+++ Pressebericht aus der PNP vom 19.10.2015 +++

Spitzenclubs des Kegelvereins Passau kassieren Niederlagen

BSG 2000 Damen sowie DJK West Damen und Herren verlieren allesamt ihre Spiele

Während bei den Herren Bezirksoberligist DJK West bei Grenzland Zwiesel gewohnt die Punkte lassen musste, waren in der Bezirksliga A Dreiflüsse-Bosna in Neuhausen und in der Bezirksliga B die BSG 2000 im Derby gegen Arena Hundsdorf erfolgreich. Bei den Damen verloren sowohl Regionalligist BSG 2000 in Altenmarkt als auch Bezirksoberligist DJK West in Straubing. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Sascha Engleder (DJK West) mit 567 Holz und bei den Damen Regina Stimpfl (DJK West) mit 523 Holz. Im 100 Wurf Spiel war Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 451 Holz der Stärkste.

Herren Bezirksoberliga:

Grenzland Zwiesel – DJK Passau-West 7:1
Ersatzgeschwächt ohne den verletzten Alexander Moser mussten die Westler beim Angstgegner Grenzland Zwiesel antreten. Gleich zu Beginn wurden die Gäste förmlich überrollt. Ersatzspieler Albert Lieberwirth (497) schlug sich zwar ganz ordentlich, hatte aber gegen den besten Spieler der Gastgeber beim 0:4 keine Chance. Stefan Andresen (550) spielte gewohnt stark, verlor aber äußerst unglücklich trotz 7 mehr erzielter Holz mit 1,5:2,5. In der Mittelpaarung wäre dann durchaus nochmals eine Wende möglich gewesen. Während der mit 567 Holz stark aufspielende Sascha Engleder sein Duell deutlich gewann, musste Stefan Winklmeier (497) seinen Punkt bei 2:2 Sätzen völlig unnötig abgeben. Otto Bauer (516) ereilte ebenfalls das Schicksal, dass er 6 Kegel mehr hatte als sein Gegner und trotzdem mit 1:3 verlor. Alfons Zellner (506) konnte ebenso bei 1:3 Sätzen nicht punkten zum Endstand von 3133 zu 3208.

Herren Bezirksliga A:

SKC 77 Neuhausen – Dreiflüsse-Bosna Passau 2:6
Einen wichtigen Sieg feierte Dreiflüsse-Bosna in Neuhausen. Ivica Puncikar (546) legte anfangs mit seinem 3:1 und 78 Holz mehr als sein Gegner den Grundstein für den Erfolg. Parallel verlor Vlado Mack (476) sein Duell trotz 2:2 Sätzen relativ klar. In der Mittelpaarung hatte dann Manfred Söldner (515) das Glück des Tüchtigen und gewann seine Partie bei 2:2 Sätzen aufgrund 10 mehr erzielter Holz. Währenddessen ging Franz Fischl (460) einmal mehr mit 0:4 baden. In der Schlusspaarung war es dann Robert Cmrk vorbehalten, der mit starken 566 Holz seinen Gegner mit 4:0 von der Bahn schickte und neben Franz Feldmeier, der mit 517 Holz ebenso klar mit 3,5:0,5 gewann, den Sieg bei 3080 zu 3038 unter Dach und Fach zu bringen.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau – Arena Hundsdorf 2518 – 2433
Die Vereinskameraden aus Hundsdorf traten zum Derby an, wobei die Favoritenrolle klar bei den Gastgebern lag. Enrico Herfurth setzte sich gleich mit starken 451 Holz gegen den aktuell besten Gästespieler durch. Auch Matthias Böse sprühte nur so vor Wurflaune und behielt mit 436 Holz klar die Oberhand. Eine exzellente Abräumleistung zeigte Albert Schneidhuber bei seinen 424 Holz. Maximilian Altmannshofer (391) präsentierte sich dagegen diesmal nicht in Bestform, konnte aber die Führung trotzdem weiter ausbauen. Arnulf Schindelar (395) wurde nicht sonderlich gefordert, während Horst Hrebetschek mit 421 Holz seine Qualitäten unterstrich zum letztlich deutlichen Erfolg für die BSG 2000.

Herren Kreisklasse Donau Süd:

BSG 2000 Passau II – Edscha Hengersberg 2386 – 2429
Die BSG-Zweite kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. Auch das Spiel gegen Hengersberg begann mit einem klassischen Fehlstart durch Michael Peuser (373) und Manfred Schwaiberger (407), so dass sie wieder einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Roland Tretter (393) und Stefan Doblinger (385) konnten dem Spielverlauf anschließend keine Wen-de geben. Das Hengersberger Schlussduo konnte gegen die mit 412 bzw. 416 gut aufspielenden Alfred Hillebrand und Walter Wimmer fast gleichwertig mithalten und so reichte es nicht mehr zum Erfolg.

