+++ Pressebericht vom 26.09.2016 +++

Dreiflüsse-Bosna-Herren gewinnen Derby gegen BSG 2000

Überraschend deutlicher 6:2 Sieg/ DJK West mit glücklichem Erfolg gegen Eggenfelden

In der Herren-Bezirksoberliga feierte die DJK West mit 6:2 im zweiten Spiel den zweiten Sieg gegen einen starken Aufsteiger aus Eggenfelden. In der Bezirksliga sicherte sich Dreiflüsse-Bosna im Derby gegen den vergangene Woche so furios gestarteten Aufsteiger BSG 2000 am Ende überraschend deutlich die Punkte. Bei den Damen konnte Regionalligist BSG 2000 im Heimspiel gegen Frisch Auf Straubing mit 5:3 die ersten beiden Punkte einfahren. Die DJK West in der Bezirksoberliga hatte spielfrei. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Ivica Puncikar (Dreiflüsse-Bosna) mit 577 Holz und Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 563 Holz. Bei den Damen war Evelyn Hrebetschek (BSG 2000) mit 527 Holz die Beste.

Herren Bezirksoberliga:

DJK Passau-West – SKC Eggenfelden 6:2
Gegen den Aufsteiger aus Eggenfelden hatten die Westler viel Mühe und konnten den Sieg erst auf den letzten Wurf sicherstellen. Zu Beginn musste Stefan Winklmeier gegen einen mit 611 Holz überragenden Gästespieler antreten. Nach gutem Start musste er verletzt gegen Albert Lieberwirth ersetzt werden, der seinerseits gleich sehr gut ins Spiel fand. Trotzdem stand am Ende ein 0:4 bei 526 Holz zu Buche. Stefan Andresen (545) dagegen konnte mit einem klaren 3:1 ausgleichen und den Rückstand in Grenzen halten. Die Mittelpaarung neutralisierte sich dann. Während Sascha Engleder (522) sich gerade noch den Punkt sichern konnte, hatte Alfons Zellner (512) mit 0:4 das Nachsehen. Bei einem Zwischenstand von 2:2 und 39 Holz Rückstand ging die Schlusspaarung auf die Bahn. Gleich im ersten Durchgang konnten die Gastgeber den Rückstand aufholen, was Spannung bis zum Schluss garantierte. Otto Bauer (496) konnte sein Spiel trotz einem weniger gespieltem Holz mit 3:1 für sich entscheiden und den 3. Mannschaftspunkt sichern. Alexander Moser beendete sein Duell glatt mit 4:0 und starken 557 Holz zum äußerst knappen und glücklichen Endstand von 6:2 und 3158 zu 3151 Holz.

Herren Bezirksliga:

Dreiflüsse-Bosna Passau – BSG 2000 Passau 6:2
Am vergangenen Wochenende war Derby-Time in der Passauer Kegelhalle angesagt. Am Start besiegte der gut spielende Franz Feldmeier (535) überraschend Matthias Böse (493) deutlich mit 4:0. Sein Partner Manfred Söldner (497) hatte gegen einen starken Enrico Herfurth (563) keine Chance und verspielte mit 1:3. Spannend ging es in der Mittelpaarung zu. Hier konnte sich Nenad Gavric (519) gegen Arnulf Schindelar (518) aufgrund nur eines mehr erzielten Kegels durchsetzen. Mahajlo Zinic (520) dagegen hatte gegen einen gut aufgelegten Maximilian Altmannshofer (545) beim 1:3 überraschend keine Chance. Mit einem Zwischenstand von 2:2 und einem 48 Holz Vorsprung für die BSG-ler gingen die Schlusspaarungen auf die Bahnen. Robert Cmrk (553) gewann hier erwartungsgemäß gegen einen stark formverbesserten Horst Hrebetschek (527) mit 3:1. Da auch der mit 577 Holz überragend aufspielende Ivica Puncikar gegen einen enttäuschenden Michael Peuser (491) keine Mühe hatte und sicher mit 3:1 siegte, ging die Partie zum Schluss mit 6:2 bei 3201 zu 3137 Holz noch klar an Dreiflüsse-Bosna.

Herren Bezirksliga B:

DJK Aigen – BSG 2000 Passau II 6:2
Beim Meister der letzten Saison, der auf den Aufstieg verzichtete, kassierte die BSG-Reserve die erwartete Niederlage. Manfred Schwaiberger zog sich mit 527 Holz zwar achtbar aus der Affäre, wurde aber dennoch von einem furios aufspielenden Gegner um 37 Holz mit 3:1 überspielt. Alfred Hillebrand (486) dagegen erlebte ein 0:4 Debakel. Albert Schneidhuber (502) kam auch nur zu einem Satzgewinn und Roland Tretter (456) lehnte die „Einladung“ zu einem Punktgewinn wegen einer zu hohen Fehlerquote ab. Das Endergebnis von 2123 zu 1971 und 6:0 belegte die Überlegenheit der Gastgeber.

