+++ Pressebericht vom 19.09.2016 +++

Aufsteiger BSG 2000 Herren starten mit 8:0 Kantersieg

DJK West Herren und Damen fahren schöne Auswärtssiege ein

Zum Saisonauftakt der Passauer Sportkegler konnten die Herren der DJK West in der Bezirksoberliga beim Auswärtspiel in Moosburg einen 5:3 Sieg feiern. In der neuen Bezirksliga startete Aufsteiger BSG 2000 furios mit einem 8:0 Heimsieg gegen Grün-Weiß Niederwinkling. Dagegen hatte Dreiflüsse-Bosna bei SKK Salching-Süd Straubing mit 2:6 das Nachsehen. Bei den Damen verlor Regionalligist BSG 2000 unnötig 3:5 in Moosburg. In der Bezirksoberliga feierte die DJK West einen überraschend deutlichen 7:1 Sieg bei SKK Freising-Attaching. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Mahajlo Zinic (Dreiflüsse-Bosna) mit 577 Holz und Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 576 Holz. Bei den Damen war Britta Gericke (DJK West) mit 516 Holz die Beste.

Herren Bezirksoberliga:

Rot-Weiß Moosburg – DJK Passau-West 3:5
Etwas überraschend konnten die Westler zum Auftakt die Punkte aus Moosburg entführen. Gespielt wurde über 6 Bahnen. Zu Beginn konnte Stefan Andresen (538) mit 3,5 zu 1,5 sein Duell sicher gewinnen. Alfons Zellner (549) zeigte sich gegenüber der Vorbereitung deutlich verbessert, trumpfte stark auf und ließ seinem Gegner am Ende mit 3:1 keine Chance. Otto Bauer (524) dagegen spielte zwar ordentlich, konnte aber seinem Gegner nicht Paroli bieten und verlor trotz Gewinn des 1. Satzes noch 1:3. Mit einer 2:1 und 42 Holz Führung gingen die Mannschaftskollegen ins Spiel. Stefan Winklmeier (475) setzte seine derzeitige Schwächephase fort und unterlag deutlich. Alexander Moser (535) spielte in den ersten 3 Sätzen überragend, hatte seinen Gegner voll im Griff, brach im letzten Satz aber ein und gab sein Duell bei 2:2 Sätzen aufgrund 4 weniger gespielter Holz völlig unnötig noch ab. Da aber der starke Sascha Engleder (551) seinen Gegner klar beherrschte, konnten sich die Gäste am Ende aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 3172 zu 3151 den knappen 5:3 Sieg sichern.

Herren Bezirksliga:

SKK Salching Süd Straubing – Dreiflüsse-Bosna Passau 6:2
Bereits zu Beginn mussten die Dreiflüsse-Städter klein beigeben und gingen mit 0:2 in Rückstand. Ivica Puncikar (559) verlor trotz guter Leistung und 2:2 Sätzen knapp. Franz Feldmeier (507) konnte seinem Gegner nur in die Vollen Paroli bieten, im Abräumen hatte er klar das Nachsehen. Franz Fischl (424) stand dann in der Mittelpaarung total neben sich, verlor sang- und klanglos 0:4 und auch noch 115 Holz. Sein Partner und Neuzugang Mahajlo Zinic dagegen spielte mit 577 Holz überragend auf und konnte auf 1:3 verkürzen. Vlado Mack (493) musste sein Spiel anschließend ebenfalls mit 0:4 abgeben. Da aber der Rückstand einfach zu groß war, reichten auch die starken 569 Holz von Robert Cmrk nur noch für eine Resultatsverbesserung auf 2:6 bei einem Gesamtergebnis von 3236 zu 3129 Holz.

