+++ Pressebericht vom 18.09.2017 +++

Kegelverein Passau feiert überragenden Saisonstart

Alle Herren- sowie Damen-Topteams gewinnen ihre Spiele

Am vergangenen Wochenende starteten die Sportkegler- und –keglerinnen in die neue Saison. Nach dem Abstieg der DJK West aus der Bezirksoberliga sind bei den Herren in der Bezirksliga nun alle 3 Passauer Clubs vertreten und alle 3 Teams konnten ihre Spiele siegreich gestalten. Die DJK West siegte in einem wahren Krimi erst auf der Zielgeraden in Hengersberg mit 6:2. Die BSG 2000 konnte einen 3:1 Rückstand gegen FC Thyrnau ebenfalls noch in einen 5:3 Sieg drehen. Leichter hatte es dagegen Dreiflüsse-Bosna, die locker mit 6:2 in Neuhausen gewannen. Bei den Damen standen für die beiden Regionalliga-Teams Heimspiele an. Hier konnte die BSG 2000 gegen SKC Freising-Attaching einen 8:0 Kantersieg einfahren. Für den Aufsteiger DJK West reichte es gegen SKC 77 Neuhausen zu einem 5:3 Erfolg. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Maximilian Altmannshofer (BSG 2000) mit starken 579 Holz und bei den Damen war Stephanie Kröninger (BSG 2000) mit 564 Holz die überragende Keglerin.

Herren Bezirksliga:

TSV Hengersberg – DJK Passau-West 2:6
Ein hartes Stück Arbeit war das Spiel der Westler in Hengersberg. Anfangs unterlag Alfons Zellner (467) deutlich mit 0:4. Dagegen spielte Stefan Andresen überragend und besiegte seinen Kontrahenten bei starken 567 Holz klar mit 3,5:0,5. In der Mittelpaarung sah es zwischenzeitlich nach einer Vorentscheidung aus. Otto Bauer (535) und Sascha Engleder (523) hatten ihre Gegner 3 Sätze voll im Griff, lagen teilweise bereits mit über 70 Holz in Front, ehe der Vorsprung nach dem letzten Satz auf 34 Holz zusammenschmolz. Beide siegten aber mit jeweils 2,5:1,5. Zum Schluss wurde es dann nochmals äußerst spannend. Alexander Moser (521) spielte zwar allen voran im Abräumen ordentlich, hatte aber beim 0,5:3,5 meistens knapp das Nachsehen. Andreas Irouschek (509) kämpfte verbissen, musste bei einem 1,5:1,5 Zwischenstand den letzten Satz zwingend gewinnen, was er auch schaffte. Mit einem starken Endspurt und gesamt drei Neunern auf der Zielgeraden konnten die Westler dann doch noch einen glücklichen, aber verdienten 6:2 Sieg bei 3122 zu 3099 Holz einfahren.

SKC 77 Neuhausen II – Dreiflüsse-Bosna Passau 2:6
Aufgrund einer Sperre mussten die Dreiflüsse-Städter ohne ihren Topspieler Robert Cmrk an den Start gehen. Bei dem schwachem Gastgeber hatte dies aber keine Auswirkungen. Gleich zu Beginn wurden die Zeichen auf Sieg gestellt. Der starke Ivica Puncikar (568) siegte glatt mit 4:0 und holte zudem 70 Holz. Obwohl Nenad Gavric zwar nur 490 Holz spielte, gewann er gegen einen völlig indisponierten Gegner (427) ebenso deutlich mit 3:1. Mahajlo Zinic (569) erwischte dann auch einen sehr guten Tag und baute die Führung beim 3:1 weiter aus. Vlado Mack dagegen hatte bei schwachen 469 Holz klar mit 0:4 das Nachsehen. Mit einer 3:1 und 109 Holz Führung hatte das Schlusspaar leichtes Spiel. Franz Feldmeier machte zwar bei seinen 467 Holz viele Fehlwürfe und unterlag folgerichtig 0:4, aber Perija Maric (549) konnte dies einigermaßen ausgleichen zum Endstand von 6:2 und 3112 zu 3036 Holz für die Gäste.

