+++ Pressebericht vom 02.11.2016 +++

BSG 2000 Herren holen überraschenden Punkt beim Tabellenführer

4:4 in Hofdorf/ BSG 2000 Damen feiern wichtigen Sieg im Kellerduell

Während bei den Herren Bezirksoberligist DJK West eine überraschend hohe 1:7 Heimpleite kassierte, ließ die BSG 2000 in der Bezirksliga mit einem 4:4 Unentschieden bei Tabellenführer in Hofdorf aufhorchen. Dreiflüsse-Bosna dagegen hatte gegen den FC Thyrnau mit 3:5 das Nachsehen. Bei dem Damen feierte Regionalligist BSG 2000 nach zuletzt 3 Niederlagen einen tollen 7,5:0,5 Heimsieg gegen Siemens München Ost. Die DJK West in der Bezirksoberliga hatte spielfrei. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Otto Bauer (DJK West) mit 563 Holz und bei den Damen Stephanie Kröninger (BSG 2000) mit 543 Holz.

Herren Bezirksoberliga:

DJK Passau-West – SKK Grenzland Zwiesel 1:7
Ersatzgeschwächt ohne Stefan Andresen und Stefan Winklmeier mussten die Westler gegen den Tabellenvorletzten aus Zwiesel antreten. Nach dem tollen Sieg von vergangener Woche wurden sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Seine Minikrise überwunden hat wohl Otto Bauer, der mit starken 563 Holz nach verlorenem ersten Satz noch sicher 3:1 gewann. Dagegen spielte Ersatzmann Olaf Klaiber (531) zwar ordentlich, aber es reichte nur zu einem gewonnenen Satz. In der Mittelpaarung gerieten die Gastgeber dann endgültig auf die Verliererstrasse. Sascha Engleder (513) fand überhaupt nicht ins Spiel und verlor glatt mit 0,5:3,5. Unglücklich musste der zweite Ersatzspieler Andreas Irouschek (533) bei 2:2 Sätzen und 4 weniger gespielter Kegeln ebenfalls sein Duell abgeben. Gegen eine furios aufspielende Gästeschlusspaarung war anschließend nichts mehr zu holen. Alexander Moser (530) verlor nach starkem Beginn noch 1:3 und Alfons Zellner (516) hatte ebenso mit 1:3 das Nachsehen zum 1:7 bei 3186 zu 3322 Holz.

Herren Bezirksliga:

Dreiflüsse-Bosna Passau – FC Thyrnau 3:5
Ohne ihren Topspieler Robert Cmrk musste Dreiflüsse-Bosna gegen Thyrnau antreten, was sich am Ende bitter rächen sollte. In der Starpaarung konnte sowohl Ivica Puncikar (540) mit 3:1 als auch Mahajlo Zinic (531) bei 2:2 Sätzen punkten und die Gastgeber mit 2:0 bzw. 79 Holz in Front bringen. Anschließend musste dann jedoch Franz Feldmeier (488) sein Duell mit 1:3 abgeben und verlor zudem noch 54 Holz. Franz Fischl (503) gewann zwar nur 2 Sätze, hatte aber das deutlich bessere Gesamtergebnis. Die 3:1 und 48 Holz Führung reichte aber dann für die neu formierte Schlusspaarung nicht aus. Obwohl Manfred Söldner (515) zwar ordentlich spielte, hatte er gegen den stärksten Gästespieler (579) mit 1:3 nicht den Hauch einer Chance. Da auch Nenad Gavric (484) seine zuletzt gute Form nicht abrufen konnte und trotz 2:2 Sätzen verlor, stand es am Ende 3:5 bei 3061 zu 3096 Holz.

Blau Weiß Hofdorf – BSG 2000 Passau 4:4
Ohne Maximilian Altmannshofer reiste die BSG 2000 zum Tabellenführer nach Hofdorf. Zu Beginn gewann Matthias Böse (518) sein Duell knapp bei 2:2 Sätzen. Ersatzmann Roland Treter (465) kämpfte verbissen, konnte aber nur den 3. Satz siegreich gestalten. In der Mitte startete Enrico Herfurth (545) unglücklich und verlor die ersten beiden Sätze denkbar knapp mit 1 und 4 Holz, konnte dann aber seine Nervenstärke wieder einmal unter Beweis stellen, glich zum 2:2 aus und setzte sich aufgrund der bessere Holzzahl klar durch. Sein Partner Michael Peuser (527) tat sich mit seinem Gegenüber wesentlich leichter und holte ein lockeres 4:0 und die dazugewonnenen 66 Kegel brachten die Gäste mit 3:1 und 53 Holz in Front. In der Schlusspaarung war dann jedoch Horst Hrebetschek (477) klar unterlegen, was ein 0:4 und minus 73 Holz zur Folge hatte. Sein Partner Arnulf Schindelar (527) lieferte sich einen packenden Kampf, hatte aber letztendlich bei 2:2 Sätzen mit 12 mehr erzielter Holz die Nase vorn und sicherte zumindest das Unentschieden, denn die 2 Mannschaftspunkte mussten die BSG-ler knapp mit 3059 zu 3067 abgeben.

Herren Bezirksliga B:

SKK Grenzland Zwiesel II – BSG 2000 Passau II 3:3
Beim Tabellennachbarn in Zwiesel startete Manfred Schwaiberger (485) mit einem 3:1. Sein Partner Roland Tretter (492) stand ihm in nichts nach und besiegte seinen Gegenüber ebenfalls mit 3:1. Die 2:0 Führung mit 42 Holz Vorsprung war perfekt. Danach konnte Albert Schneidhuber (498) mit 3:1 einen weiteren Punkt sichern, was aber aufgrund der schwachen Leistung des Routineers Alfred Hillebrand (454) nur zu einem Unentschieden reichte, da er nicht nur 1:3 verlor, sondern auch noch satte 72 Holz zum Endstand von 1943 zu 1929.

