Dreiflüsse-Bosna stürzt Tabellenführer mit Last-Minute-Sieg

5:3 Erfolg gegen SKK Oberlauterbach/ Landesliga-Damen kassieren Auswärtsniederlagen

Mit einem Sieg auf der Zielgeraden gegen Tabellenführer SKK Oberlauterbach konnte sich bei den Herren Dreiflüsse-Bosna in der Bezirksoberliga erst einmal vom unteren Tabellendrittel absetzen. In der Bezirksliga verteidigte die BSG 2000 mit dem 6:2 Erfolg in Thyrnau die Tabellenführung. Düster schaut es dagegen derzeit bei der DJK West aus, die gegen Blau Weiß Hofdorf eine weitere 0:8 Pleite hinnehmen musste. Bei den Damen mussten beide Passauer Landesliga-Teams 2:6 Auswärtsniederlagen einstecken, die BSG 2000 in München und die DJK West in Lohhof. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Stefan Wilhelm (BSG 2000) mit 568 Holz und bei den Damen Britta Gericke (DJK West) mit 562 Holz.

Herren Bezirksoberliga:

Dreiflüsse-Bosna Passau – SKK Oberlauterbach II 5:3
Einen alles andere als guten Start legten die Hausherren gegen den Tabellenführer hin. Christian Krompass kassierte mit 0:4 und 513:571 einen gehörige Abfuhr. Nebenan verlief es dafür umso spannender. Trotz Führung und am Ende mit 557 Holzgleichstand musste sich Perija Maric mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Einen furiosen Endspurt legte anschließend Manfred Söldner hin. Nach überragenden 161 Holz im letzten Satz holte er mit 3:1 und 534:521 den ersten Mannschaftspunkt. Parallel verlor dagegen Franz Fischl sein Duell trotz Gewinn des ersten Satzes noch 1:3 und 503:520. Einmal mehr richtete es dann die Schlusspaarung. Hier hatte Ivica Puncikar gegen einen schwachen Kontrahenten mit 4:0 und 557:481 leichtes Spiel. Für den Sieg sorgte letztlich Mahajlo Zinic, der sich nach Verlust des ersten Satzes kontinuierlich steigerte und noch mit 3:1 und 551:540 für den 5:3 und 3215:3190 Erfolg sorgte.

Herren Bezirksliga:

DJK Passau-West – Blau Weiß Hofdorf II 0:8
Für die personal arg gebeutelten Westler kommt es immer dicker. Ohne Andreas Irouschek hagelte es im sechsten Saisonspiel bereits die dritte 0:8 Klatsche. Zu Beginn fand Ersatzmann Olaf Klaiber zu keiner Zeit ins Spiel und quittierte eine deutliche 1:3 und 454:534 Niederlage. Auch sein Partner Otto Bauer verlor gegen den stärksten Gästespieler bereits die ersten 3 Sätze und hatte letztlich mit 533:576 das Nachsehen. In der Mittelpaarung war es dann lange Zeit sehr ausgeglichen, erst im letzten Satz mussten sich dann sowohl Alfons Zellner (518:542) und Alexander Moser (517:556) mit jeweils 1:3 geschlagen geben. Somit war die Partie entschieden. Anschließend verlor Sascha Engleder nach Gewinn des 1. Satzes noch klar mit 1:3 und 482:542. Der grippegeschwächte Siegfried Kühberger (470) musste nach 110 Wurf völlig entkräftet aufgeben zum Endstand von 0:8 bei 2974 zu 3302 Holz.

FC Thyrnau – BSG 2000 Passau 2:6
Als klarer Favorit ging der Tabellenführer in Thyrnau ins Spiel. Markus Zieringer demonstrierte seine derzeitige gute Verfassung, gewannt glatt 4:0 mit 543:500. Jens Schültzke bekam es mit einem deutlich stärkeren Gegner zu tun. 1:3 bei 517:530 endet das Duell gegen ihn. Anschließend spielte Maximilian Altmannshofer 2 Sätze lang stark auf, bekam dann aber Probleme. Bei 2:2 rettete er mit 539:520 aber noch den Punkt. Gleichzeitig gewann Arnulf Schindelar (547) trotz erheblicher Gegenwehr mit 9 weniger gespielten Kegeln dennoch 3:1. Michael Peuser hatte mit seinem Gegenspieler insgesamt wenig Probleme und siegte 3:1 bei 522:479. Enrico Herfurth machte einfach zu viele Fehler und das kostete ihn letztlich auch den Punkt. Mit 1:3 und 525:530 ließ er seinem Kontrahenten den Vortritt. Am 6:2 und 3193:3115 Sieg der BSG-ler änderte das aber nichts.

Herren Kreisliga Süd:

BSG 2000 Passau II – Altschaching Deggendorf II 5:1
Stefan Wilhelms Gegner startete furios, doch der BSG-ler hielt dagegen, erzielte überragende 568 Holz, gewann glatt 4:0 und vorentscheidende 64 Kegel. Matthias Böse hatte nebenan beim 2:2 mit 528:506 deutlich das bessere Ende für sich. Dann zeigte Horst Hrebetschek nach zwei gewonnenen Sätzen eine kleine Schwäche und wurde umgehend ausgekontert. Mit 516:528 unterlag er bei 2:2 knapp. Parallel sorgte Roland Tretter (532) mit seinem 4:0 Erfolg für den 5:1 und 2144:2031 Endstand.

