+++ Pressebericht vom 07.03.2016 +++

Herren von Dreiflüsse-Bosna zwingen Tabellenführer in die Knie

6:2 Sieg gegen GW Niederwinkling/ Westler Stefan Andresen überzeugt mit 562 Holz

Fast wäre es ein perfektes Wochenende für die Herren des Kegelvereins Passau geworden, doch in der Bezirksoberliga ließ die DJK West gegen Altschaching Deggendorf auf der Zielgeraden die Punkte liegen. In der Bezirksliga A dagegen feierte Dreiflüsse-Bosna einen feinen Sieg gegen den Spitzenreiter Grün-Weiß Niederwinkling und hat damit den Klassenerhalt so gut wie sicher. In der Bezirksliga B steht die BSG 2000 nach dem Sieg in Aigen vor dem direkten Wiederaufstieg. Bei den Damen verlor Regionalligist BSG 2000 unnötig das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Landshut. In der Bezirksoberliga dagegen bleibt Aufsteiger DJK West nach dem Sieg gegen ETSV 09 Landshut zuhause weiter verlustpunktfrei. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Stefan Andresen (DJK West) mit sehr guten 562 Holz und bei den Damen spielte Martha Kinzel (BSG 2000) mit 549 Holz stark auf. Im 100 Wurf Spiel wusste Michael Peuser (BSG 2000) mit 451 Holz zu überzeugen.

Herren Bezirksoberliga:

DJK Passau-West – SKC Altschaching Deggendorf 3:5
Voller Selbstvertrauen nach zuletzt 7:1 Punkten gingen die Westler in die Partie gegen den Tabellenzweiten. Zu Beginn kam zwar Alfons Zellner (472) gar nicht ins Spiel und verlor glatt 0:4. Stefan Andresen dagegen spielte mit 562 Holz überragend auf und gewann sein Duell sicher mit 3,5:0,5. In der Mittelpaarung begann Stefan Winklmeier (526) stark, gewann schnell die ersten 3 Sätze und ließ dann etwas nach. Alexander Moser dagegen musste den 1. Satz abgeben, kämpfte verbissen und konnte sich den 2. Satz gerade noch auf der Zielgeraden si-chern. Die beiden restlichen Sätze gewann er sicher zum 3:1 mit sehr starken 551 Holz. Mit einem 3:1 und 25 Holz Vorsprung ging die Schlusspaarung auf die Bahn. Die sonst so zuverlässigen Sascha Engleder (496) und Otto Bauer (494) konnten dann nicht in ihrer gewohnten Form aufspielen. Das Spiel stand zwar bis vor dem letzten Satz aufgrund der Gesamtholzzahl auf des Messers Schneide, aber die beiden hatten nichts mehr entgegenzusetzen bei am Ende 3101 zu 3154 Holz.

Herren Bezirksliga A:

Dreiflüsse-Bosna Passau – Grün Weiß Niederwinkling 6:2
Dreiflüsse-Bosna hatte den Spitzenreiter aus Niederwinkling zu Gast, den sie überraschend besiegen konnten, um sich den Klassenerhalt damit wohl endgültig zu sichern. Zu Beginn ging der Gastgeber allerdings mit 0:2 in Rückstand. Sowohl Manfred Söldner (479) als auch Nenad Gavric (474) hatten nicht den Hauch einer Chance und beide verloren folgerichtig mit 1:3. Die Gäste-Mittelpaarung spielte dann jedoch eines Spitzen-Teams nicht würdig auf und so hatten Franz Fischl (522) und Franz Feldmeier (491) leichtes Spiel, siegten jeweils mit 3:1 zu einem Zwischenstand von 2:2 und einer 19 Holz Führung. Der so punktsichere Robert Cmrk (553) musste dann zwar erheblich kämpfen, konnte aber nach einem 1:2 Rückstand noch den Ausgleich erzielen und aufgrund 7 mehr gespielter Kegel den Mannschaftspunkt sichern. Nicht minder spannend war es bei Ivica Puncikar (517), der auch erst auf der letzten Bahn den 3:1 Sieg sicherstellen konnte zum 3036 zu 2990 und 6:2 Sieg.

