+++ Pressebericht vom 05.03.2018 +++

DJK West löst Damen der BSG 2000 als Tabellenführer ab

6:2 Sieg gegen Bernried bei gleichzeitiger 1:7 Pleite der BSG 2000 in Moosburg

Bei den Damen bekam in der Regionalliga Spitzenreiter BSG 2000 Passau in Moosburg mit 1:7 eine gehörige Abfuhr und da die DJK Passau West auch gegen den Favoritenschreck aus Bernried ihre Heimserie mit 6:2 fortsetzen konnte, sind sie nun auch neuer Tabellenführer. Bei den Herren in der Bezirksliga konnte Dreiflüsse-Bosna Passau eine Vorentscheidung im Titelkampf mit dem äußerst glücklichen und knappen 4,5:3,5 Erfolg in Thyrnau gerade noch einmal verhindern. Titelfavorit BSG 2000 Passau hatte dagegen beim 6:2 Erfolg im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht SKC 77 Neuhausen keine Mühe. Immer weiter zurück fällt dagegen die DJK Passau West, die beim 2:6 in Stephansposching keine Chance hatte. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Jens Schültzke (BSG 2000) mit 586 Holz und bei den Damen war Sabine Stimpfl (DJK West) mit starken 559 Holz die Tagesbeste.

Herren Bezirksliga:

SKC Stephansposching II – DJK Passau-West 6:2
Ohne den kurzfristig erkrankten Stefan Andresen mussten die Westler in Stephansposching antreten. Otto Bauer (523) machte anfangs einfach zu viele Fehler und lag schnell 0:3 zurück. Im letzten Satz steigerte er sich enorm und konnte den Rückstand wenigstens noch auf 23 Holz verkürzen. Nebenan spielte Ersatzmann Siegfried Kühberger (523) ordentlich, konnte aber auch nur den 2. Satz für sich entschieden. Anschließend hatte Alexander Moser (526) leichtes Spiel, besiegte seinen Gegner zwar klar mit 3:1, aber es wären mehr als 49 Holz drin gewesen. Der angeschlagene Sascha Engleder (537) startete stark, kämpfte sich trotz Verletzung durch und siegte noch 3:1. Bei einem Zwischenstand von 2:2 und 17 Holz Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Andreas Irouschek (517) und Alfons Zellner (518) hatten dann jedoch gegen ihre von Beginn an furios aufspielenden Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance, was letztlich eine noch deutliche 2:6 und 3144 zu 3244 Niederlage zur Folge hatte.

FC Thyrnau – Dreiflüsse-Bosna Passau 3,5:4,5
Mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse siegte Dreiflüsse-Bosna in Thyrnau und konnte damit gerade noch eine Meisterschaftsvorentscheidung verhindern. Matija Petric (530) war zu Beginn bis auf den 2. Satz immer um ein paar Holz schwächer als sein Gegner. Deutlich mehr Glück hatte da Mahajlo Zinic (537), der einen 0:2 und 25 Holz Rückstand gerade noch ausgleichen konnte und damit wenigstens noch einen halben Punkt für sein Team sichern konnte. Anschließend wurde es kurios. Perija Maric (537) zerlegte seinen Gegner im 1. Satz förmlich mit 157 zu 121, musste dann aber alle Sätze knapp abgeben und unterlag letztlich mit 1:3 trotz 26 mehr erzielter Kegel. Sein Partner Vlado Mack (507) hatte dagegen mit 1:3 keine Chance. Bei einem 0,5:3,5 und 32 Holz Rückstand war aber noch alles möglich und die Gäste konnten sich wieder einmal auf ihr Schlusspaar verlassen. Ivica Puncikar hatte zwar zu kämpfen, konnte aber trotz 2 verlorener Sätze mit 566 zu 549 gewinnen. Robert Cmrk (581) dagegen hatte beim 4:0 überhaupt keine Mühe und machte den äußerst glücklichen 4,5:3,5 Erfolg bei 3258 zu 3214 Holz perfekt.

