Damen der DJK Passau West verlieren Landesliga Spitzenspiel – 6. Spieltag

Vermeidbare 3:5 Niederlage in Sand/ BSG-ler Enrico Herfurth sichert seinem Team einen Punkt

In der Bezirksliga konnten sich die Herren der BSG 2000 bei Enrico Herfurth bedanken, dass sie am Ende gegen SKC Eggenfelden noch einen mehr als glücklichen Punkt holten. Dagegen ging die DJK West beim 2:6 in Bernried einmal mehr leer aus. Bei den Damen verlor die DJK West das Landesliga-Spitzenspiel beim Zweiten in Sand mit 3:5 und muss die Tabellenführung abgeben. Auch bei der BSG 2000 wäre beim 3:5 in Altenmarkt mehr drin gewesen. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren mit Enrico Herfurth (BSG 2000) mit 582 und bei den Damen Andrea Kral (DJK West) mit 544 Kegel.

Männer Bezirksliga:

KC Bernried II – DJK Passau West 6:2

Einmal mehr gab es auf den schwer zu bespielenden Bahnen in Bernried für die Westler nichts zu holen. Paul Hogl kam nach gutem Start und Führung überhaupt nicht mehr zurecht und unterlag deutlich mit 1:3 und 488:550. Parallel konnte Ivica Punčikar die Partie offen halten. Er hatte mit seinem Gegenüber keine Mühe beim 3:1 und 556:507. Auch nach der Mittelpaarung war noch alles möglich. Während Christian Krompaß bei 2:2 Sätzen den Punktgewinn bei 493:496 unnötig herschenkte, konnte Victor Jäschke sein Duell im letzten Satz noch drehen mit 518:507. In der Schlusspaarung war nach 2 Durchgängen durchaus noch was möglich, doch dann musste Perija Maric eine 2:0 Führung noch mit 525:550 abgeben. Auch Tobias Merzbach war total von der Rolle und war mit 1:3 und 503:551 chancenlos, was letztlich einen 2:6 und 3083:3161 Endstand zur Folge hatte.

BSG 2000 Passau – SKC Eggenfelden 4:4

Markus Zieringer konnte das anfangs gute Niveau nicht halten und wurde mit 1:3 und 519:555 in die Schranken gewiesen. Matthias Böse meldete sich dagegen nach zuletzt wenig überzeugenden Einsätzen stark verbessert zurück und holte sich mit 3:1 und 550:507 den Erfolg. Mit ungewohnten Schwächen beim Spiel in die Vollen in den Sätzen 2 und 3 brachte sich Arnulf Schindelar um einen möglichen Sieg bei 2:2 und 500:539. Maximilian Altmannshofer steigerte sich nach verhaltenem Beginn, schaffte im 3. Satz den Ausgleich und stürzte dann regelrecht ab zum 1,5:2,5 bei 540:564. Mit 1:3 und 56 Kegel Rückstand sahen die Gäste bereits wie der Sieger aus, auch weil Stefan Dallinger anschließend bei 2:2 und 509:518 den Punkt abgab. Nur dem unbändigen Erfolgswillen von Enrico Herfurth ist es zu verdanken, dass die BSG-ler noch zu einem Unentschieden kamen. Er überrollte seinen Kontrahenten mit 4:0 und 582:508 und rettete einen wertvollen Punkt zum 4:4 bei 3200:3191.

Männer Bezirksliga A:

BSG 2000 Passau II – DJK Passau West II 2:6

Ein Auf und Ab erlebten die Zuschauer dieses Derbys der beiden Passauer Reserveteams. Zu Beginn gingen die Westler 2:0 in Führung. Während Josef Raml erst im letzten Satz den 3:1 und 501:489 Erfolg gegen Albert Schneidhuber perfekt machte, hatte Otto Bauer gegen Manfred Schwaiberger nach Verlust des 1. Satzes keine Mühe bei 557:502. Anschließend konnten die BSG-ler ausgleichen. Roland Tretter hatte Franz Fischl jederzeit im Griff und musste bei 534:481 nur den 3. Satz abgeben. Stefan Doblinger steigerte sich gegen Siegfried Kühberger in den letzten beiden Durchgängen und war noch mit 3:1 und 510:478 erfolgreich. Zum Schluss war dann Horst Hrebetschek gegen den stark aufspielenden Perija Maric total überfordert und hatte mit 1:3 und 516:569 das Nachsehen. Spannender war es da im Duell zwischen Albert Tosch und Patrick Raml. Hier fiel erst im letzten Satz die Entscheidung zugunsten des Westlers mit 3:1 bei 549:533 zum 2:6 und 3084:3135 Endstand.

