+++ Pressebericht vom 19.12.2017 +++

DJK West Herren mit überragender Leistung zum 6:2 Sieg

Gegen Hengersberg spielen sie starke 3310 Holz/ Otto Bauer und Robert Cmrk mit 586 Holz

Mit einer durchaus zufriedenstellenden Punkteausbeute verabschieden sich die Passauer Sportkegler in die Weihnachtspause. In der Bezirksliga rücken die Passauer Topteams immer enger zusammen. Die BSG 2000 konnte trotz eines 4:4 im Thyrnau aufgrund der gleichzeitigen Niederlage von Frisch Auf Deggendorf erstmals selbst die Tabellenspitze erklimmen. Die DJK West festigte mit einem beeindruckenden 6:2 Erfolg gegen den wahrlich nicht schlechten Gast aus Hengersberg den 3. Platz vor Dreiflüsse-Bosna, die ein 7:1 gegen das sieglose Tabellenschlusslicht aus Neuhausen feierten. Bei den Damen konnte in der Regionalliga die DJK West in Neuhausen mit 5:3 den ersten Saisonauswärtserfolg unter Dach und Fach bringen. Die BSG 2000 dagegen unterlag ersatzgeschwächt mit 2:6 beim SKC Freising-Attaching. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Otto Bauer (DJK West) und Robert Cmrk (Dreiflüsse-Bosna) mit jeweils 586 Holz. Bei den Damen waren die Westlerinnen Sabine Stimpfl und Britta Gericke mit 556 bzw. 554 Holz die Tagesbesten.

Herren Bezirksliga:

DJK Passau-West – TSV Hengersberg 6:2
Mit dem 4. Sieg in Folge bestätigten die Westler ihre derzeitige Topform. Zu Beginn konnte der starke Stefan Andresen (570) mit seinem 3:1 Sieg die 0,5:3,5 Niederlage von Alfons Zellner (509) wieder ausgleichen. Anschließend verlor zwar dann Sascha Engleder trotz guter Leistung (553) mit 1:3, da aber sein Partner Otto Bauer mit 586 Holz furios aufspielte und nicht nur 4:0 siegte, sondern auch noch 95 Holz holte, stand ein Zwischenstand von 2:2 und ein 54 Holz Vorsprung zu Buche. Ja und auf die Schlusspaarung ist derzeit Verlass. Andreas Irouschek (532) schwächelte nur im letzten Satz, gewann aber sicher mit 3:1. Alexander Moser (559) hatte seinen Gegner in allen Sätzen voll im Griff und machte den 6:2 und 3310 zu 3159 Endstand perfekt. Mit neuem Mannschaftsrekord schließen die West-Herren das Jahr 2017 mit dem 3. Platz bei nur noch 3 Punkten Rückstand auf den neuen Tabellenführer BSG 2000 ab.

Dreiflüsse-Bosna Passau – SKC 77 Neuhausen II 7:1
Gegen den sieglosen Tabellenletzten aus Neuhausen hatten die Gastgeber keine Mühe, obwohl sie sich lange Zeit schwer taten. Mihajlo Zinic gewann bei 2:2 Sätzen mit 526 zu 507. Noch enger ging es bei der Parallelpaarung her. Ivica Punzikar konnte sich erst buchstäblich mit dem letzten Wurf den 2,5:1,5 Sieg sichern, wobei beide Spieler mit 539 Holz dasselbe Ergebnis erzielten. Die Mittelpaarungen hatten dann allerdings kein Bezirksliga-Niveau. Vlado Mack (502) konnte trotz vieler Fehler das Duell mit 3:1 für sich entscheiden. Franz Fischl (478) dagegen unterlag 1:3. Folglich führte Dreiflüsse-Bosna äußerst glücklich mit 3:1 und 37 Holz. Das Schlusspaar machte dann aber den Unterschied. Matija Petric (549) siegte ebenso sicher mit 4:0 wie Robert Cmrk, der mit 586 Holz stark aufspielte zum letztlich doch noch klaren Endstand von 7:1 bei 3180 zu 2953 Holz.

