+++ Pressebericht vom 28.02.2018 +++

Damen der DJK West melden sich zurück im Titelkampf

6:2 Sieg gegen Titelkandidat aus Straubing/ Herren-Derby DJK West – BSG 2000 endete 4:4

Ein ereignisreiches Wochenende haben die Passauer Sportkegler hinter sich. Bei den Herren kam es in der Bezirksliga zum Derby der DJK Passau West gegen BSG 2000 Passau, was letztlich mit einem gerechten 4:4 Unentschieden endete. Eine fantastische Mannschaftsleistung zeigte Dreiflüsse-Bosna Passau beim 6:2 Erfolg im Heimspiel gegen SKC Stephansposching. Bei den Damen meldete sich Regionalligist DJK Passau West nach dem 6:2 Sieg gegen Frisch Auf Straubing im Titelkampf zurück. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Ivica Puncikar (Dreiflüsse-Bosna) mit 601 Holz und bei den Damen war Britta Gericke (DJK West) mit 567 Holz die beste Spielerin.

Herren Bezirksliga:

DJK Passau-West – BSG 2000 Passau 4:4
Ein bis zum Schluss spannendes Spiel lieferten sich die beiden Passauer Bezirksligisten. Am Start setzte der BSG-ler Maximilian Altmannshofer gleich mal ein Ausrufezeichen. Überragende 597 Holz und ein klares 3:1 gegen Otto Bauer brachten die Gäste in Front. Parallel konnte sich Sascha Engleder (534) gegen Michael Peuser (511) bei 2:2 Sätzen doch relativ sicher durchsetzen. Das Duell zwischen Stefan Andresen (549) und Horst Hrebetschek (532) war trotz des 4:0 Sieges des Westlers spannender als es das Ergebnis vermuten lässt. Nebenan musste dann jeweils ausgewechselt werden. Alfons Zellner sowie Matthias Böse wurde durch Siegfried Kühberger und Harald Neudorfer ersetzt. Der West-Kegler fand hier zum Ende hin deutlich besser ins Spiel, konnte einen 0:2 Rückstand egalisieren und setzte sich mit 508 zu 491 Holz durch. Somit führte der Gastgeber mit 3:1, wobei es beim Gesamtergebnis fast ausgeglichen war. Andreas Irouschek lieferte sich anschließend ein heißes Duell mit Jens Schültzke, schwächelte jedoch im 3. Satz etwas, was bei 2:2 Sätzen und 538 zu 565 Holz den Sieg des BSG-lers bedeutete. Gleichzeitig musste aber Alexander Moser (563) gegen Enrico Herfurth (546) nur den 3. Satz abgeben und sicherte seinem Team den 4. Mannschaftspunkt zum am Ende wohl gerechten 4:4 Remis bei einem denkbar knappen Gesamtergebnis von 3231 zu 3242 Holz zugunsten der BSG 2000.

Dreiflüsse-Bosna Passau – SKC Stephansposching II 6:2
Gegen einen sehr starken Gegner riefen die Sportkegler von Dreiflüsse-Bosna einmal mehr eine überragende Mannschaftsleistung ab. In einem herausragenden Duell konnte sich zu Beginn Ivica Puncikar erst im letzten Satz entscheidend absetzen und sich mit 3:1 und starken 601 zu 576 Holz durchsetzen. Sein Partner Mahajlo Zinic (581) hatte ebenfalls schwer zu kämpfen, siegte aber letztlich trotz 2:2 Sätzen noch sicher mit 581 zu 549. In der Mittelpaarung kamen die Gäste aber nochmals heran. Da sowohl Vlado Mack (520) als auch Perija Maric (516) ihre Duelle abgeben mussten, stand es plötzlich 2:2 bei nur noch 11 Holz Vorsprung. Die Gastgeber konnten sich aber auf ihre Schlusspaarung erneut verlassen. Matija Peric (592) verwies seinen Gegner deutlich mit 3:1 in die Schranken. Robert Cmrk (597) spielte ebenso stark auf, hatte gegen seinen Kontrahenten zwar lange zu kämpfen, konnte sich aber im letzten Satz zum 3:1 durchsetzen zum noch klaren Endstand von 6:2 bei überragenden 3407 zu 3307 Holz.

