Passauer Sportkegler/-innen starten stark in das neue Jahr – 10. Spieltag

Ivica Puncikar - DJK Passau WestWestler Ivica Punčikar führt sein Team mit überragenden 603 zum Sieg

Einen gelungenen Start ins neue Jahr 2023 feierten die Sportkegler und -keglerinnen des Kegelvereins Passau. Bei den Herren in der Bezirksliga konnte die DJK West mit einem 6:2 gegen die SpG KC Straubing die Tabellenspitze verteidigen. Die BSG 2000 hatte spielfrei. In der Bezirksliga A brachte die Reserve der BSG 2000 ein 4:4 Unentschieden aus Deggendorf mit nach Hause. Bei den Damen in der Landesliga fegte die DJK West im Spitzenspiel überraschend deutlich mit 7:1 die Gäste von Germanen München aus der Passauer Kegelhalle. Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf mit 5:3 feierte die BSG 2000 gegen Blau Weiß Hofdorf.  Herausragender Spieler war Ivica Punčikar (DJK West) mit 603 Kegel. Bei den Damen war Sonja Krompaß (ebenfalls DJK West) mit 565 die Tagesbeste.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SpG KC Straubing 6:2

Das Duell des Tabellenführers gegen die abstiegsbedrohten Gäste fand lange Zeit auf Augenhöhe statt. Zu Beginn spielte Ivica Punčikar wie entfesselt auf. Mit überragenden 603 ließ es seinen Gegner (542) deutlich mit 3:1 abblitzen. Umgekehrt erging dagegen Andreas Irouschek. Er musste sich einem furios aufspielenden Gegenüber mit 0,5: 3,5 und 549:600 beugen. Eng war es anschließend bei  Perija Maric. Er musste sich nach hartem Kampf trotz 550:547 mit 1:3 geschlagen geben. Dagegen hatte Patrick Raml bei seinem 3:1 das Glück, dass sein Gegner bei 526:505 nur einen vernünftigen Satz spielte. Ähnlich war es bei  Viktor Jäschke. Er konnte aber erst im letzten Satz ausgleichen und mit 525:497 die Oberhand behalten. Tobias Merzbach nutzte den schwachem Start seines Gegenüber zur 2:0 Führung, die er dann auch mit 546:538 ins Ziel rettete zum letztlich verdienten 6:2 und 3299:3229 Heimsieg.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – SpG Thyrnau-Hundsdorf II 3:5

Einen unglücklichen Start legte die West-Reserve hin. Während Otto Bauer nach einem Remis zu Beginn erst im letzten Satz wieder punkten konnte und mit 1,5:2,5 und 532:531 unterlag, wurde parallel  Josef Strasser (222) nach 60 Wurf durch Josef Knon (245) ersetzt. Zusammen mussten sie sich deutlich mit 0:4 und 467:560 geschlagen geben. Auch für Josef Raml war beim 1:3 und 490:518 nichts zu holen. Für ersten Erfolg sorgte Franz Feldmeier. Er zeigte Moral und machte bei 549:519 einen 0:2 Rückstand noch wett und ließ seinem Team alle Chancen offen. Christian Krompaß erwischte dann einen Sahnetag und holte mit 573:511 und 3:1 kräftig auf. Ismet Ahmetovic machte zwar mit 547:531 gleich mit 2 Satzgewinnen und einem Remis alles klar. Da er aber den letzten Satz abgeben musste, reichte es ganz knapp mit 3158:3170 und 3:5 nicht mehr zum Sieg.