FC Thyrnau – BSG 2000 Passau 4:4
Das Spiel bei den Nachbarn begann mit einem völligen Fehlstart. Michael Peuser (525) spielte solide, musste aber, abgesehen vom 3. Satz, stets dem Gastgeber den Vortritt lassen. Gleichzeitig erwischte Horst Hrebetschek (477) einen rabenschwarzen Tag. Erst im 4. Satz fand er zu seiner Normalform und konnte verkürzen. Jens Schültzke sorgte anschließend für den 1. Punkt. Mit einer starken Leistung fertigte er seinen ziemlich indisponierten Kontrahenten mit 4:0 und 556 zu 464 Holz ab. Obwohl Markus Zieringer (526), der den erkrankten Enrico Herfurth vertrat, eine gute Leistung zeigte, reichte es nur zu einem Erfolg im 1. und einem Remis im 3. Satz. Damit führten die Hausherren 3:1, hatten aber 22 Kegel weniger auf dem Konto. Nun lief Matthias Böse zur Hochform auf. Er musste nur den 2. Satz abgeben, gewann überlegen mit tollen 563 Holz und machte zugleich weitere 48 Holz gut. Gleichzeitig verschlief Maximilian Altmannshofer den 1. Satz, kam dann aber zurück und ging in Führung. Doch er verlor erneut den Faden und musste um nur 3 Kegel den Siegpunkt abgeben zum 4:4 Endstand bei 3104 zu 3171 Holz. Weil die punktgleichen Deggendorfer patzten, bescherte das Remis der BSG 2000 dennoch die Tabellenführung.

Herren Bezirksliga B:

SV Huldsessen – BSG 2000 Passau II 5:1
Der zur Rückrunde von der Dritten hochgestufte Markus Zieringer (489) kam nur im 4. Satz zu einem Punktgewinn. Auf praktisch keinen Widerstand traf Manfred Schwaiberger (484) und er gewann glatt 4:0. Genauso klar wurden dann aber sowohl Stefan Wilhelm als auch Roland Tretter abgefertigt, die keinerlei Einstellung zu den Plattenbahnen fanden. Mit 481 bzw. 450 Holz waren sie völlig chancenlos und das Endergebnis sagte alles aus über die enttäuschende Leistung der BSG-Zweiten beim 5:1 und 1988 zu 1904 Holz.

Grenzland Zwiesel II – DJK Passau West II 2:4
Trotz einer schwachen Mannschaftsleistung brachte die West-Reserve aus Zwiesel 2 Punkte mit nach Hause. Anfangs hatte Albert Lieberwirth (456) in seinem Duell mit 1:3 keine Chance. Besser machte es Jugendspieler Jakob Kitzing (450) bei seiner Premiere in der 2. Mannschaft. Er hatte seinen Gegner voll im Griff und musste lediglich den 3. Satz abgeben. Somit war Spannung für die Schlusspaarung garantiert. Obwohl zwar Siegfried Kühberger (488) sein Duell mit 1:3 verlor, reichte es dennoch, da Heinrich Schacherl (482) das Glück hatte, auf einen schwachen Kontrahenten zu treffen und diesen mit 3:1 besiegte zum Endstand von 2:4 bei nur 1849 zu 1876 Holz.

Herren Kreisklasse Donau:

DJK Aigen II – BSG 2000 Passau III 2:4
Auf der Zweibahnen-Anlage in Aigen kam Harald Neudorfer überhaupt nicht zurecht und quittierte eine 0:4 Schlappe bei 456 zu 499 Holz. Dagegen bewies Albert Schneidhuber einmal mehr, dass ihm die Bahnen mehr als nur liegen. Mit starken 539 Holz ließ er seinem Gegner keinen Satzgewinn zu und nahm ihm auch wichtige 64 Zähler ab. Ein Bilderbuchstart gelang Alfred Hillebrand, der aber das Niveau nicht halten konnte und mit 1:3 und 493 zu 509 Holz verlor. Mit etwas Unterstützung vom Gegner sicherte dann Stefan Doblinger mit seinem 3:1 bei 476 zu 452 den 4:2 Sieg bei 1964 zu 1935 Holz.