BSG 2000 Passau – SKC 77 Neuhausen II 6:2
Gegen den Tabellenletzten aus Neuhausen war ein Sieg Pflicht. Obwohl Matthias Böse mit 523 Holz seinen Gegner anfangs um 2 Kegel überspielte, hatte er mit 1:3 das Nachsehen. Gleichzeitig begann Michael Peuser stark, geriet aber anschließend unglücklich mit 1:2 in Rückstand, konnte aber ausgleichen und mit 548 zu 506 Holz das Duell für sich entscheiden. In glänzender Spiellaune war erneut Jens Schültzke. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 586 Holz gewann er sicher 3:1 und holte vorentscheidende 79 Kegel für sein Team. Horst Hrebetschek (511) hatte mit 1:3 keine Chance. Das Schlussduo setzte dem Spiel dann die Krone auf. Mit starken Leistungen holten sich sowohl Maximilian Altmannshofer (566) mit 3:1 als auch Enrico Herfurth (581) mit 4:0 die Punkte, fegten die Gäste noch mit 6:2 und 3315 zu 3047 Holz förmlich aus der Passauer Kegelhalle und unterstrichen damit die Titelambitionen sehr deutlich.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau II – SKK Grenzland Zwiesel II 5:1
Zu Beginn zwang Manfred Schwaiberger seinen Gegner mit 4:0 und 519 zu 494 Holz in die Knie. Albert Schneidhuber ersetzte den erkrankten Markus Zieringer. Mit neuer persönlicher Bestleistung holte er sich souverän ebenfalls ein 4:0 und sorgte mit 551 zu 473 Holz bereits für die Vorentscheidung. Stefan Wilhelm konnte zwar anschließend nicht sein bestes Spiel abrufen, doch er hatte keine Mühe sich ebenfalls mit 4:0 bei 501 zu 474 Holz durchzusetzen. Nur Roland Tretter musste gegen seinen Rivalen bei 2:2 Sätzen und 518 zu 539 Holz eine Niederlage quittieren, was aber am klaren 5:1 Erfolg bei 2089 zu 1980 Holz nichts mehr änderte.

FC Thyrnau II – DJK Passau West II 6:0
Mit dem letzten Aufgebot musste die Herren-Reserve in Thyrnau antreten. Mit Heinrich Schacherl, Olaf Klaiber und den für die 1. Mannschaft abgestellten Siegfried Kühberger mussten 3 Spieler ersetzt werden. Zu Beginn schlug sich Jugendspieler Jakob Kitzing (491) tapfer, hatte aber dennoch mit 1:3 das Nachsehen. Für Albert Lieberwirth (508) wäre mehr drin gewesen, er konnte aber eine 2:1 Führung und 10 Holz Vorsprung nicht ins Ziel retten. Die Schlusspaarung machte dann einfach zu viele Fehler. Stefan Winklmeier unterlag völlig unnötig mit 1:3 und 492 zu 498 Holz. Robert Cihlars (423) war bei seinem ersten Einsatz trotz gutem Start einfach zu nervös. Endstand 6:0 (2050:1914).

Herren Kreisklasse Donau:

BSG 2000 Passau III – Frisch Auf Deggendorf II 2:4
Die Gäste aus Deggendorf sollten eigentlich kein Problem darstellen. Doch schon Harald Neudorfer kam nicht in Tritt, konnte aber äußerst glücklich bei 2:2 Sätzen und 470 zu 466 Holz den Punkt holen. Walter Wimmer musste nach 30 Wurf durch Albert Schneidhuber ersetzt werden, was letztlich bei 1:3 Sätzen und 479 zu 519 Holz den Ausgleich zur Folge hatte. Anschließend hielt Alfred Hillebrand (512) sein Team mit einem 3:1 im Rennen. Stefan Doblinger konnte aber sein Duell nicht für sich entscheiden und verlor beim 1:3 und 499 zu 526 Holz zu viele Kegel zum Endstand von 2:4 bei 1960 zu 1981 Holz.

Blau Weiß Alkofen II – Dreiflüsse-Bosna II 2:4
Zu Beginn setzte Franz Fischl (551) gleich mal ein Zeichen und besiegte seinen Gegner mit 3:1. Deutlich enger war es bei Christian Krompass (520), der aber mit einen starken Endspurt sein Spiel bei 2:2 Sätzen doch noch siegreich gestalten konnte. Einmal mehr unterlegen war Franz Feldmeier mit 1,5:2,5 und 495 zu 509 Holz. Obwohl auch sein Partner Manfred Söldner (486) trotz 2 erfolgreicher Sätze das Nachsehen hatte, reichte es noch zum 4:2 Auswärtssieg bei 2052 zu 2023 Holz.

