+++ Pressebericht vom 19.03.2018 +++

Dreiflüsse-Bosna übernimmt Bezirksliga-Tabellenführung nach BSG-Pleite

2:6 der BSG 2000 gegen Stephansposching trotz 624 Holz von Maximilian Altmannshofer

Bei den Herren in der Bezirksliga war am vorletzten Spieltag nochmal einiges geboten. Nachdem bereits am Freitag Dreiflüsse-Bosna in Hofdorf mit 6,5:1,5 siegte, war die BSG 2000 unter Druck. Diesem konnten sie nicht standhalten und kassierten gegen SKC 77 Stephansposching trotz eines mit 624 Holz furios aufspielenden Maximilian Altmannshofer eine unglückliche 2:6 Niederlage, wodurch Dreiflüsse-Bosna etwas überraschend den Platz an der Sonne übernahm und damit am kommenden Wochenende aus eigener Kraft mit einem Sieg in Hengersberg den Titel perfekt machen kann. Die DJK West siegte ungefährdet gegen den FC Thyrnau mit 5:3. Bei den Damen kassierte Regionalliga-Tabellenführer DJK West nach dem tollen 6:2 Sieg unter der Woche im Derby und Nachholspiel gegen die BSG 2000 eine bittere 2:6 Pleite in Lohhof. Dagegen konnte die BSG 2000 in Bernried einen 7:1 Sieg feiern und sich im Titelkampf zurückmelden. Damit haben am letzten Spieltag noch 5 Teams Chancen auf die Meisterschaft, die wohl besten aber die DJK West, die mit einem Heimsieg gegen SKC Freising-Attaching alles klar machen könnte. Tagesbeste war die derzeit wohl beständigste Spielerin Sabine Stimpfl (DJK West) mit 556 Holz.

Herren Bezirksliga:

BSG 2000 Passau – SKC 77 Stephansposching II 2:6
Bereits am Start lief es für die BSG nicht rund. Jens Schültzke konnte seinem Gegner an diesem Tag nicht das Wasser reichen und verlor mit 0,5:3,5 bei 520 zu 547 Holz. Einen Blitzstart legte Matthias Böse hin. Nach dem Ausgleich ging er erneut in Führung, um sein Spiel aber im Schlussspurt mit 549 zu 562 Holz doch noch abzugeben. Auch Michael Peuser startete stark, ging in Front, musste aber den 2. Satz knapp und den 3. klar abgeben. Den letzten entschied er um 1 Holz für sich. Bei 2:2 musste er sich aber mit 518 zu 526 Holz geschlagen geben. Nebenan boten sich Maximilian Altmannshofer und sein Kontrahent ein hochklassiges Duell. Die 1:0 Führung konnte der Gast noch ausgleichen, doch dann war gegen einen furios aufspielenden Passauer nichts mehr zu holen. Mit sage und schreibe 425 Holz in die Vollen schraubte er sein Gesamtergebnis auf phänomenale 624 Holz und gewann sein Duell noch souverän 3:1. In der Schlusspaarung mussten nun beide siegen, um die drohende Niederlage abzuwenden. Enrico Herfurth musste zwar zweimal den Ausgleich hinnehmen, sicherte sich aber mit 552 zu 547 Holz den Punkt. Gleichzeitig war Horst Hrebetschek (521) zwar in allen Sätzen nah dran, zog aber dennoch mit 0:4 den Kürzeren zum bitteren 2:6 und 3284 zu 3311 Holz Endstand.

Blau Weiß Hofdorf II – Dreiflüsse-Bosna Passau 2,5:6,5
Überaus spannend verlief die Partie von Dreiflüsse-Bosna in Hofdorf. Gleich zu Beginn lieferte sich Perija Maric ein heiß umkämpftes Duell. Jeder Satz endete extrem knapp und folglich teilten sich beide Spieler bei 2:2 Sätzen und jeweils 507 Holz den Punkt. Sein Partner Mahajlo Zinic hatte nach souveränem Gewinn des 1. Satz schwer zu kämpfen, um noch auszugleichen und den Gegner mit 544 zu 506 in die Knie zu zwingen. Anschließend unterlag dann Vlado Mack glatt mit 0:4 und 479 zu 574 Holz. Matija Petric (537) konnte dagegen mit 3:1 seinen Kontrahenten mit 37 Holz überspielen. Mit einem 2,5:1,5 bei 20 Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Ivica Puncikar spielte immer nur soviel wie nötig, siegte demnach sicher mit 4:0 und 527 zu 497 Holz. Robert Cmrk startete schwach, schaffte dann jedoch die Wende und siegte letztlich klar mit 2,5:1,5 bei starken 562 zu 523 Holz zum Endstand von 6,5:2,5 bei 3156 zu 3107 Holz. Durch die Niederlage der BSG-ler konnte Dreiflüsse-Bosna nun die Tabellenführung übernehmen.

