Westler Patrick Raml führt sein Team mit 604 zum 2. Saisonsieg

5:3 Sieg gegen GL Zwiesel/ BSG-Damen und Herren feiern feine Auswärtssiege

Bei den Herren gibt Bezirksligist DJK West nach dem mit 5:3 zweiten Saisonsieg gegen Grenzland Zwiesel die rote Laterne an den Gast ab. Die BSG 2000 sprang nach dem 6:2 Erfolg in Eggenfelden auf den 2. Tabellenplatz. Bei den Damen war die BSG 2000 in der Landesliga bei Blau-Weiß Hofdorf ebenfalls mit 6:2 erfolgreich. Die DJK West hatte spielfrei. Überragender Akteur am vergangenen Wochenende war Patrick Raml (DJK West) mit furiosen 604 Kegel.

Männer Bezirksliga:

DJK Passau West – SKK Grenzland Zwiesel 5:3 Eine starke Leistung zeigte das fast schon letzte Aufgebot der Westler im Kellerduell und konnte damit die rote Laterne an den Gast abgeben. Zu Beginn hatten die Gastgeber etwas Glück, dass sowohl Otto Bauer bei 2:2 Sätzen und 526:515 als auch Andreas Irouschek bei 3:1 und 539:526 knapp die Oberhand behielten. Anschließend war es dann Patrick Raml, der sein Team mit herausragenden 604 Kegel und 4:0 endgültig auf die Siegerstrasse führte. Sein Partner Christian Krompaß hatte dagegen trotz ordentlicher Leistung bei 2:2 mit 545:556 das Nachsehen. Zum Schluss geriet dann Perija Maric, obwohl er stets auf Augenhöhe war mit 0:3 in Rückstand, sicherte sich dann noch den letzten Satz bei 553:549. Obwohl nebenan auch Ismet Ahmetovic trotz guter Leistung mit 547:570 und 1:3 verlor, reichte es aufgrund starker 3314:3245 mit 5:3 zum zweiten Saisonsieg.

SKC Eggenfelden – BSG 2000 Passau 2:6 Arnulf Schindelar gewann den 1. Satz, konnte aber erst mit dem 4. den Sack zumachen mit 511:505. Deutlich besser machte es Enrico Herfurth. Er musste nur den 2. Satz abgeben bei 549:510. Stefan Dallinger nutzte nach einem Remis eine Schwächephase seines Gegners im 2. Satz aus, doch am Ende hatte er trotz 538:515 mit 1,5:2,5 das Nachsehen. Nebenan ließ Markus Zieringer von Satz zu Satz nach und unterlag 1:3 bei 482:502. Maximilian Altmannshofer konnte zwar auch nicht sein Leistungsvermögen abrufen, dennoch reichte es mit 2,5:1,5 und 512:504 zum nächsten Mannschaftspunkt. Daneben hätte nach dem Verlust der ersten beiden Sätze niemand mehr auf Matthias Böse gesetzt, doch plötzlich spielte er groß auf, konnte noch ausgleichen und holte sich zur Überraschung aller ebenfalls noch den Punkt mit 559:556. Mit diesem 6:2 Erfolg bei 3151:3092 springen die BSG-ler auf den 2. Tabellenplatz.

Männer Bezirksliga A:

DJK Passau West II – Edscha Hengersberg 2:6 Gegen den Gast aus Hengersberg wäre für die West-Reserve durchaus mehr drin gewesen. Die Startpaarung konnte anfangs nicht ihr Leistungsvermögen abrufen. Franz Fischl führte 2:1, ließ sich aber im letzten Satz bei 504:518 völlig unnötig noch den Punktgewinn nehmen. Nebenan ging Manfred Söldner mit 0:4 und 494:544 baden. Anschließend brachte auch Siegried Kühberger eine 2:1 Führung mit letztlich 515:525 nicht ins Ziel. Sein Partner Josef Raml hätte eine sichere 2:0 Führung ebenfalls mit 491:489 fast noch verspielt. Josef Strasser hatte dann seine Gegner jederzeit im Griff und war sicher mit 4:0 und 516:488 erfolgreich. Patrick Raml verletzte sich nach gutem Start und wurde durch Christian Krompaß ersetzt. Zusammen unterlagen sie mit 1:3 und 509:529 zum 2:6 und 3029:3093 Endstand.

Männer Kreisliga Süd:

SV Huldsessen – BSG 2000 Passau II 4:2 Die Hoffnung auf Punkte auf den kniffligen Bahnen machte gleich zu Beginn Roland Tretter zunichte. Mit einer indiskutablen Leistung quittierte er eine 0:4 Niederlage bei vorentscheidenden 441:523. Dagegen kam Bodo Plagge gut zurecht und holte sich mit 3:1 und 512:480 den Punkt. Albert Schneidhuber kam nicht über einen Satzgewinn hinaus bei 475:540. Weil auch Horst Hrebetschek erst 2 Sätze benötigt, bis er ins Spiel fand, war sein knapper Erfolg bei 2:2 und 525:523 umso mehr eine Überraschung. Dennoch fiel die Niederlage der BSG-Reserve mit 2:4 und 1953:2066 deutlich aus.

Männer Kreisklasse B Süd:

DJK Passau West G1 – Edscha Hengersberg G1  5:1 Ein toller Sieg für die West-Gemischte. Den einzigen Punkt gab anfangs Josef Knon ab (467:512/ 2:2). Die weiteren Ergebnisse: Roswitha Lieberwirth (500:478/ 2:2), Beate Irouschek (506:488/ 3:1) und Britta Gericke (536:512/ 2:2).

Frauen Landesliga Ost:

Blau Weiß Hofdorf – BSG 2000 Passau 2:6 Sonja Stidl kam mit den schwierigen Bahnverhältnissen nicht zurecht und ging mit einer indiskutablen Leistung mit 388:482 und 0:4 baden. Gleichzeitig brachte Hannelore Hrebetschek eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel und gab unglücklich mit 498:500 den Punkt ab. Anschließend zwang Evelyn Hrebetschek ihre Gegnerin mit 4:0 und 505:452 in die Knie. Unterstützt durch einen Totalausfall ihrer Kontrahentin fuhr Kunigunde Kröninger mit ebenfalls 4:0 und 502:408 den Punkt ein und drehte damit die Partie endgültig. Dann brachte Silvia Maier-Heindl das Kunststück fertig, trotz zwei weniger gespielter Kegel mit 3:1 zu gewinnen bei 472:470. Parallel gab die Gegnerin von Martha Kinzel in aussichtsloser Lage verletzungsbedingt nach zwei Sätzen auf. Demzufolge endete das Duell 4:0 und 501:192. Mit 2:6 und 2506:2864 gingen folglich die Punkte verdient an die Gäste.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag 05.02.22 Männer 15:00 Uhr: BSG 2000 – DJK West;

Sonntag 06.02.22 Frauen 14:00 Uhr: BSG 2000 – DJK West

 

 

Schreibe einen Kommentar

eins × drei =