Herren von Dreiflüsse-Bosna und DJK West stehen als Absteiger fest

Landesliga-Damen von BSG 2000 und DJK West halten als Aufsteiger die Liga

Auf eine durchwachsene Saison können die Sportkegler und –keglerinnen des Kegelvereins Passau zurückblicken. Nur zwei der insgesamt fünf Passauer Topteams konnten ihre Ziele erreichen. Bei den Herren standen in der Bezirksoberliga die Chancen auf den Klassenerhalt für den Aufsteiger Dreiflüsse-Bosna lange Zeit gut, doch am letzten Spieltag fielen sie nach einer mehr als unglücklichen 3:5 Heimniederlage gegen SpVgg Zolling noch auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. In der Bezirksliga lief es für die DJK West nach äußerst verrücktem Saisonverlauf ähnlich unglücklich, da die Westler sogar nach einer zwischenzeitlichen Siegesserie nicht vom vorletzten Platz wegkamen. Sie verloren auch ihr letztes Spiel gegen SKC Stephansposching mit 3:5. Auch die BSG 2000 hatte im letzten Spiel bei Bavaria Straubing mit 2:6 keine Chance. Dagegen konnten in der Landesliga die Damen der DJK West in Neuhausen mit 6:2 einen gelungenen Saisonabschluss feiern. Die BSG 2000 siegte ebenfalls mit einer tollen Mannschaftsleistung gegen SKK 98 Poing 6:2 und schafften den Klassenerhalt. Überragender Spieler war einmal mehr Ivica Puncikar (Dreiflüsse-Bosna) mit fantastischen 638 Kegel. Bei den Damen war Martha Kinzel mit 545 Kegel die Tagesbeste.

Herren Bezirksoberliga:

Dreiflüsse-Bosna Passau – SpVgg Zolling 3:5
In einem von Beginn an packenden Spiel startete Chrisrian Krompass furios, erzielte mit 587 Kegel nicht nur seinen persönlichen Rekord, sondern zwang auch seinen Gegner bei 2:2 Sätzen knapp in die Knie. Nebenan hatte dagegen Franz Fischl in einem ebenso engen Duell bei 2 gewonnenen Sätzen mit 527:541 das Nachsehen. Während anschließend Perija Maric mit 1:3 und 530:558 verlor, konnte sich Nenad Gavric souverän mit 4:0 und 548:490 durchsetzen. Bei einem Zwischenstand von 2:2 und einer 33 Kegel Führung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Hier wurden teilweise spektakuläre Ergebnisse erzielt. Mahajlo Zinic war gegen einen furios aufspielenden Gegner, der in einem Durchgang sagenhafte 195 Kegel spielte, mit 525:652 völlig chancenlos. Obwohl nebenan Ivica Puncikar einen weiteren Sahnetag erwischte und sein Duell mit überragenden 638:562 und 4:0 klar gewinnen konnte, reichte es bei 3355:3372 nicht mehr ganz zum Sieg. Damit müssen die Passauer den Gang in die Bezirksliga antreten.

Herren Bezirksliga:

DJK Passau-West – SKC Stephansposching II 3:5
Mit einer Minichance auf den Klassenerhalt gingen die Westler ohne Andreas Irouschek nochmals motiviert in die Partie und genauso starteten sie auch. Otto Bauer stellte seine derzeit gute Verfassung erneut unter Beweis und siegte nach einem überragenden Abräumspiel von 221 mit 589:535. Auch sein Partner Alexander Moser konnte nach hartem Kampf ein 1:2 noch ausgleichen und mit 547:542 den Punkt unter Dach und Fach bringen. Anschließend nahm jedoch das Unglück wieder seinen Lauf. Obwohl Sascha Engleder kaum Fehler machte, fand er erst im letzten Satz ins Spiel und unterlag mit 1:3 und 525:589. Alfons Zellner startete stark, ließ aber noch stärker nach und ergab sich mit 487:548 und 0:4 seinem Schicksal. Trotz eines 2:2 Zwischenstandes bei 66 Kegel Rückstand schien die Lage aussichtslos, da das Schlusspaar zudem nur langsam ins Spiel fand. Heinrich Schacherl konnte beim 0:4 und 517:565 nur im 1. Satz Paroli bieten. Stefan Andresen geriet mit 0:2 in Rückstand, steigerte sich aber, glich aus und konnte sein Duell noch mit 560:554 für sich entscheiden zum 3:5 und 3225:3333 Endstand.