BSG 2000 Passau – FC Thyrnau 5:3
Die BSG-ler starteten recht holprig. Ersatzmann Manfred Schwaiberger musste sich nach einer 1:0 Satzführung noch mit 1:3 und 519 zu 538 Holz geschlagen geben. Neuzugang Jens Schültzke konnte in seinem ersten Match überzeugen und legte bereits im 1. Satz den Grundstein für den Erfolg. Nachdem er die Durchgänge 2 und 3 knapp abgeben musste, konnte er im 4. Satz ausgleichen und mit 553 zu 530 Holz die Oberhand behalten. In der Mitte konnte Michael Peuser (502) gegen den schwächsten Thyrnauer eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und verlor knapp. Matthias Böse (525) dagegen ließ sich auch von einem 0:2 nicht aus der Ruhe bringen, kämpfte verbissen und verkürzte, musste sich aber am Ende gegen den stärksten Gästespieler mit 1:3 geschlagen geben. Somit stand ein 1:3 und 40 Kegel Rückstand zu Buche. Das starke BSG-Schlusspaar ließ sich auch durch einen zwischenzeitlichen Bahndefekt nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Partie. Maximilian Altmannshofer (579) und Enrico Herfurth (568) zeigten durchwegs starke Leistungen und siegten 4:0 bzw. 3:1 zum 5:3 bei doch noch deutlichen 3242 zu 3184 Holz.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau II – SV Huldsessen 5:1
Die BSG-Reserve ließ gegen den Aufsteiger aus Huldsessen von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Manfred Schwaiberger (509) beherrschte seinen Gegner nach Belieben und siegte mit 4:0. Albert Schneidhuber (524) musste nur den 2. Satz abgeben. Somit konnten die beiden Schlussspieler mit einem beruhigenden 2:0 und 111 Holz Vorsprung ihr Spiel aufnehmen. Neuzugang Stefan Wilhelm überzeugte bei seinem Debüt, machte 2 Rückstände wett und wies seinen Kontrahenten mit 519 zu 490 Holz in die Schranken. Da fiel auch die klare Niederlage von Roland Tretter (500) nicht stark ins Gewicht zum souveränen 5:1 bei 2052 zu 1985 Holz.

DJK Passau West II – SKK Grenzland Zwiesel II 2:4
Eine vollkommen unnötige Niederlage kassierte der Aufsteiger im Heimspiel gegen Zwiesel. Anfangs hatte zwar Albert Lieberwirth (485) gegen seinen Kontrahenten beim 1:3 keine Chance, doch Olaf Klaiber (495) konnte dies mit 3:1 wieder ausgleichen, allerdings lagen die Gastgeber mit 51 Holz in Rückstand. In der Schlusspaarung lagen die Westler zwischenzeitlich bereits in Führung. Siegfried Kühberger (531) spielte stark, besiegte seinen Gegner auch mit 3:1 und machte zudem 31 Holz gut. Stefan Winklmeier begann ebenfalls stark, machte aber beim Stand von 1:1 im 3. Satz beim Abräumen zu viele Fehlwürfe und so musste er, obwohl er noch ausgleichen konnte mit 522 zu 534 sein Spiel völlig unnötig abgeben zum Endstand von 2:4 bei 2033 zu 2065 Holz.

Herren Kreisklasse Donau:

BSG 2000 Passau III – DJK Aigen II 1:5
Zu Beginn setzte Harald Neudorfer (517) gleich ein Ausrufezeichen und besiegte seinen völlig überforderten Gegner klar mit 4:0. Im Gegenzug musste Jürgen Müller (464) gleich die ersten 3 Durchgänge abgeben. Stefan Doblinger (463) kam ebenfalls nicht klar und kann seinem Widersacher nicht einen einzigen Satz abnehmen. Markus Zieringer startete furios mit 161 Holz, konnte aber das Niveau nicht halten und musste sich bei 2:2 Sätzen mit 528 zu 540 Holz geschlagen geben zum Endstand von 1:5 und 1972 zu 2009 Holz.