Herren Bezirksliga B:

SpG Sammerei-Amsham – BSG 2000 Passau II 2:4
Alles andere als ein Sieg beim Tabellenletzten in Amsham wäre wohl eine herbe Enttäuschung gewesen. Gut erholt zeigte sich Manfred Schwaiberger (517) und nahm bei seinem 3:1 seinem Gegner 72 Holz ab. Roland Tretter konnte nach Verlust der ersten beiden Sätze zwar ausgleichen, musste aber den Mannschaftspunkt mit 481 zu 495 Holz abgeben. Im Schlusspaar hatte Markus Zieringer (482) mit seinem schwachen Kontrahenten überhaupt keine Probleme und gewann alle 4 Vergleiche. Da machte es auch nichts, dass Stefan Wilhelm (485) sein Duell mit 1:3 verlor, obwohl er 17 Zähler mehr als sein Gegenüber hatte zum 2:4 Endstand bei 1827 zu 1965 Holz.

DJK Passau West II – Edscha Hengersberg 5:1
Nach zuletzt unnötigen Pleiten konnte sich die West-Reserve ausgerechnet gegen die klar favorisierten Kegler aus Hengersberg rehabilitieren. Albert Lieberwirth (559) legte furios los und spielte mit seinem 3:1 anfangs 45 Holz Vorsprung heraus. Sein Partner Olaf Klaiber (539) beherrschte seinen Gegner nur im 2. Satz und hatte trotz 3 mehr erspielter Kegel knapp mit 1,5:2,5 das Nachsehen. Genauso spannend und auf hohem Niveau ging es weiter. Heinrich Schacherl hatte zwar mit 535 Holz 16 Holz weniger als sein Gegner auf der Habenseite, konnte aber letztlich nach Gewinn der beiden letzten Sätze sein Duell doch noch mit 2,5:1,5 für sich entscheiden. Siegfried Kühberger machte schließlich bei 2:2 Sätzen und 542 zu 521 Holz den tollen 5:1 Erfolg mit neuem Mannschaftsrekord von 2175 zu 2122 Holz perfekt.

Herren Kreisklasse Donau:

Altschaching Deggendorf III – BSG 2000 Passau III 4:2
Bei dem heimstarken Gastgeber musste Harald Neudorfer zu Beginn bei nur 2 gewonnenen Sätzen eine unglückliche 470 zu 477 Holz Niederlage hinnehmen. Im Gegenzug sorgte Albert Schneidhuber mit 3:1 Sätzen und 486 zu 483 Holz für den Ausgleich. Nach einem 0:1 Rückstand steigerte sich Alfred Hillebrand und setzte sich noch mit 3:1 durch und erspielte sich mit 497 Holz noch 30 Kegel Vorsprung. Gleichzeitig spielte Stefan Doblinger eine 2:1 Satzführung heraus und es sah alles nach einem Sieg aus. Doch im letzten Satz war die Luft raus. Er kassierte das 2:2 und musste sich mit 472 zu 514 Holz geschlagen geben. Somit kassierten die BSG-ler mit 2:4 und 1925 zu 1941 eine unnötige Niederlage.

Gemischt Kreisklasse B:

DJK West Passau gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 4:2
Im Derby der beiden gemischten Passauer Teams setzte sich etwas überraschend die DJK West durch. Anfangs verlor zwar Astrid Zellner (430) denkbar knapp bei 2:2 Sätzen gegen Manfred Domin (436), aber Stefan Winklmeier (518) setzte sich sicher mit 3:1 gegen Christian Gabler (447) durch und sorgte für eine 65 Holz Führung. Zum Schluss wurde es allerdings nochmal spannend. Beate Irouschek (451) geriet gegen das starke Geburtstagskind Gertrud Kölbl (520) schnell klar in Rückstand, konnte aber noch auf 2:2 ausgleichen, aber der Punkt ging an den Gast. Roswitha Lieberwirth (510) konnte sich aber gegen Ismet Ahmetovic (481) mit 3:1 durchsetzen und sorgte letztlich für den 4:2 Sieg der Westler bei 1909 zu 1884 Holz.