Bavaria Straubing – BSG 2000 Passau 6:2
Zu Beginn konnte Matthias Böse keinen Satz gewinnen und verlor bei 527 auch 24 Kegel. Jens Schültzke sah sich nach einer 2:0 Führung einem plötzlich wie entfesselt spielenden Gegner gegenüber, dem er nicht mehr folgen konnte und unterlag noch mit 563:584. Dagegen kam Michael Peuser mit den Bahnen nicht klar. Folglich ging er bei 473:548 mit 0:4 unter. Enrico Herfurth musste zunächst seinem Gegenüber den Vortritt lassen, steigerte sich dann aber und konnte bei 2:2 und 551:540 sein Duell gewinnen. Maximilian Altmannshofer wurde nach einem Satzgewinn im 2. Satz trotz guter Leistung um einen Kegel überspielt und verlor dann noch mit 1:3 bei 536:570. Nebenan bewies Markus Zieringer seine derzeit gute Form und gewann bei 571:494 ohne Satzverlust. Trotz des 2:6 bei 3221:3287 beenden die BSG-ler die Saison mit dem 3. Tabellenplatz. Einziger Wehrmutstropen ist wohl der wiederum verpasste Aufstieg.

Herren Kreisliga Süd:

SKC Neuhausen III – DJK Passau West II 2:4
Mit zwei Mann Ersatz musste die West-Reserve beim Abstiegsduell in Neuhausen antreten und demnach hatten die Gäste eigentlich keine Chance und genau die nutzten sie. Albert Lieberwirth steigerte sich nach schwachem Start und siegte noch 3:1 bei 529:481. Sein Partner Robert Cihlars musste sein Duell trotz einer 2:0 Satzführung noch unglücklich mit 453:465 abgeben. Jakob Kitzing gewann die Sätze 1 und 4, zog aber mit 471:501 den Kürzeren. Da aber Stefan Winklmeier nach katastrophalem Start immer stärker wurde und mit 3:1 und 497:428 gewann, reichte es am letzten Spieltag doch noch zum 2. Saisonsieg. Damit konnten die Westler die rote Laterne an Neuhausen abgeben.

Damen Landesliga Ost:

BSG 2000 Passau – SKK 98 Poing III 6:2
Relativ entspannt konnten die Passauerinnen das Spiel angehen, weil bereits tags zuvor der Konkurrent aus Landshut Schützenhilfe leistete und sich damit das Thema Abstieg erledigt hatte. Trotzdem geriet das Startpaar jeweils 0:2 in Rückstand. Kunigunde Kröninger gewann nur Satz 3 bei 515:559. Hannelore Hrebetschek konnte zwar ausgleichen, dennoch ging der Punkt bei 516:522 knapp an den Gast. Da es für den Tabellenvierten um nichts mehr ging, setzten sie in der Mittelpaarung 2 Jugendspielerinnen ein. Die Gastgeber nutzten dies und drehten das Spiel. Martha Kinzel gewann überlegen 4:0 mit 545:486. Auch Evelyn Hrebetschek feierte bei 2:2 mit 526:478 den persönlichen Erfolg. Abschließend siegte Sonja Stidl glatt 4:0 bei 536:480. Auch Bettina Stockbauer spielte souverän und musste lediglich den 3. Satz abgeben. Mit 536:506 stellte sie den Endstand auf 6:2 bei starken 3174:3031.

SKC Neuhausen – DJK Passau West 2:6
Die Gäste kamen stark in die Partie. Veronika Prünstner ließ ihrer Gegnerin mit 3,5:0,5 und 541:482 nicht den Hauch einer Chance. Parallel konnte Sabine Stimpfl mit 542 sogar alle Sätze für sich entscheiden und weitere 41 Kegel gutmachen. Anschließend sank zwar das Niveau, aber trotzdem reichte es für Regina Stimpfl mit 472 trotz 5 weniger gespielter Kegel als ihre Gegnerin mit 2,5:1,5 gerade noch zum Punkt. Nebenan kam jedoch Roswitha Lieberwirth mit 453:534 und 0:4 gehörig unter die Räder. Da im Schlusspaar auch Britta Gericke im letzten Satz die Luft ausging und ihr Duell noch mit 1,5:2,5 und 505:509 abgeben musste, lag es an Ilonka Polyvas-Peter. Da sie ihre Gegnerin aber zu jeder Zeit völlig im Griff hatte und mit 3,5:0,5 und 505:477 siegte, reichte es letztlich bei 3018:2980 zum 6:2 Sieg. Damit schließt der letztjährige Regionalligameister die Saison bei 18:14 Punkten mit einem tollen 5. Platz ab.

Schreibe einen Kommentar

eins × 2 =