SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna verliert trotz starker Leistung

3:5 Niederlage gegen Bernried/ Westlerin Andrea Kral führt ihr Team mit tollen 590 zum Sieg

Ein rabenschwarzes Wochenende haben die Passauer Sportkegler hinter sich. Eine wahrlich nicht verdiente 3:5 Niederlage kassierten in der Bezirksliga die starken Herren der SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau gegen Bernried und erhielten damit einen weiteren herben Rückschlag im Titelkampf. Chancenlos war dagegen die BSG 2000 mit 3:5 beim Spitzenreiter in Straubing. Bei den Damen rettete die SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna in der Landesliga die Ehre des Kegelvereins Passau und feierten von aller Passauer Teams an diesen Wochenende den einzigen Sieg, nämlich mit 6:2 gegen KC Bernried. Eine 3:5 Niederlage musste die BSG 2000 in Freising-Attaching hinnehmen. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Ivica Puncikar (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna) mit 599 und bei den Damen Andrea Kral (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna) mit 590, wobei sie im ersten Satz mit überragenden 172 sogar Bahnrekord spielte.

Herren Bezirksliga:

SpG KC Straubing – BSG 2000 Passau 5:3
Nach dem starkem Auftritt von vergangener Woche reisten die BSG-ler voller Selbstbewusstsein zum Spitzenreiter und wurden bereits zu Beginn jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Stefan Wilhelm bekam es mit dem Stärksten zu tun und ging sang und klanglos mit 0:4 und 498:604 unter. Nebenan war es nicht viel besser. Markus Zieringer musste nach 42 Wurf verletzt durch Roland Tretter ersetzt werden und unterlag ebenfalls 0:4 und 486:572. Im Anschluss holte sich dann Maximilian Altmannshofer gleich die ersten 3 Sätze und letztlich mit 3:1 und 545:529 sicher den ersten Punkt. Für seinen Partner Arnulf Schindelar wäre beim 1:3 und 518:535 allerdings mehr drin gewesen. Bei einem Zwischenstand von 1:3 und 193 Kegel Rückstand war die Partie entschieden. Obwohl Matthias Böse anschließend deutlich mehr Fehlwürfe machte als sein Gegner, konnte er diesen mit 3:1 und 539:519 in Schach halten. Enrico Herfurth spielte grundsolide, machte einen 0:2 Satzrückstand wett und sicherte sich noch mit 535:530 den Punkt zum 3:5 und 3121:3289 Endstand.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – KC Bernried II 3:5
Eine denkbar unglückliche Niederlage kassierte die stark aufspielende SpG gegen Bernried. Otto Bauer wurde von Satz zu Satz stärker, hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und siegte mit 4:0 bei 572:540. Nebenan vertrat Christian Krompass den verhinderten Mahajlo Zinic. Er fand nicht ins Spiel unterlag 1:3 bei 500:562. Die furiose Mittelpaarung versuchte dann, das Spiel auf Seiten der Gastgeber zu ziehen. Der Tagesbeste Ivica Puncikar musste sich nur im 2. Satz geschlagen geben und brachte sein Duell letztlich sicher mit 3:1 und 599:572 ins Ziel. Hart umkämpft ging es nebenan zu. Alexander Moser, der mit 209 im Abräumen ein 0-Fehlwurf-Spiel ablieferte, verlor den 1. Satz äußerst unglücklich, weil sein Gegner mit den 3 Neuner den Satz beendete, ging dann aber in Führung, um im letzten Satz das 2:2 zu kassieren und sein Duell trotz starker 582:586 noch abzugeben. Bei einem Zwischenstand von 2:2 und 7 Kegel Rückstand war alles offen. Perija Maric trumpfte dann stark auf, musste nur den letzten Satz knapp abgeben und besiegte seinen Gegenüber sicher mit 3:1 bei 586:552. Da aber Sascha Engleder im 1. und 4. Satz nicht ins Spiel fand, unterlag er letztlich mit 1:3 bei 538:573. Obwohl die Gastgeber die klar bessere Spielanlage hatten, mussten sie sich letztlich dem größeren Glück der Gäste geschlagen geben und können nach dem bitteren 3:5 und 3377:3385 den Aufstieg wohl abschreiben.

