Rabenschwarzes Wochenende für die Passauer Sportkegler

Nur Damen der DJK West holen ein 4:4/ Andrea Kral ist mit 587 die überragende Spielerin

Ein rabenschwarzes Wochenende haben die Passauer Sportkegler*innen hinter sich. Nur bei den Damen in der Landesliga konnte sich die DJK West gegen SKC Germanen München wenigstens ein Unentschieden sichern. Die BSG 2000 dagegen holte sich eine deftige 0:8 Klatsche in Bernried ab. Bei den Herren verlor die DJK West ein umkämpftes Derby gegen SpG Thyrnau-Hundsdorf mit 3:5. Die BSG 2000 geht in Stephansposching sogar mit 1:7 unter. Die beste Spielerin am vergangenen Wochenende war Andrea Kral (DJK West), die mit 587 bei 209 im Abräumen alle überragte.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SpG Thyrnau-Hundsdorf 3:5 In einem lange Zeit ausgeglichenen Derby setzten sich zum Schluss die Gäste durch. Patrick Raml steigerte sich nach vielen Fehlern zu Beginn von Satz zu Satz und setzte sich noch sicher mit 3:1 und 575:540 durch. Parallel brachte Franz Fischl einen schon sicher geglaubten Erfolg nicht ins Ziel und musste sich noch mit 526:535 bei 2:2 Sätzen beugen. Andreas Irouschek spielte anschließend zwar solide, war aber seinem Gegner mit 533:571 in allen Durchgängen unterlegen. Sein Partner Perija Maric zeigte einmal mehr im Abräumen mit 202 seine Qualität und besiegte demnach seinen Gegenüber trotz 2 verlorener Sätze völlig verdient mit 557:550. Anschließend konnte Ivica Puncikar sein Niveau in den ersten beiden Sätzen nicht halten, hatte aber dennoch mit 3:1 und 551:519 keine Mühe. Nachdem nebenan Ismet Ahmetovic im 1. Satz an die Wand gespielt wurde, wurde er durch Christian Krompaß ersetzt. Zusammen waren sie aber gegen einen furios aufspielenden Gegner mit 1:3 und 505:595 chancenlos, was letztlich noch eine 3247:3310 und 3:5 Niederlage zur Folge hatte.

SKC Stephansposching II – BSG 2000 Passau 7:1 (3249:3145)  Nicht den Hauch einer Chance hatten die ersatzgeschwächten BSG-ler in Stephansposching. Zu Beginn konnte Arnulf Schindelar seinem Gegner in den entscheidenden Momenten nicht Paroli bieten und unterlag mit 1:3 und 527:536. Enrico Herfurth war seinem Kontrahenten mit 212 im Abräumen in allen Belangen überlegen, was zu einem klaren 4:0 und 563:483 führte. Anschließend nahm das Schicksal aber seinen Lauf. Während Ersatzmann Roland Tretter beim 1:3 und 524:573 noch Bezirksliga-Niveau erreichte, war Markus Zieringer nach gutem Start gegen einen wahrlich nicht übermächtigen Gegner  mit 1:3 und 473:524 chancenlos. Auch Matthias Böse musste anschließend klein beigeben, zeigte nur im 3. Satz eine gute Leistung und hatte mit 517:566 das Nachsehen. Sogar der sonst so siegessichere Maximilian Altmannshofer brachte einen 2:1 Vorsprung nicht ins Ziel und unterlag mit 541:567.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – SpG Sammerei-Amsham 0:8 Eine heftige Heimpleite kassierte die West-Reserve nach einer sehr schwachen Mannschaftsleistung. Schon zu Beginn erreichte kein Spieler die 500-er Marke. Manfred Söldner musste sich mit 1:3 und 491:514 ebenso geschlagen geben wie Josef Strasser mit 0:4 und 483:551. Und genauso ging es weiter. Josef Raml hatte seinem Gegner beim 0:4 und 493:547 nichts entgegenzusetzen. Nicht ganz so deutlich war es bei Michael Strasser’s 1:3 und 488:524. Völlig an die Wand gespielt wurde zum Schluss Franz Feldmeier mit 0:4 und 440:572. Die mit Abstand beste Leistung zeigte Siegfried Kühberger, der aber nach furiosem Start eine 2:0 Führung mit 539:555 noch aus der Hand gab zum Endstand von 0:8 bei 2934:3267.

Männer Kreisklasse A Süd:

Blau Weiß Alkofen G1 – BSG 2000 Passau G1 1:5 (1631:1791)

Bianca Stadler 455:458 (2:2); Albert Schneidhuber 491:411 (3:1), Beate Lindner 411:384 (3:1), Stefan Doblinger 434:378 (4:0).

Frauen Landesliga Ost:

KC Bernried – BSG 2000 Passau 8:0 Gehörig unter die Räder kamen die Damen der BSG 2000 in Bernried. Da sie durchwegs Probleme mit dem Spielmaterial hatten, erreichte keine Spielerin nur annähernd Landesliga-Niveau. Zu Beginn mussten sowohl Hannelore Hrebetschek bei 2:2 Sätzen und 462:479 als auch Sonja Stidl mit 1:3 und 472:476 völlig unnötig die Punkte den Gastgeberinnen überlassen. Das Niveau sank anschließend noch mehr. Carmen Heindl sicherte sich zwar Satz 1 und 4, war dennoch mit 443:468 unterlegen. Auch Kunigunde Kröninger war bei 447:479 nur im ersten Satz erfolgreich. Zum Schluss war auch die sonst so beständige Martha Kinzel total von der Rolle und kassierte eine heftige 0:4 und 438:525 Klatsche. Die 0:8 und 2681:2909 Pleite vervollständigte letztlich Silvia Maier-Heindl mit 0:4 und 419:482.

DJK Passau West – SKC Germanen München 4:4 Sabine Stimpfl hat wohl ihr kurzes Tief überwunden und hatte mit ihrer Gegnerin beim 4:0 und 552:507 wenig Mühe. Genau anders herum war es bei Veronika Prünstner. Sie sah beim 0:4 und 475:532 überhaupt kein Land. Anschließend startete Ilonka Polyvas-Peter stark, führte mit 1,5:0,5, konnte den Sack aber nicht zumachen und musste sich noch mit 1,5:2,5 und 489:508 geschlagen geben. Nebenan verschlief Regina Stimpfl die ersten beiden Sätze vollkommen und war demnach mit 1:3 und 502:543 chancenlos. Bei einem 1:3 und 72 Kegel Rückstand gab es für das Schlusspaar viel zu tun. Hier zeigte Andrea Kral einmal mehr ihre Klasse, holte mit 4:0 und 587:465 den Rückstand nicht nur auf, sondern brachte ihr Team beim Gesamtergebnis klar in Front. Nun lag es an Britta Gericke. Sie konnte zwar im letzten Satz ausgleichen, aber mit 537:540 reichte es für sie nicht mehr zum Mannschaftspunkt und folglich für ihr Team nur zum 4:4 Unentschieden bei 3142:3095.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Männer 15:00 Uhr: BSG 2000 – BW Hofdorf; 16:00 Uhr: BSG 2000 II – TSV Altenmarkt.

Schreibe einen Kommentar

10 + 3 =