Gemischt Kreisklasse B:

DJK West Passau gem. – KMS Edscha/ TSV Hengersberg 1:5
Anfangs spielte Beate Irouschek (490) bis auf die 2. Bahn sehr ordentlich und siegte demnach trotz 2:2 Sätzen mit 12 Holz Vorsprung. Ihre Partnerin Brigitte Fischl (406) hatte dagegen beim 1:3 keine Chance. Auch Roswitha Lieberwirth (458) war ihrem Gegner mit 0:4 hoffnungslos unterlegen. Da Kerstin Wolf nach 90 Wurf verletzt aufgeben musste, war auch hier nichts mehr zu holen.

SKC Eggenfelden gem. – BSG 2000 Passau gem. 2:4
Beim Tabellenletzten in Eggenfelden verlor Rudolf Zieringer trotz zweimaliger Führung mit 382 zu 388 Holz. Dagegen holte sich Jürgen Müller (396) ein 3:1. Anschließend spielte Josef Rosenberger (478) auf den schwierigen Bahnen eine gute Partie und siegte sicher mit 4:0. Da spielte es keine Rolle mehr, dass Gerhard Rippl (379) eine 0:4 Schlappe einstecken musste zum 2:4 Endstand (1538:1635)

Damen Regionalliga:

Rot Weiß Moosburg – BSG 2000 Passau 7:1
Beim Regionalliga-Spitzenreiter war anfangs Bianca Stadler mit einer furios spielenden Gegnerin völlig überfordert und unterlag vorentscheidend 0:4 bei 443 zu 570 Holz. Gleichzeitig hatte auch Kunigunde Kröninger knapp mit 1:3 und 477 zu 479 Holz das Nachsehen. Auch Evelyn Hrebetschek musste der Spielstärke ihrer Kontrahentin Tribut zollen und wurde mit 0:4 bei 468 zu 558 Holz förmlich an die Wand gespielt. Den ersten Punkt für ihr Team holte dann Hannelore Hrebetschek (525) mit einem sicheren 3:1. Auch die sonst so starke Martha Kinzel (513) brachte ebenfalls keinen Erfolg zustande und unterlag 1:3. Sehr knapp war es bei Bettina Stockbauer, die bei 2:2 am Ende unglücklich mit 498 zu 501 Holz den Kürzeren zog. Somit bezogen die BSG-Damen eine überraschend hohe 1:7 Pleite bei deutlichen 2924 zu 3114 Holz und benötigen jetzt im Nachholspiel gegen den neuen Tabellenführer DJK Passau West dringend einen Erfolg.

DJK Passau West – KC Bernried 6:2
Auch gegen den Favoritenschreck aus Bernried konnte der Aufsteiger seine Heim-Siegesserie fortsetzen und damit völlig überraschend die Tabellenführung übernehmen. Sabine Stimpfl spielte mit 559 Holz stark auf und gewann souverän mit 4:0. Gleichzeitig war für Sabine Schott (484) beim 1:3 nichts zu holen. In der Mittelpaarung fiel dann aber bereits die Vorentscheidung. Britta Gericke (532) und Regina Stimpfl (537) holten nicht nur jeweils ein sicheres 3:1, sondern sie bauten den Vorsprung auch noch auf schier uneinholbare 134 Kegel aus. Während zum Schluss dann Ilonka Polyvas-Peter bei 2:2 Sätzen und 513 zu 536 Holz ihr Spiel abgeben musste, sorgte Veronika Prünstner (525) mit einem knappen 2,5:1,5 für den 6:2 Endstand bei 3150 zu 3040 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Dienstag 13.03.18 Damen 18:00 Uhr:
Spitzenspiel BSG 2000 – DJK West
Samstag 17.03.18 Herren 15:00 Uhr:
DJK West – Thyrnau
BSG 2000 – Stephansposching
Sonntag 18.03.18 Herren 11:30 Uhr:
DJK West II – BSG 2000 II

Schreibe einen Kommentar

5 × 3 =