Perija Maric stellt mit überragenden 606 die Weichen auf Sieg

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna feiert 6:2 Sieg/ Landesliga-Damen fahren Siege ein

Der zweite Spieltag der Passauer Sportkegler verlief deutlich besser als der Erste. Auch die Bezirksliga-Herren sind nun in die Saison gestartet. Hier gelang dem neuformierten Team der SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna mit dem 6:2 gegen GL Zwiesel ein gelungener Einstand. Eine 2:6 Niederlage quittierte dagegen die BSG 2000 bei der SpG Lappersdorf-Simbach. Das Top-Ergebnis bei den Herren erzielte Perija Maric (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna), der mit herausragenden 606 den verdienten Applaus der zahlreichen Zuschauer in der Passauer Kegelhalle genießen durfte. Die Landesliga-Damen konnten sich nach ihren Niederlagen von vergangenem Wochenende rehabilitieren. Die BSG 2000 brachte mit 6:2 aus München 2 Punkte mit und die SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna besiegte zuhause SKK Poing mit 5:3. Überragende Keglerin war Sabine Stimpfl (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna) mit 584.

Herren Bezirksliga:

SpG Lappersdorf-Simbach – BSG 2000 Passau 6:2
Den Saisonstart hatten sich die BSG-ler anders vorgestellt. Ersatzmann Roland Tretter vertrat den fehlenden Arnulf Schindelar und überraschte mit einem knappen Punktgewinn bei 2:2 Sätzen und 533:530. Gleichzeitig wurde Enrico Herfurth von einem stark beginnenden Gegner im 1. Satz überrumpelt. Im weiteren Verlauf hatte er ihn aber im Griff und konnte sich noch sicher mit 3:1 und 542:502 durchsetzen. Anschließend musste Matthias Böse 3 knappe Satzniederlagen quittieren und zog letztlich mit 1:3 und 531:542 den Kürzeren. Markus Zieringer kam gar nicht zurecht. Dem Unentschieden im ersten Satz folgte nur ein erfolgreicher 3. Satz und er gab mit mäßigen 495 weitere 21 Zähler ab. Obwohl Stefan Wilhelm mit einem Unentschieden und einem Satzgewinn begann, musste er sich bei 520:541 noch geschlagen geben. Gleichzeitig traf Maximilian Altmannshofer auf einen starken Gegner und konnte nur den letzten Satz knapp gewinnen bei 547:587. Mit 2:6 und 3168:3218 mussten die Gäste die Heimreise antreten.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – SKK Grenzland Zwiesel 6:2
Eine gelungene Heimpremiere feierte das neuformierte Herren-Team der DJK West und Dreiflüsse-Bosna. Perija Maric setzte gleich zu Beginn ein Zeichen, verlor zwar bei seinem 3:1 den 1. Satz knapp, hatte dann aber in einem hochklassigen Duell seinen Gegner (581) jederzeit unter Kontrolle und brachte sein Team mit 606 Kegel bei 229 im Abräumen in Führung. Parallel verlief es noch spannender. Otto Bauer hatte nur ein Tief im 2. Satz, kam aber stark zurück und machte mit 1 Kegel Vorsprung im entscheidenden letzten Satz den 3:1 Erfolg bei 538:534 perfekt. Mahajlo Zinic spielte 2 starke Sätze, nahm sich jedoch in den mittleren Durchgängen eine Auszeit und hatte demnach mit 1:3 bei 536:569 das Nachsehen. Nebenan hatte dagegen Alexander Moser nach schwachem Beginn leichtes Spiel und holte sich bei 2:2 Sätzen mit klaren 536:489 den Punkt. Mit einem Zwischenstand von 3:1 und 43 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier spielte Ivica Puncikar gewohnt sicher und hatte beim 4:0 und 571:531 seinen Gegenüber jederzeit voll im Griff. Da fiel es nicht mehr ins Gewicht, dass Sascha Engleder mit 1:3 und 542:568 verlor zum 6:2 und 3329:3272 Endstand.

