Landesligist BSG 2000 holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

7:1 Erfolg im Kellerduell gegen BMW Landshut/ DJK West verliert gegen RW Moosburg

Am vergangenen Wochenende fand der letzte Spieltag des Jahres 2017 beim Kegelverein Passau statt. Bei den Herren kassierte Bezirksoberligist Dreiflüsse-Bosna erneut eine denkbar unglückliche und vermeidbare 3:5 Niederlage bei Stauern Gangkofen. In der Bezirksliga spielte die BSG 2000 stark auf und sorgte mit dem 6:2 Erfolg gegen SpG KC Straubing für einen gelungenen Jahresabschluss. Dagegen nahm für die DJK Passau West die zuletzt so erfolgreiche Aufholjagd ausgerechnet beim stark aufspielenden Tabellenletzten in Thyrnau mit 3:5 sein Ende. Bei den Damen verlor Landesligist DJK Passau West erstmals seit mehr als 3 Jahren wieder ein Heimspiel gegen Rot Weiß Moosburg mit 2:6. Dagegen verbuchte die BSG 2000 einen äußerst wichtigen 7:1 Erfolg im Kellerduell gegen BMW SKK Landshut.
Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Stefan Wilhelm (BSG 2000) mit überragenden 594 Holz und bei den Damen war Andrea Kral (DJK West) mit 544 Holz die Tagesbeste.

Herren Bezirksoberliga:

Stauern Gangkofen – Dreiflüsse-Bosna Passau 5:3
Zu Beginn war für Manfred Söldner mit 0:4 und 471:555 nichts zu holen. Besser lief es für Franz Fischl, der bei 503:480 sicher siegte und nur den letzten Satz abgeben musste. Spannend war es bei Mahajlo Zinic, der mit 2:0 klar in Führung lag, dann aber den Ausgleich hinnehmen musste und bei 515:504 fast noch einmal ins Straucheln gekommen wäre. Nebenan verlor Nenad Gavric nach Gewinn des 1. Satzes noch 1:3 und 491:513. Mit 2:2, aber 72 Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier holte zwar Ivica Puncikar mit 4:0 und 543:466 sicher seinen Punkt und auch 77 Kegel auf, da aber Perija Maric bei 2:2 Sätzen mit 512:528 knapp das Nachsehen hatte, kassierten die Passauer erneut eine denkbar knappe und vermeidbare 3:5 und 3035:3046 Niederlage.

Herren Bezirksliga:

FC Thyrnau – DJK Passau-West 5:3
Nach 3 Siegen in Folge wurde die DJK West ausgerechnet im Derby beim stark aufspielenden Tabellenschlusslicht gestoppt. Gleich zu Beginn war es äußerst spannend. Stefan Andresen holte sich schnell die ersten beiden Sätze, ließ dann nach und konnte erst mit den letzten beiden Wurf den Vorsprung bei 533:528 ins Ziel retten. Nebenan spielte Alfons Zellner zu unterschiedlich und verlor demnach mit 0,5:3,5 bei 507:553. Anschließend spielte Heinrich Schacherl sehr ruhig und konzentriert und machte mit 3:1 und 533:508 sicher den Punkt. Parallel musste Alexander Moser nach 60 Wurf erneut verletzungsbedingt durch Sascha Engleder ersetzt werden. Mit 531:559 hatte sie jedoch mit 0:4 das Nachsehen, was einen Zwischenstand von 2:2 und 44 Kegel Rückstand zur Folge hatte. Otto Bauer musste zwar zweimal den Ausgleich hinnehmen, gewann aber dennoch sicher mit 551:512. Da aber parallel Andreas Irouscheks Gegner überragend aufspielte, hatte dieser bei 512:581 in keinem Satz eine Chance zum 3:5 Endstand bei 3169:3241.

BSG 2000 Passau – SpG KC Straubing 6:2
Gleich zum Auftakt versetzte Stefan Wilhelm die Zuschauer in Erstaunen. Er überbot seinen persönlichen Rekord deutlich und holte sich gegen einen starken Kontrahenten bei 2:2 mit überragenden 594:569 den Punkt. Matthias Böse traf ebenfalls auf einen starken Gegner und konnte bei 539:566 nur den 1. Satz für sich entscheiden. Markus Zieringer ging anschließend zweimal in Führung, aber sein Gegenüber spielte einen sensationellen 4. Satz. Trotz 549 hatte er um 42 Kegel das Nachsehen. Gleichzeitig holte sich Maximilian Altmannshofer bis auf den 3. Satz alle anderen Sätze und gewann in einem Null-Fehler-Spiel sicher mit starken 586:543. Der Zwischenstand von 2:2 und 2268:2269 spiegelte die extreme Spannung wieder. Dann hatte Michael Peuser Pech, als er die Sätze 2 und 3 mit jeweils nur einem Kegel verlor. Er setzte sich bei 2:2 Sätzen aber doch noch deutlich durch mit 538:496. Weniger spannend machte es Enrico Herfurth. Ohne Satzverlust siegte er mit 539:511. Mit dem 6:2-Erfolg (3345:3276) behauptete das Team Platz 2 in der Tabelle und hält Kontakt zum Tabellenführer.

