga Ost:

SKK 98 Poing – BSG 2000 Passau 5:3
Die BSG-Damen reisten nur als Außenseiter zum Tabellendritten nach Poing. Kunigunde Kröninger nutzte dies, um völlig befreit aufzuspielen. Mit einem Gewinnsatz und zwei unentschiedenen Durchgängen am Schluss holte sie sich mit 532:496 den Erfolg. Bianca Stadler kam dagegen mit den Bahnen überhaupt nicht klar und wurde mit 0:4 und 406:534 vorentscheidend überspielt. Anschließend kostete Hannelore Hrebetschek ein schwacher letzter Durchgang den durchaus möglichen Erfolg. Bei 2:2 unterlag sie 491:515. Parallel begann Bettina Stockbauer furios, aber erst mit einem guten Schlussdurchgang konnte sie beim 2:2 und 521:489 ihren Punkt einfahren. Auch Evelyn Hrebetschek gewann ihr Match über Erfolge im 1. und 4. Durchgang mit 511:473. Martha Kinzel hatte im Gegensatz zu ihrer Gegnerin nicht ihren besten Tag. Bei nicht einem Satzgewinn ging sie mit 498:543 regelrecht unter. Mit 5:3 und 3050:2959 gewannen demzufolge die Gastgeber.

DJK Passau West – SKC 77 Neuhausen 6:2
Die West-Damen stellten mit einen starken Mannschaftsleistung erneut ihre Heimstärke unter Beweis. Zu Beginn spielte Britta Gericke in jedem Satz genau soviel, dass es bei 534:507 letztlich souverän zum Sieg reichte. Parallel war dagegen für Regina Stimpfl nichts zu holen. Sie unterlag glatt mit 0:4 und 472:522. In der Mittelpaarung fiel dann die Entscheidung. Obwohl Sabine Stimpfl ihre Leistung nicht abrufen konnte, hatte sie beim 4:0 und 492:415 keine Mühe. Da sich auch Ilonka Polyvas-Peter mühelos mit guten 531 Holz und 3:1 ihren Mannschaftspunkt sicherte, konnte die Schlusspaarung bei einer 3:1 und 102 Kegel Führung locker auf die Bahn gehen. Andrea Kral startete mit 313 Holz nach den ersten beiden Sätzen furios, konnte das Niveau aber nicht ganz halten und letztlich aber mit starken 583 Holz und 3:1 einen weiteren Punkt einfahren. Da tat es nichts mehr zur Sache, dass Veronika Prünstner ihr Spiel bei 2:2 Sätzen und 511:542 verlor zum Endstand von 6:2 bei 3123:2984 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 01.12.2018 Herren 15:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna – Bavaria Mitterharthausen
DJK West – Bavaria Straubing

Schreibe einen Kommentar

fünf + drei =