Sportkegler der DJK Passau West feiern gelungenes Wochenende – 11. Spieltag

Sowohl Damen als auch Herren der DJK West haben aber viel Mühe bei Abstiegskandidaten

In der Bezirksliga bei den Herren mühte sich die DJK West bei Grenzland Zwiesel zu einem knappen 4,5:3,5 Sieg. Ebenfalls erfolgreich war die BSG 2000 im Heimspiel gegen die SpG Stephansposching/Neuhausen mit 5:3. Bester Spieler war Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 579 Kegel. Bei den Damen in der Landesliga feierte Aufstiegsaspirant einen mehr als glücklichen 5:3 Sieg beim Tabellenschlusslicht in Bernried. Die BSG 2000 dagegen verlor in München mit 3:5. Beste Keglerin war Bettina Zieringer (BSG 2000) mit 567 Kegel.

Männer Bezirksliga:

Grenzland Zwiesel – DJK Passau West I 3,5:4,5
Den knappsten aller möglichen Siege feierte der ersatzgeschwächte Tabellenprimus beim Abstiegskandidaten. Zu Beginn hatte Otto Bauer gegen einen schwachen Kontrahenten mit 3:1 und 527:482 keine Mühe.  Umso spannender und ausgeglichener war es nebenan. Patrick Raml verlor Satz 1, holte dann ein Remis und nach Gewinn des 3. Satzes folgte nochmals ein Remis zum 2:2 bei 523:523. Anschließend drehte sich die Partie dann. Christian Krompaß konnte zwar nach 2 indiskutablen Sätzen noch ausgleichen, aber bei 491:498 reichte es nicht mehr. Parallel konnte Perija Maric bei 527:546 nur den ersten Durchgang siegreich gestalten. In der Schlusspaarung musste sich auch noch Andreas Irouschek bei 2:2 Sätzen mit 525:533 geschlagen geben. Nun lag es an Tobias Merzbach sein Duell zu gewinnen und auch das Gesamt-Mannschaftsergebnis positiv zu gestalten. Da er einen Sahnetag erwischte und seinen Gegner jederzeit voll im Griff hatte, sorgte er mit starken 575:517 und 3:1 für den 4,5:3,5 Sieg bei 3168:3099.

BSG 2000 Passau I – SpG Stephansposching/ Neuhausen 5:3
Obwohl Matthias Böse anfangs überhaupt nicht ins Spiel fand, wies er seinen Kontrahenten mit 4:0 und 558:500 in die Schranken. Enrico Herfurth war gleich hellwach. Mit dem Tagesbestwert von 579 war er 3:1 erfolgreich und holte 65 Kegel. Stattdessen sucht Arnulf Schindelar weiter nach seiner Form. 1:3 und 509:548 musste er sich geschlagen geben. Trotz gutem Start musste sich auch Maximilian Altmannshofer mit 1:3 und 519:565 beugen. Im Schlusspaar spielte Stefan Dallinger eine gewohnt starke erste Bahn und fand dann überhaupt nicht mehr statt. Mit 1:3 und 507:557 wurde er überspielt. So lag es bei Florian Hirsch, die Punkte für die BSG-ler unter Dach und Fach zu bringen. Unwiderstehlich setzte er seinen Gegner unter Druck, gewann jeden Satz und verbesserte mit 574:508 seinen eigenen Rekord erneut zum letztlich verdienten 5:3-Erfolg bei 3246:3192. 