Herren Bezirksliga A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau II – BW Hofdorf III 2:6
Gegen den Spitzenreiter aus Hofdorf wäre durchaus was zu holen gewesen. Franz Fischl bestätigte zu Beginn seine gute Verfassung, sicherte sich die beiden mittleren Sätze und gewann sein Duell mit 550:518. Parallel machte Stefan Winklmeier einfach zu viele Fehler und hatte letztlich unnötig mit 490:513 bei 2:2 Sätzen das Nachsehen. Heinrich Schacherl holte sich zwar Satz 2 und 4, aber bei 516:538 reichte ebenfalls nicht. Siegfried Kühberger brach nach starkem Start total ein und verlor noch mit 1:3 und 492:514. Mit einem 1:3 und 35 Kegel Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn, das mächtig aufholte. Hier war vor dem letzten Satz alles offen, aber dann mussten sich die Gastgeber doch beugen. Andreas Irouschek begann schwach, fand aber immer besser ins Spiel und besiegte letztlich seinen Gegner mit guten 556:506. Da jedoch Christian Krompass bei seinem 2. Einsatz an diesem Tag im letzten Satz die Kraft ausging, musste er sich mit 1:3 und 480:545 noch deutlich geschlagen geben zum 2:6 und 3084:3134 Endstand.

Herren Kreisliga Süd:

Altschaching Deggendorf III – BSG 2000 Passau II 4:2

Ohne einen einzigen 500-er konnte man bei Altschaching Deggendorf nicht bestehen.
Manfred Schwaiberger war seinem Gegner beim 0:4 und 469:523 vor allem im Abräumen hoffnungslos unterlegen. Dagegen bekam Harald Neudorfer einen schwachen Gegner, den er auch mit 472:452 und 4:0 besiegte. Auch Horst Hrebetschek feierte einen Erfolg, weil er im letzten Satz ausgleichen konnte bei 489:479. Da aber Roland Tretter sein Duell mit 1:3 und 492:533 verlor, ging die Partie letztlich bei 2:4 und 1922:1987 an die Gastgeber.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau III – SV Huldsessen 2:4
Auch für die SpG-Dritte wäre mehr drin gewesen. Vlado Mack hatte anfangs das Glück auf seiner Seite und gewann trotz schwacher Leistung mit 2,5:1,5 bei 454:443. Besser machte es Manfred Söldner, der seinen Gegner beim 3:1 und 513:452 jederzeit kontrollierte. Folglich stand ein sicherer Vorsprung von 2:0 und 72 Kegel zu Buche. Diesen brauchte aber dann alleine Franz Feldmeier schon auf, der aufgrund vieler Fehlwürfe mit 0:4 und 451:524 unterging. Nicht viel besser erging es Ismet Ahmetovic, der ebenfalls bei 486:546 mit 0:4 keine Chance hatte zum 2:4 und 1904:1965 Endstand.

Herren Kreisklasse A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau IV – Bayerwald Regen 0:6
Nach Herren 1 bis 3 unterlag auch die SpG Vierte. Robert Cihlars hatte anfangs mit 1,5:2,5 und 487:520 ebenso das Nachsehen wie auch Josef Knon mit 459:506 bei 2:2 Sätzen. Und genauso mit jeweils 2 Satzgewinnen ging es weiter, Christian Gabler mit 465:489 und Michael Strasser mit 438:461. Endstand 0:6 bei 1859:1974.