Gelb Schwarz Simbach gem. – BSG 2000 Passau gem. 5:1
Gleich zu Beginn musste Uli Tretter musste nach 68 Wurf verletzt aufgeben. Ohne Ersatz angetreten war die Partie somit verloren. Parallel kassierte Rudolf Zieringer (412) eine herbe 0:4 Klatsche. Im Schlusspaar konnte Gerhard Rippl trotz vieler Fehlwürfe sein Duell bei 2:2 Sätzen für sich entscheiden. Auf verlorenem Posten war Norbert Süsse (417), der mit 0:4 unterlag zum 1:5 Niederlage bei 1540 zu 1975 Holz.

SKC Eggenfelden gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 2:4
Auf den ungeliebten Bahnen in Eggenfelden verlor anfangs Gertrud Kölbl (405) mit 1:3, während Gertraud Wander (388) trotz 15 weniger gespielter Kegel äußerst glücklich mit 3:1 gewann. Dafür hatte Ismet Ahmetovic denkbar knapp mit 1:3 und 416 zu 418 Holz das Nachsehen. Für den Sieg sorgte Christian Gabler (418), der einen schwachen Gegner mit 4:0 besiegte zum Endstand von 2:4 bei 1584 zu 1627 Holz.

Gelb Schwarz Simbach gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 5:1
Keine Chance hatte die Dreiflüsse-Bosna-Gemischte dagegen in Simbach. Christian Gabler (463) gewann zwar sein Duell mit 3:1, da aber Manfred Dormin (419), Gertrud Kölbl (437) und Ismet Ahmetovic (467) ihre Duelle abgeben mussten, stand ein deutliches 5:1 bei 1881 zu 1786 Holz zugunsten der Gastgeber zu Buche.

Damen Regionalliga:

DJK Passau West – Frisch Auf Straubing 6:2
Im Nachholspiel gegen den Spitzenreiter aus Straubing konnten die Westlerinnen ihre Heimstärke erneut unter Beweis stellen und den Rückstand auf nur noch einen Punkt verkürzen. Im Spiel über 6 Bahnen legten zu Beginn Britta Gericke (567) und Sabine Stimpfl (547) furios los und gewannen ihre Duelle souverän mit 4:0 bzw. 3:1. Zeitgleich kam dagegen Regina Stimpfl (487) nicht zurecht, war ihrer Gegnerin vor allem in den ersten beiden Sätzen hoffnungslos unterlegen und hatte letztlich mit 1:3 das Nachsehen, was einen Zwischenstand von 2:1 bei 90 Holz Vorsprung zur Folge hatte. Anschließend ließ dann Ilonka Polyvas-Peter (542) ihrer Kontrahentin keine Chance und verlor nur den 2. Satz knapp. Veronika Prünstner (540) spielte ebenfalls gut, ließ nach einer 2:0 Führung zwar den Ausgleich zu, konnte aber 12 Holz Vorsprung ins Ziel retten. Da fiel es auch nicht mehr ins Gewicht, dass Sabine Schott aufgrund ihrer vielen Fehlwürfe mit 0:4 und 475 zu 577 total unterging zum Endstand von 6:2 bei 3158 zu 3119 Holz.

Jugend U18:

SG Straubing – SG Passau-Thyrnau 2:4
Mit diesem Auswärtssieg machten die Jugendlichen der SG Passau-Thyrnau die Meisterschaft in der Kreisklasse Donau U18 endgültig perfekt. Zu Beginn brachten Jakob Kitzing (488) und Jan Maier (527) ihr Team mit 2:0 in Führung, wobei zudem eine 92 Holz Führung zu Buche stand. Valentin Kandlbinder (524) und Julian Maier (471) kassierten anschließend zwar den Ausgleich, brachten aber bei gesamt 2010 zu 1964 noch einen Vorsprung von 46 Holz ins Ziel zum letztlich verdienten 4:2 Erfolg.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – SKC 77 Neuhausen II
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
DJK West – KC Bernried

Schreibe einen Kommentar

fünf × fünf =