Herren Kreisklasse Donau:

DJK Passau West II – SKC Pocking Tornados 5:1
Die West-Reserve bleibt dem Spitzenreiter weiter auf den Fersen. Gleich zu Beginn legten sie den Grundstein zu diesem klaren Erfolg. Andreas Irouschek (527) konnte sein Duell ebenso souverän mit 4:0 gewinnen wie auch Albert Lieberwirth (505). Zum Schluss hatte Olaf Klaiber (504) zwar 8 Kegel weniger als sein Gegner. Da er aber 2 Sätze gewinnen konnte und ein Satz unentschieden ausging, reichte es zum Sieg. Den einzigen Punktverlust bei 2:2 Sätzen kassierte Heinrich Schacherl (477), der klar unter seinen Möglichkeiten blieb. Endstand
2013 zu 1918.

DJK Aigen II – BSG 2000 Passau III 6:0
Am Start kassierte Norbert Süsse (390) gleich eine saftige 0:4 Packung und minus 103 Kegel. Auch Josef Rosenberger (476) verlor anschließend mit 1:3. Markus Zieringer spielte ordentlich, ging mit 1:0 und 2:1 in Führung, musste aber am Ende doch das 2:2 hinnehmen und verlor unglücklich mit nur einem Kegel. Da war für Stefan Doblinger (501) nichts mehr zu holen und er konnte frei aufspielen, musste aber auch bei 2:2 Sätzen eine knappe Niederlage einstecken. Endstand 1996 zu 1866.

Gemischt Kreisklasse A:

SKV Pocking Tornados II – Dreiflüsse-Bosna II 5:1
Zu Beginn hatte Manfred Söldner (485) nur knapp mit 1:3 das Nachsehen. Dagegen erhielt Georg Winterer (412) trotz gewonnenem ersten Satz noch eine herbe Abfuhr. Bei Ismet Ahmetovic (487) war es anschließend ebenfalls knapp, aber es reichte bei 2:2 Sätzen aufgrund 8 weniger gespielter Kegel nicht zum Punkt. Den einzigen Punkt holte dann Christian Gabler (462) mit 3:1, allerdings gegen den schwächsten Pockinger Spieler zum Endstand von 1908 zu 1846 Holz.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

DJK West Passau gem. – FC Thyrnau gem. 4:2
Schön langsam kommt die West-Gemischte in Schwung. Nach dem ersten Punktgewinn am vergangenen Spieltag, reichte es nun sogar zu einem Sieg. Während anfangs Astrid Zellner (477) sicher siegte und 47 Holz holte, verlor Brigitte Fischl (395) klar mit 1:3 und 72 Holz. Anschließend musster zwar Beate Irouschek (447) den Punkt abgeben, da aber Siegfried Kühberger (524) nicht nur 4:0 gewann, sondern auch noch 77 Holz gutmachte, reichte es am Ende zum 4:2 Sieg bei 1843 zu 1808 Holz.

SV Huldsessen gem. – BSG 2000 Passau gem. 5:1
Am Start bezwang Ulrike Tretter (458) dank 2 starker Durchgänge mit 2,5:1,5 ihre Gegnerin. Gisela Stahl/ Gertrud Luzsa (399) mussten den Punkt klar abgeben und so stand es zwar 1:1, aber leider mit einem 81 Holz Rückstand. Da anschließend auch Gerhard Rippl (416) und Kunigunde Kröninger (470) nicht punkten konnten, ging das Spiel mit 1:5 und 1743 zu 1913 Holz verloren.

Gemischt Kreisklasse B West:

Edscha Hengersberg gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 2:4
Denkbar knapp hatte anfangs Gertraud Wander bei 2:2 Sätzen und 442 zu 444 das Nachse-hen.
Mehr Glück hatte dagegen Christian Gabler (450), der bei ebenfalls 2 gewonnenen Sätzen 6 Holz mehr als sein Gegner auf dem Konto hatte. Zum Schluss siegte zwar Sonja Hajek (508) souverän mit 4:0, da aber Gertrud Kölbl (418) trotz 2:2 Sätzen klar verlor, reichte es am Ende aufgrund eines Gesamtergebnisses von 1813 zu 1818 nur knapp zum glücklichen Auswärtssieg.

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – SG Siemens München Ost 7,5:0,5
Einen äußerst wichtigen Erfolg feierten die BSG-lerinnen gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg und konnte damit mit Punkten aufschließen. Zu Beginn war es Bettina Stockbauer, die mit tollen 539 Holz einen glatten 4:0 Sieg und 61 Holz Vorsprung herausspielen konnte. Etwas unglücklich agierte Hannelore Hrebetschek (496), die nach Verlust des 1. Satz mit 2:1 in Front ging, den letzten Satz aber mit 1 Holz abgeben musste und dadurch auch holzgleich mit ihrer Gegnerin war und sich den Mannschaftspunkt teilen musste. In der Mittelpaarung konnten sowohl Evelyn Hrebetschek (522) als auch Martha Kinzel (488) ihre Duelle mit jeweils 3:1 gewinnen, was die Vorentscheidung bedeutete. Die Tagesbeste Stephanie Kröninger (543) und Sonja Stidl (523) brachten dann den Sieg mit weiteren 3:1 Siegen sicher nach Hause zum überdeutlichen Endstand von 7,5:3,5 bei 3111 zu 2902 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag ab 13:00 Uhr:
Vereinsmeisterschaft Tandem
Sonntag 14:00 Uhr Damen:
DJK West – SKC Eggenfelden

Schreibe einen Kommentar

5 × 2 =