Gemischt Kreisklasse Süd:

FA Deggendorf – BSG 2000 Passau III 6:0
Nach einem wahrem Fehler-Festival musste die BSDG-Dritte mit leeren Händen die Heimreise antreten. Stefan Doblinger und Josef Rosenberger konnten nur in einem Satz Paroli bieten und unterlagen jeweils mit 1:3 bei 436:481 bzw. 477:504. Und genauso setzte es sich auch fort. Alfred Hillebrand war bei 470:487 nur im letzten Satz erfolgreich und Albert Schneidhuber holte ein Remis und einen Satzgewinn bei 470:494 zum Endstand von 0:6 bei 1853:1966.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

BW Alkofen gem. – BSG 2000 Passau gem. 5:1 (1863:1813)
Nichts zu holen gab es für die BSG-Gemischte. Den einzigen Punkt holte gleich anfangs Florian Behringer (4:0/ 458:429). Parallel hatte Rudolf Ziering keine Chance (0:4/ 424:489). Auch Gerhard Rippl (1:3/ 442:455) und Jens Schültzke (2:2/ 489/490) quittierten Niederlagen.

Frauen Landesliga Ost:

SKC Freising-Attaching – BSG 2000 Passau 5:3
Hannelore Hrebetschek konnte anfangs ihre Gegnerin mit einem Remis und 3 knappen Satzgewinnen letztlich aber sicher in Schach halten. Parallel geriet Sonja Stidl gegen eine allen voran im Abräumen wie entfesselt aufspielende Kontrahentin mit 0:4 und 467:555 gehörig unter die Räder. Ähnlich erging es Ersatzspielerin Ulrike Materna, die mit 0:4 und 433:490 ebenfalls keine Chance hatte. Kunigunde Kröninger legte nach starkem Beginn in den ersten beiden Sätzen den Grundstein für ihren 495:440 Erfolg. Mit einem Zwischenstand von 2:2, aber 78 Kegel Rückstand, war die Aussicht auf einen Erfolg gering, zumal Martha Kinzel nicht an ihre zuletzt gezeigte Leistungen anknüpfen konnte, nur einen guten Satz spielte und demnach mit 1:3 und 471:532 das Nachsehen hatte. Ihre Partnerin Bettina Zieringer verlor zwar Satz 2 und 4, holte aber dennoch mit 507:482 den dritten Punkt zum 3:5 und 2887:3001 Endstand.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – KC Bernried 6:2
In einem lange Zeit spannenden Spiel konnten sich die Gastgeber letztlich verdient durchsetzen. Sabine Stimpfl führte schnell souverän mit 3:0, um den letzten Satz dann aber gegen eine stärker werdende Gegnerin noch klar abzugeben bei 508:497. Veronika Prünstner brachte sich dagegen aufgrund eines schwachen 3. Durchgangs bei 2:2 Sätzen um einen möglichen Erfolg bei 507:533. Anschließend konnte Regina Stimpfl bei 500:524 keinen Satzgewinn verzeichnen. Besser lief es dagegen für Sabine Schott, die bei 497:454 überraschend alle Sätze gewinnen konnte. Mit einem 2:2 bei 4 Kegel Vorsprung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier spielte Britta Gericke 3 starke Sätze und ließ ihrer Kontrahentin bei 533:493 letztlich keine Chance. Ihre Partnerin Andrea Kral begann furios, spielte im 1. Satz mit unglaublichen 172 Bahnrekord und sorgte letztlich mit 4:0 und herausragenden 590:489 für den verdienten 6:2 Heimsieg bei 3135:2990.

Frauen Kreisklasse:

BSG 2000 Passau II – SpG KC Straubing 0:6 (1849:2025)
Nicht den Hauch einer Chance hatte die Damen-Reserve. Ulrike Materna unterlag anfangs mit 1,5:2,5 und 444:523 ebenso wie Beate Lindner mit 0:4 und 452:487. Auch für Silvia Maier-Heindl war bei 1:3 und 479:537 nichts zu holen. Das engste Duell lieferte sich Bianca Stadler bei 2:2 Sätzen und 474:478.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 01.02.20 Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – Stephansposching II
16:00 Uhr:
BSG 2000 II – Neuhausen II
Sonntag 02.02.20 Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – FA Straubing

Schreibe einen Kommentar

sieben + 14 =