Herren Bezirksliga B:

DJK Aigen – BSG 2000 Passau 2404 – 2446:
Auf der 2 Bahnenanlage in Aigen startete Matthias Böse sehr gut und konnte gleich mit 421 Holz einen 6 Holz Vorsprung herausholen. Anschließend wurde Enrico Herfurth von Michael Peuser vertreten. Er musste aber mit schwachen 383 Holz 12 Zähler abgeben. Als Dritter gab Maximilian Altmannshofer (403) sein Bestes, kämpfte verbissen, traf aber auf den besten Aigener Spieler und musste ebenfalls Holz abgeben. Vor der 4. Paarung lag die BSG mit 26 Holz in Rückstand. Albert Schneidhuber (406) brachte die Passauer wieder zurück ins Spiel und beide Teams sind holzgleich. Dann überzeugte Horst Hrebetschek mit guten 420 Holz und brachte die Gäste mit knappen 12 Holz in Front. Arnulf Schindelar legte dann los wie die Feuerwehr und konnte seinem schwachen Gegner gleich auf der ersten Bahn vorentscheidende 30 Holz abnehmen. Auf der 2. Bahn verschenkte er aufgrund einer Vielzahl von Fehlern ein besseres Ergebnis, was aber am wichtigen Auswärtssieg nichts mehr änderte.

Herren Kreisklasse Donau Süd:

DSK Deggendorf – BSG 2000 Passau II 2434 – 2525:
Die BSG-Reserve gastierte beim Tabellenletzten in Deggendorf. Manfred Schwaiberger (403) tat sich in die Vollen sehr schwer, konnte aber ins Abräumen überzeugen. Mit 451 Leistungspunkten brannte Michael Peuser ein wahres Feuerwerk ab und die BSG lag nach der Startpaarung mit 23 Holz vorne. In der Mittelpaarung hatten Stefan Doblinger (421) und Roland Tretter (417) gegen schwache Gastgeber leichtes Spiel und brachten die Gäste vorentscheidend mit über 100 Holz in Führung. Den Schlussangriff der Deggendorfer konnten die beiden Routineers Walter Wimmer (422) und Alfred Hillebrand (411) locker abwehren zum am Ende klaren Sieg.

Herren Kreisklasse B Süd:

Dreiflüsse-Bosna gem. – BSG 2000 Passau III 2323 – 2345:
Zu Beginn spielte der BSG-ler Josef Rosenberger neben Harald Neudorfer (415) mit 442 Holz sehr stark auf. Da konnten Brigitte Höltl (369) und Christian Krompass (356) nicht dagegen halten, was einen Rückstand von132 Holz für die Gastgeber zur Folge hatte. In der Mitte spielten Jürgen Müller (401) und Norbert Süsse (364) gegen Gertrud Kölbl (411) und Getraud Wander (366), wobei sich der Rückstand knapp verringerte. Eigentlich war vor der Schlusspaarung die Partie entschieden, aber Schub um Schub schmolz der Vorsprung der BSG-ler. Gottfried Kröninger (363) und Markus Zieringer (360) spielten schwach, was Sonja Hajek (421) und Manfred Söldner (400) mehr und mehr zu nutzen wussten. Aufgrund der aber doch zu vielen Fehlwürfe der Dreiflüsse-Schlusspaarung blieb es beim am Ende knappen Sieg des Tabellenführers.

Freie Klasse:

ESV Plattling gem. – BSG 2000 Passau gem. 1494 – 1368:
Die mit 432 Holz stark aufspielende Kunigunde Kröninger konnte ihre Mannschaftskolleginnen aber nicht herausreißen und so setzte es am Ende eine überdeutliche Niederlage. Ferner spielten Ulrike Materna (347), Gertrud Luzsa (333) und Sabine Jungbauer (256).