Herren Kreisklasse B Süd:

BSG 2000 Passau III – SKS 77 Neuhausen gem. 2360 – 2236
Die BSG-Dritte eilt weiter von Erfolg zu Erfolg. Josef Rosenberger (380) und Jürgen Müller (394) sorgten für eine 35-Holz-Führung. Die Mittelachse um Norbert Süsse (378) und Gottfried Kröninger (388) traf auf wenig Gegenwehr und konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Markus Zieringer (421) gelang zum Schluss neben Harald Neudorfer (399) eine neue persönliche Bestleistung und krönte den überlegenen Erfolg seines Teams.

Dreiflüsse-Bosna gem. – Frisch Auf Deggendorf gem. 2205 – 2037
Den Zuschauern wurde ein Spiel auf schwachem Niveau geboten. Das einzig Positive war am Ende der deutliche Sieg. Es spielten Ismet Ahmetovic (403), Nenad Gavric (393), Sonja Hajek (376), Brigitte Höltl (353), Gertrud Kölbl (342) und Christian Krompass (338).

Freie Klasse:

TSV Hengersberg gem. – DJK West Passau II 1544 – 1606
Mit Bravour bestanden die Westler auch beim wohl stärksten Rivalen im Titelkampf. Olaf Klaiber (404) und Josef Stemplinger (395) konnten gleich eine Führung von 36 Holz herausspielen. Heinrich Schacherl (404) und Andreas Irouschek (403) hatten dann keine Mühe, den Vorsprung nach Hause zu bringen.

BSG 2000 Passau gem. – SG Viechtach gem. 1336 – 1315:
Begünstigt durch eine katastrophale Einzelleistung beim Gegner kamen Ulrike Materna (341) und Sabine Jungbauer (310) zu einem vorentscheidenden Vorsprung. Doch am Ende hätten es Gertrud Luzsa (360) und Kunigunde Kröninger (325) fast noch einmal spannend gemacht.

Damen Regionalliga:

TSV Altenmarkt – BSG 2000 Passau 6:2
Mannschaftsführerin Hannelore Hrebetschek (486) hatte trotz drei mehr gespielter Kegel mit 1:3 das Nachsehen. Bettina Stockbauer (504) verlor die ersten beiden Sätze ebenso knapp, wie sie den 3. Satz gewann. Im 4. Satz spielte sie ihr bestes Ergebnis und konnte dennoch den Mannschaftspunkt nicht holen. Gisela Stahl (472) entschied ihr Duell mit 3:1 für sich, während sich Sonja Stidl (484) glatt 0:4 beugen musste. Trotz des 3:1 Rückstands blieb es äußerst spannend, denn es fehlen nur 16 Holz. Silvia Maier-Heindl (510) bestätigte ihre derzeit gute Form, gewann die Sätze 2 und 3 und dank des wesentlich besseren Ergebnisses auch den Mannschaftspunkt. Auch Martha Kinzel (511) kämpfte verbissen. Am Ende verfehlten die BSG-lerinnen nur knapp das Unentschieden beim Endstand von 2967 zu 2982.

Damen Bezirksoberliga:

Frisch Auf Straubing – DJK Passau West 6:2
Eine vollkommen unnötige Niederlage kassierte der Aufsteiger in Straubing. In der Startpaarung verlor Sabine Schott (481) ihr Duell mit 1:3, dagegen konnte aber Sabine Stimpfl (514) mit 3:1 Sätzen wieder ausgleichen. Obwohl anschließend Regina Stimpfl mit 523 Holz stark spielte, verlor sie ihr Spiel trotz 2:2 Sätze. Veronika Prünstner (507) besiegte ihre Gegnerin aber mit 3:1 und so sah es bei einem Zwischenstand von 2:2 und einer 75 Holz Führung sehr gut aus. Dem Passauer Schlusspaar versagten dann aber die Nerven. Während sich Beate Irouschek (453) klar geschlagen geben musste, verlor auch Ilonka Polyvas-Peter (482) ihr Duell mit 1:3. Leider konnten sie auch die deutliche Führung nicht ins Ziel retten und so wurde auch aus dem möglichen Unentschieden bei 2960 zu 2973 nichts.

Damen Kreisklasse:

DJK Passau West II – SKV Pocking Tornados 1367 – 1541
Nicht den Hauch einer Siegchance hatte die West-Reserve im Heimspiel gegen die Pocking Tornados. Es spielten Roswitha Lieberwirth (390), Beate Irouschek (336), Brigitte Fischl (331) und Astrid Zellner (310).

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – TSV Altfrauenhofen
Dreiflüsse-Bosna – TSV Hengersberg
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – SKC Lohhof
DJK West – BK Moosburg

Schreibe einen Kommentar

zwanzig − 15 =