Männer Bezirksliga A: 

BSG 2000 Passau II – Grün Weiß Niederwinling 6:2
Mit Albert Tosch und den zur 1. Mannschaft abgestellten Florian Hirsch fehlten zwei Leistungsträger. Manfred Schwaiberger musste anfangs ein deutliches 0:4 bei 498:537 quittieren. Zum Glück war auf Horst Hrebetschek Verlass. Mit starken 560:495 siegte er 3:1. Anschließend holte Albert Schneidhuber mit 3:1 und 525:487 den nächsten Punkt. Nebenan handelte sich Stefan Doblinger mit einer Unzahl von Fehlwürfen eine 1:3 und 495:536 Niederlage ein. In der Schlusspaarung verteidigte Roland Tretter eine zweimalige Führung mit 536:530 knapp ins Ziel. Dass das lange Zeit spannende Spiel noch relativ deutlich ausfiel, lag an Bodo Plagge. der mit 3:1 und 547:515 souverän gewann. Mit dem 6:2 und 3161:3100 hält sich die BSG-Reserve weiter etwas überraschend im oberen Tabellendrittel.

Männer Kreisklasse Süd

Grenzland Zwiesel G1 – DJK Passau West III 6:0 (2013:1816)
Förmlich an die Wand gespielt wurde die West-Dritte. Die Ergebnisse: Michael Strasser/ Stefan Winklmeier 2:2 (456:492), Nikola Stanic 0:4 (478:540), Heinrich Schacherl/ Josef Strasser 1:3 (440:500), Siegfried Kühberger 2:2 (442:481).

Männer Kreisklasse A Süd:

Altschaching Deggendorf G1 – DJK Passau West G1 3:3 (1848:1843)
Es spielten Beate Irouschek 2:2 (448:423), Sabine Stimpfl 3:1 (479:476), Veronika Prünstner 2:2 (455:453), Christian Gabler 0:4 (461:496).

Frauen Landesliga Ost:

SKC Germanen München – BSG 2000 Passau 5:3
Evelyn Hrebetschek kassierte nach einer 2:0-Führung zwar noch den Ausgleich. Mit 507:503 holte sie aber gerade noch den Punkt. Carmen Heindl zeigte eine ordentliche Leistung, war aber mit 1:3 und 519:559 chancenlos. Kunigunde Kröninger baute nach gutem Start ab und unterlag 1:3 bei 483:542. Silvia Maier-Heindl traf bei ihrem 3:1 und 497:463 auf wenig Gegenwehr, konnte dies aber nur unzureichend nutzen. Pudelwohl fühlte sich daneben Bettina Zieringer. Auch sie punktete mit 3:1 und dem Bestwert ihres Teams von 567:523. Hannelore Hrebetschek machte nach 60 Wurf Platz für Sonja Stidl, die dann noch eins draufsetzen konnte zu einem schönen Ergebnis. Die beiden wurden aber von einer überragend spielenden Kontrahentin mit 1:3 und 546:588 ausgebremst. Letztlich mussten die BSG-Damen mit einer 3:5 und 3119:3178 Niederlage die Heimreise antreten.

KC Bernried – DJK Passau West 3:5
An Spannung kaum zu überbieten war die Partie des Titelanwärters beim Tabellenschlusslicht. Am Start gab Sonja Krompaß eine 2:1 Führung mit 513:534 noch aus der Hand. Ihre Partnerin Sabine Stimpfl erwischte einen rabenschwarzen Tag und hatte trotz vieler Fehlwürfe das Glück, ihr Duell hauchdünn mit 465:464 für sich entscheiden zu können. Das Spielniveau war auch anschließend nicht landesligareif. Auch Veronika Prünstner musste sich nach einem 2:1 noch völlig unnötig mit 452:472 beugen. Besser lief es bei Regina Stimpfl. Sie setzte sich mit 3:1 und 488:463 durch. Bei einem Zwischenstand von 2:2 und 15 Kegel Rückstand war noch alles möglich. Das Spiel stand auch bis zum Schluss auf des Messers Schneide und wurde erst auf den letzten 3 Wurf entschieden. Während Andrea Kral ihr Duell sicher mit 3:1 und 519:489 gewann, musste sich Britta Gericke bei 2:2 Sätzen knapp mit 494:498 geschlagen geben zum viel umjubelten 5:3 und 2931:2920 Endstand.

Schreibe einen Kommentar

fünf × 1 =