Edscha Hengersberg – DJK Passau West II 6:0
Da die West-Reserve erstmals auf Stefan Andresen zurückgreifen konnte, hatte man sich Hoffnung auf die ersten Punkte gemacht, aber es kam alles anders. Zu Beginn spielte Albert Lieberwirth ordentlich, aber sein Gegner war beim 0,5:3,5 und 527:557 einfach zu stark. Da auch der sonst so starke Stefan Andresen total neben sich stand, zwar die mittleren beiden Sätze gewann, aber dennoch mit 489:512 das Nachsehen hatte, stand ein 0:2 und 53 Holz Rückstand zu Buche. Heinrich Schacherl und Stefan Winklmeier versuchten zwar nochmal alles, verloren aber jeweils knapp mit 1,5:2,5 und 514:527 sowie 2:2 und 491:499 zum 0:6 und 2021:2095 Endstand.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

DJK West Passau gem. – BSG 2000 Passau gem. 0:6
Ein weiteres Derby stand an. Zu Beginn war für Robert Cihlars trotz 2 gewonnener Sätze mit 462:494 gegen Stefan Doblinger nichts zu holen. Fast genauso endete die Partie zwischen Jakob Kitzing und Josef Rosenberger, nämlich 465:499. Auch in der Schlusspaarung änderte sich nicht mehr viel. Beate Irouschek verlor nach Gewinn des 1. Satzes noch 1:3 und 450:472 gegen Gerhard Rippl. Enger verlief es bei Roswitha Lieberwirth, die mit 1,5:2,5 und 496:499 unterlag zum Endstand von 0:6 bei 1873:1964 Holz.

Dreiflüsse-Bosna gem. – SKC 77 Neuhausen gem. 5:1
Gertrud Kölbl wurde nach 60 Wurf durch Gertraud Wander ersetzt. Trotz 425 Holz reichte es bei 2 gewonnenen Sätzen zum knappen Sieg. Parallel siegte Franz Feldmeier mit 3:1 und 476:459. Auch in der Schlusspaarung wurde nach 60 Wurf gewechselt. Für Ismet Ahmetovic kam Christian Gabler ins Spiel. Sie holten zwar 2 Sätze, hatten aber mit 440:480 das Nachsehen. Nenad Gavric zeigte als Einzigster eine ordentliche Leistung und machte den 5:1 und 1868:1822 Sieg perfekt.

Damen Landesliga Ost:

SKC Germanen – BSG 2000 Passau 6:2
Die Bahnen an der Säbener Straße sind seit Jahren Garant für gute Ergebnisse. Entsprechend erwartungsfroh reiste man nach München. Ulrike Materna konnte dies aber nicht entsprechend umsetzen und wurde bei 0:4 und 429:533 haushoch überspielt. Kunigunde Kröninger (526) zog sich weit besser aus der Affäre, konnte aber trotzdem nur einen Gewinnsatz und ein Unentschieden verbuchen. Noch einen Tick besser lief es für Hannelore Hrebetschek. Sie gewann bei 2:2 und 531:525 den Punkt. Dann traf das Passauer Schlusspaar auf Gegnerinnen in allerbester Wurflaune. Beide unterlagen 1:3, Evelyn Hrebetschek mit 533:585 und Martha Kinzel mit 532:571. Bettina Stockbauer (539) gelang nur noch Ergebniskosmetik. Sie holte sich mit drei gewonnen Sätzen den Punkt. Durch die klare 2:6 und 3090:3278 Niederlage hängt die BSG 2000 weiter im Tabellenkeller fest.

SKC Lohhof – DJK Passau West 6:2
Im Spiel über 6 Bahnen setzten die West-Damen in Lohhof ihre Auswärts-Negativ-Serie fort. Sabine Schott hatte anfangs mit 0:4 und 438:514 nicht den Hauch einer Chance. Umgekehrt verlief es bei Sabine Stimpfl, die ihr Duell souverän mit 4:0 und 525:490 gewinnen konnte. Da auch Regina Stimpfl erst im letzten Satz im Schwung kam und 1:3 bei 463:526 Holz verlor, stand schon ein deutlicher Rückstand zu Buche. Anschließend konnte auch Ilonka Polyvas-Peter nur den zweiten Satz für sich entscheiden (482:497). Noch schlimmer kam es für Veronika Prünstner, die mit 0:4 und 459:534 eine Lehrstunde erhielt. Eine Topleistung von 562 Holz lieferte dagegen Britta Gericke ab. Sie musste zwar den zweiten Durchgang knapp abgeben, entschied aber die weiteren Sätze klar für sich und sorgte wenigstens noch für den zweiten Mannschaftspunkt zum 2:6 und 2929:3068 Endstand.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – GL Zwiesel
16:00 Uhr:
BSG 2000 II –DJK West II
Sonntag Damen 14:00 Uhr:
DJK West – SKC Germanen
BSG 2000 – SKC Neuhausen

Schreibe einen Kommentar

vier × zwei =