Altschaching Deggendorf III – Dreiflüsse-Bosna II 5:1
Eine mehr als unnötige Niederlage kassierte die Dreiflüsse-Bosna-Reserve in Deggendorf. Manfred Söldner verlor sein Duell mit 1:3 bei 461 zu 478 Holz. Deutlicher chancenloser war Franz Feldmeier, der bei seinem 1:3 bei schwachen 449 Holz deutlich unterlegen war. Bei einem 0:2 und 72 Holz bestand wenig Hoffnung für das Schlusspaar. Ismet Ahmetovic (445) stand seinen Kollegen in nichts nach und verlor ebenfalls 1:3. Einzig Franz Fischl (525) stemmte sich gegen die Niederlage, holte bei seinem 3:1 Sieg sogar 70 Holz auf, was aber an der Niederlage bei 1928 zu 1880 Holz nichts mehr änderte.

Gemischt Kreisklasse B:

BSG 2000 Passau gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 3:3
Derbytime zum Saisonstart in der Kreisklasse B mit einem am Ende gerechten Remis.
Zu Beginn unterlag Rudolf Zieringer (386) gegen Georg Winterer (396) in einem sehr schwachem Duell mit 1:3. Sein Mitstreiter Gerald Heinz (511) hatte dagegen keine Probleme und setzte sich gegen M. Dornin (424) mit 4:0 durch. Ulrike Materna (377) war anschließend Gertrud Kölbl (426) mit 1:3 unterlegen. Da auch Gerhard Rippl (443) gegen Christian Gabler (455) knapp mit 1,5:2,5 den kürzeren zog, endete die Partie bei 1717 zu 1701 Holz am Ende 3:3.

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – SKC Freising-Attaching 8:0
Die BSG-Damen besiegten die Gäste aus Freising klar und deutlich mit 8:0 und einem Gesamtergebnis von 3147 zu 2839. Am Start ersetzte Kunigunde Kröninger (509) Hannelore Hrebetschek nahtlos und siegte mit 3:1. Auch ihre Partnerin Bettina Stockbauer (529) hatte nur wenig Probleme bei ihrem 3:1 Sieg. In der Mittelpaarung machten es die BSG-lerinnen genauso weiter. Bei nur wenig Gegenwehr setzten sich Silvia Maier-Heindl (511) und Evelyn Hrebetschek (510) locker durch und schraubten den Vorsprung auf 4:0 bei 131 Holz Guthaben. Bei diesem Polster konnte die Schlusspaarung nichts mehr falsch machen. Sie standen ihren Mannschaftskameradinnen in nichts nach und setzten sich mit jeweils 4:0 Sätzen durch. Martha Kinzel steigerte sich nach 2 mäßigen Durchgängen deutlich und erzielte 524 Holz. Stephanie Kröninger spielte vor allem in den ersten beiden Sätzen überragend, ließ es dann etwas ruhiger angehen und bot mit sehr starken 564 Holz die Tagesbestleistung.

DJK Passau West – SKC 77 Neuhausen 5:3
Die Startpaarung der Gastgeber legte los wie die Feuerwehr. Sabine Stimpfl (532) startete überragend, hatte nur im letzten Satz Probleme, siegte aber sicher mit 3:1. Ersatzspielerin Roswitha Lieberwirth (496) spielte ihre Gegnerin im 1. Satz an die Wand, musste aber die weiteren Sätze abgeben, verlor demnach mit 1:3, obwohl sie am Ende 5 Holz mehr auf der Habenseite hatte. In der Mittelpaarung fiel dann bereits die Vorentscheidung. Sabine Schott besiegte ihre Gegnerin bei 2:2 Sätzen mit 501 zu 482. Da auch Veronika Prünstner bei 2:2 Sätzen mit 492 zu 458 gewann, war die Partie bei einem Zwischenstand von 3:1 und 165 Holz Vorsprung bereits so gut wie gelaufen. Da fiel es auch nicht mehr ins Gewicht, dass Britta Gericke (515) und Ilonka Polyvas-Peter (488) ihre Duelle abgeben mussten.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – Neuhausen
Dreiflüsse-Bosna – FA Deggendorf
Sonntag Herren 11:30 Uhr:
DJK West II – DJK Aigen
14:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna gem. – Stephansposching gem.

Schreibe einen Kommentar

17 − 3 =