Herren Kreisliga Süd:

BSG 2000 Passau II – Blau Weiß Alkofen 6:0
Kurzen Prozess machte die erneut ersatzgeschwächte BSG-Reserve mit dem Gast aus Alkofen. Manfred Schwaiberger geriet nach Führung mit 1:2 ins Hintertreffen, sicherte sich aber mit einem starken letzten Satz noch mit 526:508 den Punkt. Parallel ließ Stefan Wilhelm auch bei seinem 2. Einsatz seinen Gegner mit 4:0 und 533:502 abblitzen. Gerald Heinz verlor zwar anschließend den 1. Satz, ließ aber dann bei 540:482 seinem Gegner keine Chance mehr. Sein Partner Horst Hrebetschek sorgte mit einem starken 3. Satz und der 2:1 Führung für die Vorentscheidung in seinem Duell und siegte mit 553:532 zum überdeutlichen Endstand von 6:0 bei 2152:2024.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

DSK Deggendorf gem. – DJK West Passau gem. 5:1
Zu Beginn standen Roswitha Lieberwirth (406) und Astrid Zellner (389) total neben sich und verloren jeweils mit 1:3. Anschließend hatte auch Beate Irouschek (421) mit 0:4 das Nachsehen. Für den Ehrenpunkt sorgte Jugendspieler Maximilian Moser, der seinen Gegner mit 3:1 und 539 förmlich an die Wand spielte zum 1:5 Endstand bei 1755:1880.

Blau Weiß Alkofen gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 6:0
Keine Chance hatte die Gemischte von Dreiflüsse-Bosna in Alkofen. Gertraud Wander gewann zwar den 1. Satz, hatte aber in der Folge bei 431:481 nicht den Hauch einer Chance. Enger war es bei Christian Gabler, der bei 453:468 zwei Gewinnsätze vorwiesen konnte. Äußerst knapp war es auch bei Gertrud Kölbl, die bei 2:2 aber auch mit 430:439 verlor. Zum Schluss war Franz Feldmeier bei 450:503 in jedem Satz chancenlos zum 0:6 und 1764:1891 Endstand.

Nachtrag:
Dreiflüsse-Bosna gem. – DSK Deggendorf gem. 4:2
Gertrud Kölbl erhielt zu Beginn mit 0:4 und 460:516 eine herbe Abfuhr. Pech hatte nebenan Christian Gabler, der im letzten Satz noch den Ausgleich und mit 472:477 die Niederlage hinnehmen musste. Dann aber drehte die Partie. Franz Feldmeier siegte mit 3:1 und 472:444 und Manfred Söldner machte mit 4:0 und 509:440 den 4:2 und 1913:1877 Sieg perfekt.

Damen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – BMW SKK Landshut 7:1
Kunigunde Kröninger schaffte zu Beginn zweimal den Satzausgleich und holte sich mit schönen 534:512 den Erfolg. Parallel zwang Hannelore Hrebetschek mit konstant starken Leistungen ihre Kontrahentin 3:1 und 537:517 in die Knie. Anschließend hatte Sonja Stidl mit einer völlig überforderten Gegnerin keine Mühe und gewann glatt 4:0 mit 510:439. Obwohl Evelyn Hrebetschek nicht die gewohnte Sicherheit ausstrahlte, gewann auch sie ihr Duell noch mit 3:1 bei 508:489. Martha Kinzel konnte dagegen überzeugen, musste nur den letzten Satz knapp abgeben und kam auf 529:506. Einzig Bettina Stockbauer fand partout nicht zu ihrem Spiel. Erst nach drei verlorenen Sätzen drehte sie plötzlich auf, spielte ein starkes Finish bei 515:547. Die BSG-lerinnen senden mit dem 7:1 Erfolg bei 3133:3010 eine klare Ansage an die Konkurrenz im Abstiegskampf.

DJK Passau West – Rot Weiß Moosburg 2:6
Ersatzgeschwächt ohne Britta Gericke mussten die Damen der DJK West nach mehr als 3 Jahren wieder einmal eine Heimniederlage hinnehmen. Zu Beginn war zwar Andrea Kral mit ihrem Auftritt nicht zufrieden, holte aber trotzdem mit ordentlichen 544 Holz und 3:1 sicher den Punkt und zudem 71 Kegel. Ersatzspielerin Beate Irouschek schlug sich wacker, verlor aber mit 1:3 bei 459:493. Anschließend führte Regina Stimpfl mit 2:1, musste sich aber nach einem schwachen letzten Satz noch mit 465:494 geschlagen geben. Ihre Partnerin Veronika Prünstner sah mit 0:4 und 473:522 überhaupt kein Land. Mit einem 1:3 und 41 Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Sabine Stimpfl spielte gewohnt souverän und siegte trotz Verlust des 1. Satzes noch klar mit 3:1 und 541:486. Da aber Ilonka Polyvas-Peter zum Ende hin Nerven zeigte und im Abräumen total einbrach zum 1:3 und 495:529 , wurde aus dem möglichen Unentschieden auch nichts mehr. Endstand 2:6 bei knappen 2977:2997.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 12.01.2019 Herren 15:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna – Landshut
DJK West – Zwiesel

Schreibe einen Kommentar

7 + achtzehn =