Herren der DJK West starten mit Derby-Sieg gegen die BSG 2000 – 1. Spieltag

Evelyn Hrebetschek – BSG 2000 Passau
Horst Hrebetschek – BSG 2000 Passau

BSG Damen mit 8:0 Kantersieg – Horst und Evelyn Hrebetschek überragen mit 590 bzw. 589

Gleich zum Saisonauftakt kam es zu einigen Derbys beim Kegelverein Passau. Bei den Herren in der Bezirksliga war es eine überraschend deutliche Angelegenheit. Die DJK Passau West war der BSG 2000 klar überlegen und siegte mit 6:2. In der Bezirksliga A duellierten sich die beiden Reserve-Teams. Hier behielt die BSG 2000 mit 6:2 souverän die Oberhand. Bei den Damen in der Landesliga machte die BSG 2000 Passau mit dem 8:0 Kantersieg gegen die SpG Stephansposching/Neuhausen auf sich aufmerksam. Spielfrei hatte die DJK Passau West. Überragender Akteur war bei den Herren Horst Hrebetschek (BSG 2000) mit 590 Kegel und bei den Damen Evelyn Hrebetschek (ebenfalls BSG 2000) mit 589 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – BSG 2000 Passau 6:2
Gleich am 1. Spieltag der neuen Saison kam es zum Derby der beiden Passauer Bezirksliga-Teams, in dem die Westler einen überraschend deutlichen Sieg feierten. Nachdem anfangs Franz Fischl gegen einen starken Florian Hirsch keine Chance hatte und klar mit 0:4 bei 508:562 das Nachsehen hatte, machte es Otto Bauer deutlich besser. Allerdings war sein sonst so formbeständiger Gegner Enrico Herfurth total von der der Rolle. Das Duell endete letztlich souverän mit 4:0 und 587:504. Anschließend drehte dann die Partie endgültig auf Seiten der DJK West. Andreas Irouschek hatte Stefan Dallinger jederzeit im Griff und musste bei 544:520 nur den 3. Satz abgeben. Spannender war es nebenan. Obwohl Patrick Raml ergebnistechnisch aufgrund eines klar gewonnenen 2. Satz deutlich in Front war, hatte er gegen Roland Tretter lange zu kämpfen, da er erst im letzten Satz ausgleichen konnte und mit 562:524 den Punkt holte. Bei einem Zwischenstand von 3:1 und einer 91 Kegel Differenz war die Vorentscheidung wohl gefallen. Der starke Ivica Punčikar war anschließend Matthias Böse beim 4:0 und 576:524 in allen Belangen überlegen. Parallel fand sowohl Tobias Merzbach als auch Maximilian Altmannshofer nicht ins Spiel. Der BSG-ler sorgte mit 3:1 und 529:525 noch für den 2. Mannschaftspunkt. Letztlich endete das Derby aber deutlich mit 6:2 und 3302:3163.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – BSG 2000 Passau II 2:6
Das Derby der beiden Reserve-Teams endete genau mit dem umgekehrten Ergebnis. Hier lieferten sich zu Beginn Franz Feldmeier und Manfred Schwaiberger ein heißes Duell. Nachdem der BSG-ler mit 2:0 Satzführung schon wie der sichere Sieger aussah, konnte der Westler noch ausgleichen und mit 558:550 das Duell für sich entscheiden. Parallel war aber der indisponierte Siegfried Kühberger gegen Florian Behringer mit 0:4 und 474:507 chancenlos. Anschließend konnte Christian Krompaß einem furios aufspielenden Horst Hrebetschek nur im 3. Satz Paroli bieten. Mit 1:3 und 524:590 war er deutlich unterlegen. Da sein Partner Josef Raml seine Leistung nicht abrufen konnte und mit 0,5:3,5 und 493:536 unterlag, war auch das zweite Derby an diesem Tag beim Zwischenstand von 1:3 und 134 Kegel Unterschied bereits entschieden. Obwohl Ismet Ahmetovic gegen einen schwachen Markus Zieringer mit 3:1 und 565:499 nochmal alles gab, kamen die Westler nicht mehr ran, da nebenan Mihajlo Zinic gegen  Stefan Dallinger mit 0:4 und 521:564 unterlegen war. Am Ende hatte die BSG-Reserve mit 6:2 und 3246:3135 die Oberhand.

Männer Kreisklasse Süd

DJK Passau West III – DJK Aigen 5:1
Während zu Beginn Josef Knon souverän mit 3:1 und 529:499 siegte, hatte Josef Strasser bei 2:2 Sätzen mit 483:509 das Nachsehen. Anschließend holten Albert Lieberwirth (4:0/ 507:488) und Nikola Stanic (3:1/ 488:481) in spannenden Duellen die Punkte und sicherten damit ihrem Team den 5:1 und 2007:1977 Sieg

Männer Kreisklasse A:

DJK Passau West G1 – BSG 2000 Passau G1 0:6 (1739:2022)
Nicht den Hauch einer Chance hatten die Westler gegen die BSG 2000 in Derby der beiden gemischten Teams. Die Ergebnisse: Wallner – Schneidhuber 1:3 (439:476), Wagenpfeil – Röck 0:4 (420:508), R. Lieberwirth – Doblinger 0:4 (423:511), B. Irouschek – Schindelar 1,5:2,5 (457:527).

Frauen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – SpG Stephansposching/Neuhausen 8:0
Zu Beginn war noch etwas Sand im Spielfluss von Carmen Heindl, dann wies sie ihre Konkurrentin noch 3:1 mit 511:482 in die Schranken. Gleichzeitig spielte Evelyn Hrebetschek eine überragende Partie und sorgte schon früh mit 4:0 und 589:521 für einen mehr als beruhigenden Vorsprung. Kunigunde Kröninger sicherte sich die Sätze 2 und 3 und holte mit 515:487 den nächsten Mannschaftspunkt. Silvia Heindl musste zu Beginn des 4. Satzes verletzt passen, hatte zu diesem Zeitpunkt aber schon den Grundstein für den Erfolg gelegt. Hannelore Hrebetschek hatte als Ersatz dann keine Mühe mit 3:1 und 479:460 den Punkt einzufahren. Sonja Stidl begann stark, verlor nach dem 2. Satz aber die Linie. Dennoch holte sie sich mit 529:482 noch den Punkt. Mannschaftsführerin Bettina Zieringer ließ sich da auch anstecken und verhinderte mit 3:1 und guten 545:502 den Ehrenpunkt für die Gäste zum am Ende überlegenen 8:0 und 3168:2934 Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

3 × zwei =