DJK Passau-West – FC Thyrnau 5:3
Die Westler wurden ihrer Favoritenstellung gleich zu Beginn gerecht. Otto Bauer startete furios, musste zwar den 2. Satz abgeben, aber er siegte schließlich mit 574 Holz, wobei er starke 220 Holz im Abräumen erzielte, sicher mit 3:1. Sein Partner Stefan Andresen hatte zwar am Ende mit 552 Holz 13 Holz mehr als sein Gegner auf der Habenseite, musste sich aber unglücklich mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Anschließend sorgte dann Sascha Engleder (538) mit einem 4:0 für die 2:1 Führung. Parallel musste allerdings Alfons Zellner (490) völlig unnötig trotz einer 2:0 Satzführung sein Duell abgeben und wieder den Ausgleich hinnehmen. Mit einem 2:2, aber einer 98 Holz Gesamtführung ging das Schlusspaar ins Spiel. Nach schwachem Start steigerte sich Alexander Moser (522), konnte aber das Ruder nicht mehr herumreißen und verlor knapp mit 1;5:2,5. Andreas Irouschek (551) hatte aber seinen Gegner voll im Griff und siegte letztlich verdient mit 3:1 und 551 zu 516 Holz zum 5:3 Endstand bei deutlichen 3227 zu 3120 Holz.

Herren Bezirksliga B:

DJK Passau West II – BSG 2000 Passau II 1:5
Zu Beginn hatte Heinrich Schacherl (508) gegen Roland Tretter von Beginn an das Nachsehen und konnte nur den letzten Satz gewinnen. Dagegen konnte Olaf Klaiber (524) trotz deutlich mehr Fehlwürfe sein Duell gegen Manfred Schwaiberger (502) mit 3:1 für sich entscheiden. Ein hin und her gab es im Duell zwischen Albert Lieberwirth und Stefan Wilhelm. Der Westler gab den 1. Satz ab, holte sich die beiden nächsten, um dann den letzten klar zu verlieren, wobei dadurch der BSGF-ler mit 547 zu 523 das bessere Ende auf seiner Seite hatte.
Deutlich klarer war es bei Siegfried Kühberger (483), der an diesem Tag gegen einen wie entfesselt aufspielenden Markus Zieringer (566) mit 0:4 unterging zum überdeutlichen 1:5 und 2038 zu 2165 Endstand.

Herren Kreisklasse Donau:

SKC Arena Hundsdorf II – BSG 2000 Passau III 5:1
Trotz einer ordentlichen Leistung unterlag Albert Schneidhuber (518) seinem Kontrahenten mit 1:3. Stefan Doblinger konnte zwar gleichzeitig ein 0:2 noch ausgleichen, musste sich aber dennoch mit 503 zu 541 Holz geschlagen geben. Der für Harald Neudorfer zum Einsatz kommende Gerald Heinz ging 2:0 in Führung, musste aber das 2:2 hinnehmen und noch eine 479 zu 504 Niederlage. Den Ehrenpunkt für die Gäste erspielte sich Alfred Hillebrand. Auch er trennte sich 2:2, hatte aber zum Schluss mit 500 zu 477 Holz die Nase vorn zum Endstand von 1:5 und 2000 zu 2066 Holz.

Dreiflüsse-Bosna II – SKV Pocking Tornados 6:2
Eine starke Mannschaftsleistung vollbrachte die Dreiflüsse-Bosna-Reserve. Anfangs zeigte Franz Fischl seinem Gegner mit 4:0 und 528 zu 438 Holz seine Grenzen auf. Enger war da schon bei Manfred Söldner, der bei 2:2 Sätzen aber noch mit 489 zu 476 Holz siegte. Fantastisch spielte anschließend das Schlusspaar. Franz Feldmeier zerlegte seinen Kontrahenten mit 4:0 und starken 555 zu 468 Holz und auch sein Partner Christian Krompass (557) machte mit seinem Gegner kurzen Prozess, gewann ebenso souverän mit 4:0 zum klaren 6:0 und 2129 zu 1879 Holz Endstand.

Gemischt Kreisklasse B:

DJK West Passau gem. – BSG 2000 Passau gem. 1:5
In einem weiteren Passauer Derby war es bis zum Schluss spannend. Zu Beginn hatte der schwache Stefan Winklmeier (460) gegen Gerald Heinz (500) mit 1:3 keine Chance. Dagegen spielte Beate Irouschek (507) ordentlich und besiegte Rudolf Zieringer (444) überraschend deutlich mit 4:0. Kerstin Wolf (473) musste dann nach Gewinn des 1. Satz gegen Josef Rosenberger die weitere Sätze abgeben. Obwohl es immer noch sehr spannend war, gab sich Roswitha Lieberwirth (453) im letzten Satz auf und ließ ihren Gegner Gerhard Rippl (495) zum 1,5:2,5 davonziehen. Letztlich siegte die BSG 2000 noch mit 5:1 bei 1928 zu 1893 Holz.

Dreiflüsse-Bosna gem. – SKV Pocking Tornados gem. 3:3
Obwohl die Gastgeber 3 Duelle für sich entscheiden konnten, reichte es am Ende nur zu einem Remis. Gleich zu Beginn kam Gertraud Wander mit 0:4 und 440 zu 525 Holz gehörig unter die Räder. Diesen Rückstand konnten die Mannschaftskameraden nicht mehr ganz egalisieren, obwohl sowohl Christian Gabler (450) als auch Ismet Ahmetovic (494) und Gertrud Kölbl (498) ihre Spiele jeweils mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Endstand 1882 zu 1892 Holz.