BSG 2000 Passau – Grün-Weiß Niederwinkling 8:0
Besser kann man wohl als Aufsteiger nicht starten. Die BSG-Erste fertigte den letztjährigen Vizemeister am Ende völlig verdient mit 8:0 ab. Am Start spielte Michael Peuser mit 574 Holz furios auf und ließ seinem Gegner mit 3,5:0,5 keine Chance. Auch Matthias Böse (522) kämpfte leidenschaftlich und siegte mit 3:1. Somit lag die BSG nach dem 1. Durchgang bereits 2:0 und über 120 Holz vorn. Im zweiten Durchgang erwischte Horst Hrebetschek (489) nicht seinen besten Tag, aber es reichte bei 2:2 Satzpunkten trotzdem zum Gewinn des Spielpunkts aufgrund der 15 mehr erzielten Holz. Das zwischenzeitliche 4:0 sicherte Maximilian Altmannshofer (547), der seinem Gegenüber haushoch überlegen war. Damit hatte das Schlussduo leichtes Spiel. Enrico Herfurth und Arnulf Schindelar überzeugten mit 576 bzw. 564 Holz und gewannen gegen ihre Mitstreiter jeweils mit 3:1 Satzpunkten zu einem überdeutlichen Endstand von 3272 zu 2935 Holz.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau II – Arena Hundsdorf 0:6
Im Derby gegen die starken Hundsdorfer fand die BSG-Reserve keine Mittel. Zu Beginn unterlag Manfred Schwaiberger (507) mit 1:3 Sätzen. Sein Mannschaftskollege Roland Tretter (515) kämpfte zwar verbissen, musste sich aber bei 2:2 Sätzen trotzdem geschlagen geben, da er 14 Holz weniger als sein Gegner spielte. Auch Alfred Hillebrand musste bei 2:2 klein bei-geben, erzielte 487 Holz, aber auch weniger als sein Kontrahent. Chancenlos war nur Albert Schneidhuber (482). Er unterlag seinem Gegenüber mit 0:4 und 59 Holz. Somit lautete das Endergebnis bei 1991 zu 2111 Holz 0:6.

Herren Kreisklasse Donau:

DJK Passau West II – SKK Sammerei II 6:0
Obwohl der letztjährige ungeschlagene Meister ersatzgeschwächt ohne Andreas Irouschek antreten musste, fegten sie die Gäste aus Sammerei förmlich aus der Passauer Kegelhalle. Während Olaf Klaiber (512) sein Duell mit 4:0 gewann, musste Heinrich Schacherl (492) einen Satz abgeben. Zum Schluss bestätigte Albert Lieberwirth mit 533 Holz seine derzeit gute Verfassung bei einem klaren 4:0. Siegfried Kühberger (482) hatte bei 3:1 Sätzen noch die größte Mühe zum 2019:1808 Endstand.

BSG 2000 Passau III – SV Huldsessen 2:4
Auch die BSG-Dritte konnte nur teilweise überzeugen. Zu Beginn konnte der gute Josef Rosenberger (509) die schwache Leistung seines Partners Norbert Süsse (415) ausgleichen.
Anschließend hatte dann Stefan Doblinger (483) gegen einen überragenden Gästespieler (571) keine Chance. Der Sieg von Jürgen Müller (422) über seinen völlig überforderten Gegner reichte bei einem 1829:1891 Endstand nicht zum Erfolg.

Gemischt Kreisklasse A:

Blau-Weiß Alkofen gem. – Dreiflüsse-Bosna II 0:6
Obwohl Ismet Ahmetovic (422) um 21 Holz weniger spielte als sein Gegner, konnte er sein Duell mit 2,5 zu 1,5 siegreich gestalten. Sein Partner Christian Krompass (450) siegte mit 3:1.
Den klaren 6:0 Erfolg machten dann Manfred Söldner (493) und Nenad Gavric (490) perfekt. Endergebnis 1753:1855.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

SKC 77 Neuhausen gem. – DJK West Passau gem. 6:0
Förmlich an die Wand gespielt wurde die West-Gemischte in Neuhausen bei einem Gesamtergebnis von 1648 zu 1899. Nur Siegfried Kühberger (462) konnte einigermaßen mithalten. Ferner spielten Astrid Zellner (409), Roswitha Lieberwirth (405) und Brigitte Fischl (372).