Herren Bezirksliga A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau II – FC Thyrnau 6:2
Einen etwas überraschenden Sieg feierte die SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna-Reserve gegen den Bezirksliga-Mitabsteiger. Keine Chance hatte zu Beginn Franz Fischl, der im Abräumen einfach zu viele Fehler machte und gegen einen starken Gegner mit 0:4 bei 524:570 verlor. Besser lief es bei Siegfried Kühberger, der schnell 3:0 führte und letztlich mit 532:514 den Punkt holte. Heinrich Schacherl musste anschließend zwar den 1. Satz abgeben und spielte dann aber immer gerade so viel, das es zum Satzgewinn reichte und war mit 3:1 und 519:507 erfolgreich. Da auch Andreas Irouschek nur den 2. Satz abgeben musste und deutlich mit 537:487 den Punkt holte, stand ein Zwischenstand von 3:1 bei 34 Kegel Vorsprung zu Buche.
Das Schlusspaar konnte dann den Vorsprung ins Ziel retten. Obwohl Nenad Gavric sein Duell mit 1:3 bei 500:531 verlor, reichte es am Ende denkbar knapp mit 3122:3111, weil Christian Krompass seinen Gegner bei 510:502 mit 3:1 in Schach halten konnte.

Herren Kreisliga Süd:

Blau Weiß Alkofen – BSG 2000 Passau II 2:4
Am Ende zählten auf den schwer zu bespielenden Bahnen nur die Punkte. Manfred Schwaiberger holte sich den 1. und den letzten Satz klar und siegte mit 492:466. Sein Partner Harald Neudorfer musste sich jedoch mit 1,5:2,5 und 482:489 geschlagen geben. Genauso spannend ging es weiter. Roland Tretter konnte zweimal einen Rückstand ausgleichen und sich letztlich mit 502:486 den Punkt sichern. Entgegengesetzt verlief es bei Horst Hrebetschek. Er führte zwar mit 2:0, kassierte den Ausgleich, konnte aber die Niederlage mit 490:501 relativ knapp halten, dass es dennoch bei 1966:1942 zum 4:2 Sieg reichte.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau III – FC Thyrnau II 2:4
Zu Beginn machte Manfred Söldner im letzten Satz den entscheidenden Punkt zum 2,5:1,5 Erfolg bei 473:467. Nebenan sicherte sich Michael Strasser zwar 2 Sätze, hatte aber trotzdem klar mit 463:516 das Nachsehen. Obwohl anschließend Stefan Winklmeier endlich wieder einmal eine starke Leistung ablieferte und mit 552 seinem Gegner 31 Kegel abnahm und 3:1 siegte, reichte es nicht mehr, da parallel Franz Feldmeier mit 1:3 und 495:532 klein beigeben musste zum 2:4 und 1983:2036 Endstand.

Herren Kreisklasse A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau IV – FC Thyrnau gem. 4:2
Einen Sieg buchstäblich mit dem letzten Wurf konnte die Vierte der SpG feiern. Anfangs gelang Josef Knon bei seinem 2. Einsatz mit 3:1 und 446:405 sein erstes Erfolgserlebnis. Christian Gabler verlor dagegen mit 1,5:2,5 und 469:498. Ismet Ahmetovic siegte zwar 3:1 und 476:454, brach aber zum Schluss total ein. Obwohl sein Partner Robert Cihlars mit 453:482 bei 2:2 Sätzen verlor, war es ihm vorbehalten, den entscheidenden Siegeswurf zum 1844:1839 und 4:2 zu machen.