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – DJK Passau West 2:6
Mit großen Erwartungen gingen die beiden Passauer Regionalliga-Teams in das Nachholspiel und wohl vorentscheidende Spiel im Kampf um den Titel. Auf den Passauer Bahnen sind die West-Mädels derzeit einfach nicht zu schlagen, auch nicht vom Lokalrivalen. Die Gäste setzten von Beginn an voll auf Angriff und die Rechnung ging auf. Während sich Britta Gericke (549) erst im letzten Satz gegen Hannelore Hrebetschek (496) endgültig durchsetzen konnte und 2,5:1,5 siegte, ging die Tagesbeste Sabine Stimpfl (556) gegen eine tapfer kämpfende Bettina Stockbauer (537) schnell 2:0 in Front. Den zwischenzeitlichen 29 Holz Vorsprung brachte sie letztlich trotz Satzausgleich ins Ziel. Anschließend wollten die BSG-lerinnen unbedingt die Wende, aber nach einer 1:0 Führung unterlag Kunigunde Kröninger (477) noch mit 1:3 gegen Regina Stimpfl (502). Parallel ließ sich Ilonka Polyvas-Peter (526) gegen Evelyn Hrebetschek (494) durch nichts draus bringen, schaffte noch den Satzausgleich und sorgte für eine 4:0 bzw. 129 Holz Führung zugunsten der Gäste. Mehr als ein Unentschieden war für den Gastgeber also nicht mehr drin. Die stark aufspielende Stephanie Kröninger (554) sorgte dann mit 3:1 souverän für den 1. Punkt und holte gegen Sabine Schott (504) auch zudem 50 Holz auf. Da aber Martha Kinzel (522) gegen Veronika Prünstner (502) zwar sicher mit 3:1 siegte, aber den Rückstand nur noch minimal verkürzen konnte, feierten die Westlerinnen zum Schluss trotz fast doppelt so vieler Fehlwürfe den 6:2 und 3139 zu 3080 Sieg und können damit als Aufsteiger weiter vom Durchmarsch in die Landesliga träumen.

KC Bernried – BSG 2000 Passau 1:7
Anfangs hatte Martha Kinzel nach dem zwischenzeitlichen 1:1 ihre Gegnerin im Griff und setzte sich mit 3:1 und 522 zu 505 Holz durch. Von einer starken Anfangsphase der Gegnerin ließ sich Bettina Stockbauer (515) nicht beeindrucken und ging 2:1 in Front. Leider verlor sie den letzten Satz und hatte um 5 Holz knapp das Nachsehen. Dann machte Kunigunde Kröninger (522) kurzen Prozess und sicherte den Mannschaftspunkt bereits nach 3 Sätzen. Auch Hannelore Hrebetschek legte schon auf den ersten beiden Bahnen den Grundstein für den Erfolg. Sie erzielte 526 Holz und setzte sich mit 3:1 durch. Mehr Mühe hatte da schon Stephanie Kröninger. Nach Gewinn des 1. Satzes musste dann aber die beiden folgenden abgeben. Im letzten Durchgang legte Sie dann nochmal zu, glich aus und gewann mit 518 zu 500 Holz. Die stärkste BSG-lerin war Evelyn Hrebetschek (534). Sie überzeugte vor allem in die Vollen und setzte sich somit klar mit 3,5:0,5 durch. Das hatte letztlich einen ungefährdeten 7:1 Erfolg bei 3137 zu 2983 Holz zur Folge.

SKC Lohhof – DJK Passau West 6:2
Nach dem tollen Erfolg gegen die BSG 2000 folgte eines Tabellenführers unwürdige Leistung und eine Blamage beim Spitzenspiel in Lohhof. Zu Beginn unterlag Veronika Prünstner (489) völlig unnötig erst auf der Zielgeraden bei 2:2 Sätzen. Genauso erging Ilonka Polyvas-Peter (502), die nach einer 2:1 Satzführung im letzten Satz einfach nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Gewohnt stark spielte anschließend Sabine Stimpfl, die ihre Gegnerin mit 539 Holz voll im Griff hatte und mit 3:1 gewann. Dagegen hatte die angeschlagene Regina Stimpfl (431) bei ihrem 1:3 nicht den Hauch einer Chance. Mit einem 1:3 und 71 Holz Rückstand war die Partie wohl entschieden, da auch die Schlusspaarung kaum Gegenwehr zeigte. Während bei Britta Gerickes 1:3 und 479 zu 491 Niederlage mehr drin gewesen wäre, hatte Sabine Schott trotz eines knappen 1,5:2,5 mit 439 zu 507 Holz keine Chance zum überdeutlichen Endstand von 2:6 bei 2879 zu 3030 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – FA Deggendorf
16:00 Uhr:
BSG 2000 II – Alkofen
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – SKC Lohhof
DJK West – SKC Freising-Attaching

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − fünf =