Gemischt Kreisklasse B:

Dreiflüsse-Bosna gem. – BSG 2000 Passau gem. 6:0
In einem wahren Fehlwurf-Festival war Dreiflüsse-Bosna den BSG-lern in allen Belangen überlegen. Christian Gabler (475) besiegte zu Beginn Rudolf Zieringer (398) mit 3:1. Nebenan hatte Gertrud Kölbl (508) mit Norbert Süsse (397) ebenso wenig Mühe. In den Schlusspaarungen änderte sich auch nichts. Ismet Ahmetovic (522) und Christian Krompass (529) machten dann mit ihren sicheren 3:1 Siegen gegen Josef Rosenberger (464) bzw. Gerald Heinz (453) den 6:0 Endstand bei guten 2034 zu 1712 Holz perfekt.

Damen Regionalliga:

SKC Freising-Attaching – BSG 2000 Passau 6:2
Mit dem nahezu letzten Aufgebot reisten die BSG-lerinnen nach Freising. Neben der langzeitverletzten Silvia Maier-Heindl fehlte auch Stephanie Kröninger und so kam Ulrike Tretter (425) zum Einsatz. Im Gegensatz zu ihr zeigte sich ihre Gegnerin in bester Wurflaune und ließ ihr keine Chance. Hannelore Hrebetschek bekam es mit einer noch stärkeren Kontrahentin zu tun und unterlag bei 501 zu 531 mit 1:3. Anschließend kam auch Bianca Stadler nur zu einem Satzgewinn bei 474 Holz. Nicht anders erging es Bettina Stockbauer mit nur 486 Holz. So blieb es der Schlusspaarung vorbehalten, die Ehrenpunkte einzufahren. Evelyn Hrebetschek gewann zwar nur 2 Sätze, siegte aber dennoch mit 503 zu 461 Holz sicher. Martha Kinzel (519) holte ein 3:1, sorgte aber erst im letzten Satz für klare Verhältnisse zum Endstand von 2:6 und 2908 zu 2959 Holz.

SKC 77 Neuhausen – DJK Passau West 3:5
Die Damen legten in Neuhausen los wie die Feuerwehr. Sabine Stimpfl hatte wahrlich keine leichte Gegnerin, konnte aber im Gegensatz zu dieser in Satz 3 und 4 noch zulegen und siegte letztlich mit 3:1 und starken 556 zu 524 Holz. Deutlicher war es bei Britta Gericke, die ihre Kontrahentin nach Belieben dominierte und mit ihrem 4:0 und 554 zu 460 Holz bereits für die Vorentscheidung sorgte. Anschließend ließ das Niveau dann stark nach, aber dafür war es erheblich spannender. Ilonka Polyvas-Peter (463) zeigte Nerven und ließ sich einen bereits sicher geglaubten Mannschaftspunkt im letzten Satz noch abnehmen, weil sie eine 2:1 und 14 Holz Führung nicht ins Ziel brachte. Mehr Glück hatte da Regina Stimpfl (484), die zwar auch nur 2 Sätze gewann, aber 14 Holz mehr am Konto hatte. Mit einer sicheren 3:1 und 131 Holz Führung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier hatten zwar Sabine Schott (487) und Veronika Prünstner (457) jeweils knapp das Nachsehen, aber am Ende stand ein jederzeit verdienter 5:3 und 3001 zu 2895 Holz Auswärtserfolg zu Buche.

Vorschau:
Samstag 06.01./ Sonntag 07.01.2018:
Jugend-Kreismeisterschaft in Passau
Samstag 13.01.2018 Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – Bavaria Straubing
16:00 Uhr:
BSG 2000 II – Neuhausen III
Sonntag 14.01.2018 Jugend 11:00 Uhr:
SG Passau-Thyrnau – SG Plattling
Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – Neuhausen
DJK West – ESV Plattling

Schreibe einen Kommentar

10 + 13 =