Landesliga-Damen der DJK West gewinnen Topspiel mit letztem Wurf

5:3 (3076:3073) Sieg gegen Germanen München/ Unterbrechung Spielbetrieb bis 15.11.2020

Dramatik pur war am Wochenende in der Rudi-Haberger-Kegelhalle in Passau Maierhof angesagt. Bei den Damen in der Landesliga sicherte die mit 543 Kegel Tagesbeste Andrea Kral der DJK Passau West erst mit dem buchstäblich letzten Wurf den 5:3 Sieg im Topspiel gegen Germanen München. Das Spiel der BSG 2000 Passau in Bernried wurde verschoben. Bei den Herren in der Bezirksliga kassierte die BSG 2000 Passau nach einer desolaten Leistung eine völlig unnötige 3:5 Niederlage in Hofdorf. Spielfrei hatte die DJK Passau West. Das beste Einzelergebnis bei den Herren erzielte Alexander Moser (DJK West) mit 560. Am Sonntag Abend kam dann die Meldung des BSKV, dass der Spielbetrieb aufgrund der stark ansteigenden Covid-19-Infektionen in ganz Bayern vorerst bis zum 15.11.2020 unterbrochen wird.

Männer Bezirksliga:

Blau-Weiß Hofdorf III – BSG 2000 Passau 5:3

Eine völlig desolate Leistung bescherte den BSG-lern im 3. Spiel die 3. Niederlage. Matthias Böse verlor nach Gewinn des 1. Satzes noch 1:3 und 469:498. Stark spielte Enrico Herfurth, der seinem Gegner mit 536:494 nur im 1. Satz den Vortritt ließ. Stefan Wilhelm kam überhaupt nicht zurecht und musste sich völlig unnötig 1:3 und 473:479 geschlagen geben.. Ähnlich erging es Markus Zieringer, der aber glücklich mit 2,5:1,5 und 479:461 die Oberhand behielt. Mit 2:2 und 24 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier sah es lange nach einem Erfolg aus. Maximilian Altmannshofer führte 3:0, fand aber im letzten Satz nicht mehr ins Spiel bei 510:501. Arnulf Schindelar baute stark ab und unterlag bei 2:2 Sätzen noch mit 481:524 zum bitteren 3:5 bei denkbar knappen 2948:2957.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – SpG Neuhausen/ Deggendorf III 6:2

Die ambitionierte West-Reserve startete eigentlich ganz ordentlich. Beide Startspieler führten, ließen aber im letzten Satz stark nach und mussten sich noch bei jeweils 2:2 Sätzen geschlagen geben, Christian Krompaß mit 514:548 und Franz Fischl mit 514:530. Anschließend kam dann die Wende. Patrick Raml hatte leichtes Spiel und besiegte seinen Kontrahenten mit 3:1 und 535:452. Auch Josef Strasser hatte einen dankbaren Gegner und gewann 4:0 und 495:468. Mit einem Zwischenstand von 2:2 und 60 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Andreas Irouschek steigerte sich nach einem schwachen 1. Satz enorm und siegte noch deutlich mit 3:1 bei 519:491. Neben ihm gab der Ersatzspieler der 1. Mannschaft Alexander Moser sein Gastspiel in der Zweiten. Mit starken 560:474 und 4:0 zerlegte er seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst und sicherte seinem Team letztlich noch einen souveränen 6:2 Heimsieg bei 3137:2963.

Männer Kreisliga Süd:

Altschaching Deggendorf III – BSG 2000 Passau II 2:4 (1989:2051)

Die Duelle der beiden Startspieler endeten jeweils 2:2. Manfred Schwaiberger siegte mit 533:464, während Roland Tretter trotz starker 549:562 das Nachsehen hatte. Schwach spielte anschließend Albert Schneidhuber mit 457:456 und 1:3. Horst Hrebetschek brachte dann bei 2:2 und 512:507 den 4:2 Sieg gerade noch über Ziellinie.

DJK Passau West III – Blau-Weiß Alkofen 2:4 (1985:2028)

Eine wahrlich unnötige Niederlage kassierte die West-Dritte nach einer 2:0 Führung. Es spielten Nenad Gavric 2:2 (520:502), Manfred Söldner 2,5:1,5 (486:481), Franz Feldmeier 0,5,3,5 (484:527) und Sascha Engleder 1:3 (495:518).

Männer Kreisklasse Süd:

SpG Neuhausen/ Deggendorf V – BSG 2000 Passau III 1:5 (1844:1961)

Ein mit 1844:1961 lockerer Auswärtssieg der BSG-Dritten. Ergebnisse: Rudolf Zieringer 2:2 (507:513), Florian Behringer 4:0 (500:427), Alfred Hillebrand 3:1 (462:479), Horst Hrebetscheck 4:0 (492:425).

Männer Kreisklasse A Süd:

DJK Passau West IV – SV Huldsessen gem. 5:1 (2078:1924)

Den größten Anteil an diesem Sieg hatte der furios aufspielende Siegfried Kühberger mit 550:501 bei 2:2 Sätzen. Ferner spielten Vlado Mack 1,5:2,5 (516:537), Josef Raml 2:2 (495:485) und Ismet Ahmetovic 4:0 (517:401).

Frauen Landesliga Ost:

DJK Passau West – SKC Germanen München 5:3

Ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel begann äußerst dürftig für die Gastgeber. Einzig Sabine Stimpfl spielte anfangs solide und holte mit 526:492 und 3:1 ihren Punkt. Ihre Partnerin war aufgrund vieler Fehlwürfe mit 1:3 und 469:515 chancenlos. Und genauso ging es erstmals weiter. Nach schwachem Start konnte sich die Mittelpaarung erheblich steigern.

Veronika Prünstner schaffte nach Rückstand noch den Ausgleich und mit 482:470 den Sieg. Regina Stimpfl spielte erst im letzten Satz richtig stark, unterlag jedoch 1:3 trotz 521:517. Anschließend erreichte die Spannung dann ihren Höhepunkt. Britta Gericke verlor zwar ihr Duell trotz erheblicher Leistungssteigerung mit 1,5:2,5 und 535:544, aber Andrea Kral bewies bei ihren 543:535 im letzten Satz Nerven. Nachdem bereits alle Mitspielerinnen ihre Partie beendet hatten, musste sie mit den letzten beiden Würfen noch abräumen und in die vollen mindestens eine 5 spielen. Sie räumte ab, spielte eine 7 und sicherte ihrem Team mit denkbar knappen 3076:3073 den viel umjubelten 5:3 Heimsieg.

Schreibe einen Kommentar

sieben + 12 =