BSG 2000 Passau gem. – TSV Hengersberg gem. 1428 – 1562:
Von Beginn an nicht den Hauch einer Chance hatte die BSG-Gemischte gegen den Favoriten aus Hengersberg. Es spielten Kunigunde Kröninger (384), Ulrike Tretter (351), Gertrud Luzsa (349) und Ulrike Materna (344).

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – EV Landshut 3:5
Am vergangenen Wochenende gastierte der Regionalliga-Zweite in Passau. Bettina Stockbauer (492) startete bescheiden ins Spiel und lag schnell mit 0:2 Sätzen zurück, kämpfte sich aber zurück, glich zum 2:2 aus und sicherte sich aufgrund der besseren Holzzahl noch den Mannschaftspunkt. Chancenlos war Sylvia Maier-Heindl (427) gegen ihre Widersacherin. Sie geht mit 22 Fehlwürfen sang und klanglos 0:4 unter. Anschließend konnte Martha Kinzel voll überzeugen und hatte ihre ebenfalls starke Gegnerin mit überragenden 549 Holz und 4:0 Satz-punkten total im Griff. Genauso klar verlor die schwache Evelyn Hrebetschek (434) ihr Duell mit 0:4. Somit ist alles wieder ausgeglichen – 2:2. Im Schlussdurchgang siegte Stephanie Krö-ninger (495) mit 3,5:0,5 und brachte die Gastgeber wieder in Front. Aber leider konnte Sonja Stidl eine 2:0 Satzführung nicht nach Hause bringen, spielte nur 2:2 und verlor aufgrund der weniger erzielten Holz auch noch den Mannschaftspunkt. Bei 3:3 Mannschaftspunkten hatte das Endergebnis von 2868 zu 2909 einen glücklichen Gästesieg zur Folge.

Damen Bezirksoberliga:

DJK Passau West – ETSV 09 Landshut 5:3
Die makellose Heimbilanz setzten die Damen der DJK West auch gegen den ETSV Landshut fort und konnten punktemäßig aufschließen. Gewohnt stark legte Sabine Stimpfl (524) los, siegte sicher mit 3:1 und spielte auch noch einen Vorsprung von 74 Holz heraus. Ihre Partnerin Sabine Schott (475) spielte durchaus passabel, hatte am Ende aber unglücklich mit 1:3 das Nachsehen. In der Mittelpaarung holte Regina Stimpfl (486) ein sicheres 3:1, während Ramona Kühberger (454) ihr Duell unglücklich trotz einem mehr gespielten Holz mit 1:3 abgeben musste. Vor der Schlusspaarung stand nun bei einem Zwischenstand von 2:2 ein 98 Holz Vorsprung zu Buche. Da hatte es auch keine Folgen, dass Veronika Prünstner (435) total neben sich stand und trotz 2:2 Sätzen ihr Duell verlor. Ilonka Polyvas-Peter (519) dagegen erwischte einen sehr guten Tag und sicherte ihrem Team mit einem klaren 3:1 den 5:3 und 2893 zu 2773 Sieg.

Damen Kreisklasse:

DJK Passau West II – SKC Landau 1436 – 1454:
Eine völlig unnötige Niederlage kassierte das zweite Damen-Team der DJK West aufgrund teils indiskutabler Einzelleistungen. Gegen wahrlich nicht überzeugende Gäste gerieten zu Beginn Astrid Zellner (347) und Brigitte Fischl (316) in Rückstand, den Beate Irouschek (388) und Roswitha Lieberwirth (385) nicht mehr aufholen konnten.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Herren 16:00 Uhr:
BSG 2000 – Gelb-Schwarz Simbach
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – RW Moosburg
DJK West – SKC Eggenfelden

Schreibe einen Kommentar

drei + neunzehn =