BSG 2000 Passau gem. – FC Thyrnau gem. 0:6
Völlig chancenlos war beim 1713 zu 1946 auch die BSG-Gemischte gegen Thyrnau. Es spielten Siegfried Vetter (461), Kunigunde Kröninger (447), Ulrike Tretter (420) und Gertrud Luzsa/ Rudolf Zieringer (385).

Gemischt Kreisklasse B West:

SKC Eggenfelden gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 1:5
Die Gäste aus Passau hatten in dem vorgezogenen Spiel von Beginn an keine Probleme und brachten einen sicheren Sieg mit nach Hause. Den einzigen Punkt musste Gertrud Kölbl (390) abgeben. Sonja Hajek (488), Gertraud Wander (421) und Christian Krompass (394) dagegen konnten ihre Duelle gewinnen.

Dreiflüsse-Bosna gem. – Altschaching Deggendorf gem. 6:0
Da die Gäste aus Deggendorf nicht angetreten sind, absolvierten die Gastgeber das Spiel ohne Gegner. Die Ergebnisse: Sonja Hajek (500), Gertrud Kölbl (453), Christian Gabler (452) und Manfred Dormin (420).

Damen Regionalliga:

Rot-Weiß Moosburg – BSG 2000 Passau 5:3
Eine knappe 3:5 Niederlage mussten die BSG-Damen in Moosburg hinnehmen. In der Startpaarung ging es eigentlich gut los. Hannelore Hrebetschek (502) erzielte in 3 von 4 Durchgängen mehr Holz als ihre Widersacherin und konnte somit mit 3:1 die Oberhand behalten, obwohl sie 8 Holz weniger erzielte. Auch Silvia Maier-Heindl (496) konnte Ihr Duell mit 3:1 Satzpunkten gewinnen. Evelyn Hrebetschek (500) konnte einen 0:2 Satzrückstand noch ausgleichen, war aber dann doch knapp unterlegen zum Zwischenstand von 2:1. Martha Kinzel (488) hatte es mit ihrer Gegnerin dann wesentlich leichter und gewann locker mit 3,5:0,5. Sonja Stidl (505) und Gisela Stahl (427) mit einem rabenschwarzen Tag kamen ganz schön unter die Räder. Beide konnten leider keinen einzigen Satzpunkt mehr erspielen. Somit hatten die Gastgeber zum 3:3 ausgeglichen und da sie mittlerweile auch bei 2979 zu 2918 mehr Holz erzielt hatten, gingen auch die 2 Spielpunkte verloren.

Damen Bezirksoberliga:

SKC Freising-Attaching II – DJK Passau West 1:7
Einen in der Höhe völlig überraschenden Sieg brachten die Damen der DJK West aus Freising mit nach Hause. Allerdings war die Partie enger als es am Ende den Anschein machte. Zu Beginn konnte Sabine Schott trotz magerer 432 Holz knapp den Punkt holen. Neuzugang Britta Gericke war gleich beste Gäste-Spielerin und gewann ihr Duell sicher mit 3:1. Sabine Stimpfl (489) dagegen war noch nicht in der Form der letzten Saison, hatte aber am Ende Glück und konnte knapp gewinnen zum Zwischenstand von 3:0. Während anschließend Veronika Prünstner (488) sicher mit 4:0 siegte, musste Regina Stimpfl (470) bis zum Schluss kämpfen, um nach einer sicheren 2:0 Satzführung bei am Ende 2:2 Sätzen gerade noch den Punkt zu retten. Den einzigsten Mannschaftspunkt musste Ilonka Polyvas-Peter (462) abgeben, die gegen die beste Freisinger Spielerin nicht den Hauch einer Chance hatte. Endstand 2817 zu 2857.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – SKC Eggenfelden
Dreiflüsse-Bosna – BSG 2000
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – FA Straubing

Schreibe einen Kommentar

5 × 3 =