Altschaching Deggendorf II – BSG 2000 Passau II 4:4

Mit Enrico Herfurth als Verstärkung konnte die BSG-Reserve in Deggendorf antreten. Er gewann Satz 1 um 6 Kegel, Satz 2 endete Remis und Satz 3 gewann er hauchdünn um 2 Kegel. Mit 2,5:1,5 bei 529:522 behauptete er sich knapp. Noch spannender machte es Manfred Schwaiberger. Ein Kegel entschied zu Beginn, dann waren es 3 Kegel und im 3. Satz 2 Kegel zu seinen Gunsten. Er triumphierte am Ende 3:1 bei 508:508. Anschließend  spielte Florian Hirsch mit 564 neue persönliche Bestleistung und gewann haushoch um 74 Kegel mit 3:1. Daneben geriet Roland Tretter in Rückstand. Anschließend ließ er nichts mehr anbrennen, siegte sicher mit 3:1 und 546:514 und brachte sein Team unerwartet deutlich mit 4:0 und 113 Zähler in Front. Bodo Plagge offenbarte dann große Schwächen im Spiel in die Vollen und er kassierte mit 1:3 und 475:535 eine Abfuhr. Da auch Albert Tosch nebenan von einem über sich hinauswachsenden Kontrahenten mit 0:4 und 518:586 überrollt wurde, fehlten den Gästen letztlich 15 Kegel zum Sieg. Mit dem 4:4 und 3155:3140 ging aber ein nicht erwarteter Punkt nach Passau.

Männer Kreisklasse Süd

DJK Passau West III – SKV Tornados Pocking G1 1:5

Eine dürftige Leistung der West-Dritten. Die Ergebnisse: Michael Strasser (0:4/ 459:502), Nikola Stanic (4:0/ 493:427), Josef Knon (0:4/ 442:518), Siegfried Kühberger/ Alfred Wagenpfeil (1:3/ 477:491).

DJK Aigen II – BSG 2000 Passau G1 4:2

Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Es spielten  Horst Hrebetschek (3:1/ 533:481), Beate Lindner (1:3/ 463:484), Albert Schneidhuber (2:2/ 471:454), Stefan Doblinger (0:4( 435:512).

Frauen Landesliga Ost:

DJK Passau West – SKC Germanen München 7:1

Im Landesliga-Spitzenspiel kamen die Gastgeber gleich zu Beginn gut ins Spiel. Während Sonja Krompaß ihre Kontrahentin jederzeit in Griff hatte und souverän mit 4:0 und 565:474 punktete, hatte Sabine Stimpfl Glück, dass sie ihre 2:1 Führung mit 524:522 gerade noch so ins Ziel retten konnte. Anschließend machte Veronika Prünstner erst im letzten Satz den 2,5:1,5 und 518:500 Erfolg perfekt. Ihre Partnerin Kerstin Wolf konnte nur im 1. Durchgang Paroli bieten und musste sich demnach mit 1:3 und 499:527 beugen. Folglich stand ein 3:1 und 83 Kegel Vorsprung zu Buche. Dies ließ sich das Passauer Schlusspaar nicht mehr nehmen. Britta Gericke konnte bei 2 schwachen und 2 starken Durchgängen jeweils einen Rückstand ausgleichen und mit 519:515 gerade noch ihr Duell gewinnen. Andrea Kral geriet zwar in Rückstand, siegte aber aufgrund ihr guten Abräumleistung noch sicher mit 3:1 und 541:518 zum überraschend deutlichen 7:1 und 3166:3053 Endstand.

BSG 2000 Passau – Blau Weiß Hofdorf 5:3

In einem lange sehr ausgeglichenes Match musste sich Hannelore Hrebetschek erst im letzten Satz entscheidend mit 1,5:2,5 und 508:524 geschlagen geben. Kunigunde Kröninger zeigte trotz vieler Fehlwürfe eine gute Leistung und sicherte sich bei 2:2 Sätzen mit 541:523 den Punkt. Ein erster gewonnener Satz gab dann Carmen Heindl keine Sicherheit. Erst im letzten Satz konnte sie ihr Potenzial abrufen und siegte noch mit 515:497. Nebenan gab Sonja Stidl ihr Comeback, das aber mit 2:2 und mageren 477:493 so gar nicht nach ihrem Geschmack verlief. Anschließend schonte Silvia Maier-Heindl eine ziemlich indisponierte Kontrahentin überhaupt nicht und siegte entscheidend 4:0 mit 535:437. Bettina Zieringer traf dagegen auf eine sehr spielfreudige Gegnerin, konnte nur die Sätze 2 und 3 gewinnen und unterlag knapp mit 541:548. Mit diesem 5:3-Erfolg bei 3155:3022 verschaffte sich die BSG 2000 etwas Luft zu den Abstiegsrängen.

Schreibe einen Kommentar

11 − sechs =