+++ Pressebericht aus der PNP vom 09.11.2015 +++

Andreas Irouscheks starke 574 Holz reichen der DJK West nicht zum Sieg

Unnötige 3:5 Niederlage beim Tabellenführer in Deggendorf/ BSG-Damen verlieren ebenso

Für die Mannschaften des Kegelvereins Passau wäre am vergangenen Wochenende wahrlich mehr drin gewesen. So hatten in der Bezirksoberliga die Herren der DJK West den gastgebenden Spitzenreiter Altschaching Deggendorf am Rande der Niederlage. In der Bezirksliga A verlor Dreiflüsse-Bosna ebenso unnötig bei Grün Weiß Niederwinkling. Erfolgreich war dagegen in der Bezirksliga B die BSG 2000 im Heimspiel gegen DJK Aigen. Bei den Damen verlor Regionalligist BSG 2000 beim EV Landshut ebenso denkbar unglücklich wie in der Bezirksoberliga die DJK West bei ETSV 09 Landshut. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Andreas Irouschek (DJK West) mit überragenden 574 Holz und bei den Damen Stephanie Kröninger (BSG 2000) mit 535 Holz. Im 100 Wurf Spiel war Matthias Böse (BSG 2000) mit 432 Holz der Beste.

Herren Bezirksoberliga:

Altschaching Deggendorf – DJK Passau-West 5:3
Eine völlig unnötige Niederlage kassierten die ohne Alfons Zellner angetretenen Westler beim Spitzenreiter in Deggendorf. Zu Beginn spielte ausgerechnet Ersatzmann Andreas Irouschek mit überragenden 574 Holz groß auf und sicherte seinem Team mit 3:1 den ersten Punkt. Sein Partner Stefan Winklmeier (519) verlor sein Duell dagegen deutlich mit 0:4. Nach der Mittelpaarung konnten die Gäste dann überraschend mit 3:1 und 25 Holz Vorsprung in Front gehen. Otto Bauer (541) konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten zu gewohnter Stärke zurückfinden und sein Spiel trotz 2:2 Sätzen für sich entscheiden. Sein Partner (558) gewann klar mit 4:0. Die Passauer Schlusspaarung fand dann jedoch nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Stefan Andresen (527) musste seinen Punkt bei 1:3 Sätzen ebenso abgeben wie Alexander Moser (488), dem auf der Zielgeraden trotz 2:2 Sätzen auch die Nerven versagten. Aufgrund des knappen 3225 zu 3207 gingen auch die Mannschaftspunkte völlig unnötig an die Gastgeber.

Herren Bezirksliga A:

Grün Weiß Niederwinkling – Dreiflüsse-Bosna Passau 6:2
Für Dreiflüsse-Bosna wäre in Niederwinkling wahrlich mehr möglich gewesen. Zu Beginn verlor Ivica Puncikar (520) seine Partie klar mit 1:3. Für Vlado Mack (466) dagegen wäre deutlich mehr drin gewesen, da sein Gegner (468) auch nicht ins Spiel fand. Aber auch er musste den Mannschaftspunkt bei 1:3 Sätzen abgeben. In der Mittelpaarung war es dann ausgerechnet der zuletzt so formschwache Franz Fischl, der sein Duell mit starken 543 Holz und 3,5:0,5 Sätzen gewann. Manfred Söldner (503) kämpfte zwar tapfer, aber am Ende stand ein Zwischenstand von 1:3 bei jedoch nur 6 Holz Rückstand zu Buche. Anschließend rief Robert Cmrk (556) wie gewohnt seine Leistung ab und siegte souverän mit 3:1. Da aber Franz Feldmeier (457) sang- und klanglos unterging, war auch das durchaus mögliche Unentschieden bei 3080 zu 3045 dahin.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau – DJK Aigen 2476 – 2408:
Um den Anschluss an Tabellenführer Sammarei nicht zu verlieren, war ein Erfolg immens wichtig. Matthias Böse (432) bekam neben Enrico Herfurth (422) erst mit einem furiosen zweiten Durchgang seinen Gegner doch noch in den Griff. Ein Vorsprung von 77 Zählern sollte eigentlich Sicherheit geben, doch Horst Hrebetschek (376) kam überhaupt nicht zurecht. Zusammen mit Albert Schneidhubers 412 Holz verblieb aber noch ein Vorsprung von 57 Holz. Das Gäste-Schlussduo hatte dann den besseren Start und verkürzte deutlich, ehe die Hausherren immer besser ins Spiel fanden. Über die klar besseren Abräumergebnisse sicherten sich Arnulf Schindelar (423) und Maximilian Altmannshofer (411) den viel umjubelten Erfolg.