Gemischt Kreisklasse Süd:

Edscha Hengersberg II – BSG 2000 Passau III 2:4
Die BSG-Dritte konnte sich bei Jens Schültzke (548) bedanken, der zu Beginn allen voran im Abräumen beim 4:0 stark auftrumpfte und 73 Kegel holte. Sein Partner Stefan Doblinger (463) hatte dagegen trotz vieler Fehlwürfe das Glück, dass sein Gegner bei 2:2 Sätzen 17 Kegel weniger erzielte. Trotz einer komfortablen 2:0 und 90 Kegel Führung wurde es dann nochmal eng. Alfred Hillebrand hatte mit 1:3 und 445:480 ebenso keine Chance wie Albert Schneidhuber bei 0:4 und 479:511. Letztlich reichte es aber mit 1935:1912 und 4:2 doch.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau gem. –SKC Landau gem. 6:0
Die Gastgeber fuhren im 2. Spiel den 2. klaren Sieg ein. Zu Beginn siegten Beate Irouschek mit 4:0 und 465:355 sowie Nikola Stanic mit 3:1 und 381:370. Olaf Klaiber sorgte mit 454:421 und 4:0 für den 3. Punkt. Den 6:0 und 1826:1564 Erfolg perfekt machte dann Sonja Krompass mit 526:418 und 4:0.

Edscha Hengersberg gem. – BSG 2000 Passau gem. 4:2
Anfangs konnte Florian Behringer sein Duell mit 3:1 und 454:426 für sich entscheiden. Sein Partner Rudolf Zieringer war jedoch mit 0:4 und 463:504 chancenlos. Da anschließend Ulrike Tretter beim 1:3 und 417:461 zu viele Kegel verlor, stand trotz des knappen 492:486 Siegs bei 2:2 Sätzen von Tina Zieringer eine 2:4 und 1826:1877 Niederlage zu Buche.

Frauen Landesliga Ost:

SG Siemens München Ost – BSG 2000 Passau 2:6
Kunigunde Kröninger begann in der Münchner Säbenerhalle verhalten. Sie schaffte aber nach 0:2 Rückstand noch den Ausgleich und mit 520:505 holte sie den Punkt. Auch Evelyn Hrebetschek musste den ersten Satz abgeben. Doch dann drehte sie gewaltig auf und holte sich mit 3:1 und tollen 550:504 den Sieg. Anschließend gewann Silvia Maier-Heindl die ersten beiden Sätze, fiel dann aber ab und unterlag noch knapp 468:477. Sonja Stidl ist derzeit leider nur ein Schatten ihrer selbst. Lediglich den 2. Satz konnte sie sich sichern und verlor deutlich mit 449:493. Der schöne Vorsprung war auf 8 Zähler zusammengeschmolzen. Doch auf das Schlussduo war Verlass. Bettina Zieringer geriet zwar zweimal in Rückstand, am Ende siegte sie aber mit 528:500. Martha Kinzel ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und fertigte sie 4:0 und 544:503 ab. Die Gäste gewannen mit 6:2 und 3059:2982 und holten sich die ersten Punkte in der noch jungen Saison.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – SKK Poing III 5:3
Den Grundstein für diesen Erfolg legte zu Beginn Sabine Stimpfl, die mit furiosen 584 bei 209 im Abräumen ihre Gegnerin mit 4:0 überrollte und 89 Kegeln gut machte. Für Veronika Prünstner war dagegen bei 1:3 und 482:532 nichts zu holen. Anschließend spielte Regina Stimpfl ordentlich und holte mit 523 und 3:1 weitere 62 Kegel. Sabine Schott konnte zwar ein 0:2 noch egalisieren, musste sich aber dennoch mit 488:507 geschlagen geben. Bei einem Zwischenstand von 2:2, aber 82 Kegel Vorsprung sah es gut aus. Da Britta Gericke ihr Duell letztlich sicher mit 3:1 und 539:522 gewann, war das deutliche 0:4 bei 511:554 von Ilonka Polyvas-Peter letztlich belanglos zum 5:3 bei 3127:3071.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – Straubing
16:00 Uhr:
BSG 2000 II – Altschaching
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – SKC Freising-Attaching

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − 4 =