Herren Kreisklasse Donau:

Blau Weiß Alkofen II – DJK Passau West II 2:4
Zu Beginn musste Olaf Klaiber (472) beim 0:4 satte 60 Holz abgeben. Dies konnte aber anschließend Albert Lieberwirth (494) bei seinem 4:0 Sieg mehr als ausgleichen und seinem Team sogar einen 30 Holz Vorsprung erspielen. Heinrich Schacherl (511) konnte die Führung dann mit einem souveränen 3:1 noch ausbauen. Der angeschlagene Andreas Irouschek (492) war dann schnell mit 0:2 Sätze in Rückstand, konnte diesen zwar noch egalisieren, aber sein Duell musste er dennoch abgeben, was am Sieg aufgrund des Endergebnisses von 1933 zu 1969 aber nichts mehr änderte.

DSK Deggendorf – BSG 2000 Passau III 1:5
Die Gastgeber sind nur noch ein Schatten früherer Glanztage. Zu Beginn holte sich Josef Rosenberger (515) sicher den Punkt. Norbert Süsse (458) patzte anfangs, steigerte sich dann und kam zu einem 3:1 Erfolg. Stefan Doblinger (502) hatte das Quäntchen Glück bei 2:2 Sätzen um ein einziges Holz zu gewinnen. Sein Partner Markus Zieringer (458) dagegen verpasste bei ebenfalls 2:2 Sätzen um 5 Zähler den Erfolg. Am Ende stand aber ein eindeutiges 5:1 bei 1949 zu 1883 Holz für die Gäste zu Buche.

Gemischt Kreisklasse A:

Dreiflüsse-Bosna II – Altschaching Deggendorf IV 1:5
Eine unnötige Niederlage kassierte die Dreiflüsse-Bosna-Reserve im Heimspiel gegen Altschaching. Am Start sah alles noch gut aus. Manfred Söldner (507) gewann alle 4 Sätze und holte zudem noch 78 Holz. Christian Gabler verlor beim 1:3 nur 15 Holz. Anschließend brach nach 2 starken Sätzen Ismet Ahmetovic (445) völlig ein und verlor 1:3. Christian Krompass fand überhaupt nicht ins Spiel, verlor deutlich mit 0:4 und musste auch noch 88 Holz abgeben zum Endstand von 1:5 bei 1786 zu 1832 Holz.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

DJK West Passau gem. – SV Huldsessen gem. 0:6
Obwohl formverbessert musste die West-Gemischte eine weitere 0:6 Pleite bei 1854 zu 2042 Holz hinnehmen. Es spielten Siegfried Kühberger (512), Roswitha Lieberwirth (476), Beate Irouschek (475) und Brigitte Fischl (391).

Edscha Hengersberg II – BSG 2000 Passau gem. 5:1
Auch die BSG-Gemischte hatte in Hengersberg beim 1:5 und 1838 zu 1695 keine Siegeschance. Die Ergebnisse: Gisela Stahl (469), Ulrike Tretter (465), Gerhard Rippl (405) und Rudolf Zieringer (356).

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – Frisch Auf Straubing 5:3
Die BSG-lerinnen wollten sich für die knappe Niederlage in Moosburg rehabilitieren und lieferten sich mit den Gästen aus Straubing ein hochspannendes Match. Zu Beginn wurde Hannelore Hrebetschek (501) nicht gefordert und gewann demnach glatt mit 4:0 und brachte auch noch 64 Zähler auf die Habenseite. Bettina Stockbauer (495) dagegen traf auf eine sehr starke Gegnerin und unterlag bei 2:2 Sätzen um 27 Kegel. Martha Kinzel (474) konnte nicht ihr bestes Spiel abrufen, verspielte 1:3 und verlor 44 Holz. Gleichzeitig war Evelyn Hrebetschek (527) in bester Wurflaune, gewann den 1. und 3. Satz und sicherte sich den Mannschaftspunkt mit einem Remis im 4. Durchgang. Silvia Maier-Heindl (461) kam nicht zurecht und unterlag folgerichtig mit 1:3. Stephanie Kröninger zeigte erst im 4. Satz eine kleine Schwäche und brachte mit guten 518 Holz den knappen 5:3 Erfolg bei 2976 zu 2942 Holz nach Hause.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – SKC Neuhausen II
16:00 Uhr: BSG 2000 II – Edscha Hengersberg
Sonntag Herren 11:30 Uhr:
DJK West II – FA Deggendorf II
14:00 Uhr: Dreiflüsse-Bosna gem. – KC Bernried gem.

Schreibe einen Kommentar

sechzehn − 9 =