Männer Kreisklasse Süd:

SV Huldsessen G2 – DJK Passau West III 6:0 (1998:1851)

Nicht den Hauch einer Chance hatte die West-Dritte. Es spielten Jürgen Herrmann (2:2/ 426:478), Josef Strasser (2:2/ 510:523), Josef Knon (2:2/ 489:497), Michael Strasser (0:4/ 426:500).

BSG 2000 Passau G1 – SpG Thyrnau-Hundsdorf 1:5 (1927:2061)

Für die BSG-Gemischte gab es gegen die SpG Thyrnau-Hundsdorf nichts zu holen. Die Ergebnisse: Ulrike Materna (0:4/ 416:484), Florian Behringer (4:0/ 521:468), Bianca Stadler (0:4/ 497:570), Gerhard Rippl (0:4/ 493:539)

Männer Kreisklasse A Süd:

SpG Thyrnau-Hundsdorf G2 – DJK Passau West G1 5,5:0,5 (2016:1794)

Eine herbe Pleite für die West-Gemischte. Es spielten Nikola Stanic (0:4/ 453:535), Roswitha Lieberwirth (0:4/ 387:516), Nenad Gavric (2:2/ 480:480), Beate Irouschek (2:2/ 474:485).

Frauen Landesliga Ost:

Keglerfreunde Sand – DJK Passau West 5:3

Eine mehr als unnötige Niederlage mussten die Westlerinnen beim Landesliga-Spitzenspiel hinnehmen. Sonja Krompaß verschlief die 1. Hälfte ihres Duells, steigerte sich dann zwar, hatte aber mit 1:3 und 530:541 das Nachsehen. Ihre Partnerin Sabine Stimpfl dagegen verlor bei 540:541 nur den 1. Satz. Regina Stimpfl kassierte zwar zweimal den Satzausgleich, bei 513:478 reichte es aber locker. Da aber parallel Ilonka Polyvas-Peter eine wenig landesligareife Leistung bot und mit 0:4 und 434:521 eine herbe Lektion erhielt, gerieten die Gäste vorentscheidend mit 64 Kegel in Rückstand. Zum Schluss lieferte Andrea Kral zwar eine Null-Fehlwurf-Spiel ab, musste sich aber dennoch mit 1:3 und 544:559 beugen. Nebenan fand Britta Gericke nicht zu ihrem gewohntem Spiel, konnte zwar ein 0:2 noch ausgleichen und ihr Duell noch mit 505:499 für sich entscheiden, aber bei 3066:3139 war die Saisonniederlage mit 3:5 nicht mehr zu abzuwenden.

TSV Altenmarkt – BSG 2000 Passau 5:3

Hoffnungsvoll traten die BSG-lerinnen die Fahrt zum Tabellenletzten TSV Altenmarkt an. Obwohl Kunigunde Kröninger eine schwache Leistung zeigte, gewann sie alle 4 Sätze bei 458:443. Hannelore Hrebetschek geriet nach 1:0 Führung in Rückstand, glich noch aus und siegte mit 483:466. Anschließend konnte auch Evelyn Hrebetschek nicht überzeugen, obwohl sie sich mit 477:466 einen 3:1-Erfolg holte. Daneben fand Carmen Heindl bei 478:504 erst nach 3 verlorenen Sätzen ins Spiel. Anschließend konnte Silvia Maier-Heindl ihre Kontrahentin zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis bringen und ging mit 0:4 und 461:524 völlig unter. Nebenan glich Bettina Zieringer zwar zweimal aus, musste sich aber denkbar knapp 499:502 geschlagen geben. Leider verpasste sie damit auch den Mannschaftspunkt und die Partie endete mit 3:5 bei 2856:2905.

Schreibe einen Kommentar

2 × 5 =