Herren Kreisklasse Donau Süd:

BSG 2000 Passau II – DSK Deggendorf 2410 – 2224:
Gegen den Tabellenletzten aus Deggendorf ist war ein Erfolg Pflicht. Michael Peuser zeigte zu Beginn neben Manfred Schwaiberger (388) von Anfang an seine Qualitäten und sorgte für einen Vorsprung von 26 Holz. Roland Tretter (392) brachte sich durch eine Fehlwurfserie um ein deutlich besseres Ergebnis. Parallel nutzte Stefan Doblinger (422) einen Totalausfall bei den Gästen gnadenlos aus. Der Rest war dann nur noch Formsache. Walter Wimmer (407) ließ zusammen mit Alfred Hillebrand (376) nichts anbrennen.

Herren Kreisklasse B Süd:

BSG 2000 Passau III – Dreiflüsse-Bosna gem. 2264 – 2165:
Im Lokalderby und zugleich Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den Zweiten setzten sich die leicht favorisierten BSG-ler klar durch. Durch einen katastrophalen Start geriet Dreiflüsse-Bosna von Beginn in Rückstand. Diesen Vorsprung ließ sich die gastgebende BSG 2000 nicht mehr nehmen. Die Ergebnisse: BSG 2000: Harald Neudorfer (409), Markus Zieringer (401) Josef Rosenberger (392), Gottfried Kröninger (380), Siegfried Vetter (352) und Norbert Süsse (330); Dreiflüsse-Bosna: Sonja Hajek (411), Gertrud Kölbl (375), Ismet Ahmetovic (370), Nenad Gavric (362), Brigitte Höltl (357) und Christian Krompass/ Christian Gabler (290).

Freie Klasse:

TSV Hengersberg gem. – BSG 2000 Passau gem. 1663 – 1458:
Nicht den Hauch einer Chance hatte die BSG-Gemischte bei dem stark aufspielenden TSV Hengersberg. Einzig Evelyn Hrebetschek (405) konnte den Gastgebern Paroli bieten. Die weiteren Ergebnisse: Kunigunde Kröninger (376), Ulrike Materna (343) und Sabine Jungbauer (334).

Damen Regionalliga:

EV Landshut – BSG 2000 Passau 6:2
Die BSG-Damen mussten beim Tabellenzweiten in Landshut antreten. Bettina Stockbauer (517) und Hannelore Hrebetschek (492) gewannen jeweils nur die mittleren beiden Sätze, wobei es nur bei ersterer für einen Mannschaftspunkt reichte. Auch Stephanie Kröninger (535) entschied die Sätze 2 und 3 für sich, wurde aber trotz des tollen Einzelergebnisses überspielt. Auch Sonja Stidl ging trotz guter 525 Holz leer aus. Das Gäste-Schlussduo konnte diesmal keine Akzente setzen. Silvia Maier-Heindl (458) wurde förmlich überrollt, wogegen sich Martha Kinzel trotz ebenso mäßigen 454 Holz knapp den Mannschaftspunkt holen konnte. Bei 3061 zu 2981 endete die Partie 6:2 für die Isarstädter.

Damen Bezirksoberliga:

ETSV 09 Landshut – DJK Passau West 5:3
Die Damen machten es den Herren nach und verloren in Landshut ebenso unnötig. Sabine Stimpfl (520) legte stark los und fegte ihre Gegnerin mit 4:0 von der Bahn. Ihre Partnerin Sabine Schott hatte das Glück des Tüchtigen und gewann trotz indiskutabler 409 Holz glücklich den Mannschaftspunkt; eigentlich ein Start nach Maß. Anschließend gewann Regina Stimpfl (499) ihre Partie sicher mit 3:1 Sätzen. Ärgerlich war allerdings, dass Veronika Prünstner (472) ihr Duell bei 2:2 Sätzen aufgrund einem weniger gespieltem Holz abgeben musste. Mit einer 3:1 Führung und 67 Holz Vorsprung ging die Schlusspaarung auf die Bahn. Ramona Kühberger (467) und Ilonka Polyvas-Peter (462) konnten dann nicht Paroli bieten, verloren ihre Spiele klar und verspielten am Ende auch noch den Vorsprung zum unglückli-chen 2841 zu 2829.

Damen Kreisklasse:

DJK Passau West II – SKC Landau 1350 – 1392:
Eine katastrophale Mannschaftsleistung der West-Reserve gegen einen wahrlich nicht überzeugenden Gast hatte eine unnötige Niederlage zur Folge. Es spielten Beate Irouschek (366), Roswitha Lieberwirth (360), Astrid Zellner (324) und Brigitte Fischl (300).

Die nächsten Heimspiele:

Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – VfB Hallbergmoos
Dreiflüsse-Bosna – SKC Eggenfelden

Schreibe einen Kommentar

3 × 1 =