+++ Pressebericht vom 04.12.2017 +++

Ivica Puncikar schrammt mit 650 Holz knapp am Rekord vorbei

Dreiflüsse-Bosna-Kegler führt sein Team zum 7:1 Sieg gegen TSV Hengersberg

Der erst am vergangenen Spieltag aufgestellte Passauer Einzelrekord (656) von Robert Cmrk war bereits am vergangenen Wochenende wieder in Gefahr. Ivica Puncikar war drauf und dran, ihn zu knacken. Letzten Endes führte der von Dreiflüsse-Bosna mit 650 Holz überragende Spieler sein Team in der Bezirksliga zum klaren 7:1 gegen TSV Hengersberg. Einen ebenso sicheren Sieg mit 6:2 feierte die DJK West gegen Blau Weiß Hofdorf. Die BSG 2000 konnte mit einem tollen 6:2 Sieg beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Frisch Auf Deggendorf nach Punkten aufschließen. Bei den Damen lief es dagegen nicht so gut. In der Regionalliga verlor die BSG 2000 das Spitzenspiel beim SKC Lohhof mit 3:5. Auch Verfolger DJK West hatte in Freising mit 3:5 das Nachsehen. Beste Keglerin war Hannelore Hrebetschek (BSG 2000) mit 528 Holz.

Herren Bezirksliga:

DJK Passau-West – Blau Weiß Hofdorf 6:2
Die Westler scheinen wieder richtig gut in Fahrt zu sein. Otto Bauer lag zwar schnell 0:2 hinten, kämpfte sich aber zum Satzausgleich zurück, hatte aber dennoch mit 529 zu 544 Holz das Nachsehen. Erfolgreicher war dagegen Sascha Engleder (552), der nach schwachem Start richtig aufdrehte und mit 2,5:1,5 siegte. In der Mittelpaarung verlor Alfons Zellner (448) klar mit 1:3. Sein stark aufspielender Partner Stefan Andresen (565) konnte dies jedoch wieder wettmachen und siegte souverän mit 4:0. So war vorm Schlusspaar bei einem Zwischenstand von 2:2 und nur 5 Holz Rückstand Spannung garantiert. Andreas Irouschek legte anschließend los wie die Feuerwehr, ließ zwar dann ein wenig nach, hatte aber seinen Gegner jederzeit im Griff und siegte mit 3:1 und 546 zu 514 Holz. Alexander Moser verlor dagegen den 1. Satz, steigerte sich aber immer mehr, holte die weiteren Sätze und ließ seinem Kontrahenten mit 3:1 und 559 Holz keine Chance zum doch noch sicheren 6:2 Heimerfolg bei 3199 zu 3132 Holz.

Dreiflüsse-Bosna Passau – TSV Hengersberg 7:1
Gegen den Tabellenvorletzten hatte Dreiflüsse-Bosna von Beginn an leichtes Spiel. Ivica Puncikar erwischte einen überragenden Tag, spielte im 1. Satz 168 Holz und im dritten sogar sagenhafte 183 Holz, hatte den Einzelrekord vor Augen, aber am Ende reichte es mit tollen 650 Holz nicht ganz, holte aber natürlich ein klares 4:0 und zudem 150 Holz. Sein Partner Mahajlo Zinic sicherte sich zwar nur 2 Gewinnsätze, siegte aber dennoch mit 533 zu 506 Holz. Perija Maric legte dann nach und holte sich mit starken 565 Holz und 4:0 einen weiteren Mannschaftspunkt. Da fiel es nicht ins Gewicht, dass Vlado Mack mit 486 Holz und 0:4 unterging. Im Schlusspaar konnte Robert Cmrk (532) seine zuletzt starke Form nicht bestätigen, hatte aber bei nur 2 gewonnenen Sätzen das Glück, dass sein Gegner 18 Holz weniger am Konto hatte. Überragend spielte dagegen sein Partner Matija Petric, der mit 592 Holz seinem Gegenüber mit 3:1 keine Chance ließ zum Endstand von 7:1 bei 3358 zu 3105 Holz.

Frisch Auf Deggendorf – BSG 2000 Passau 2:6
Der Tabellenzweite musste beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer antreten. Am Start bot Horst Hrebetschek eine überzeugende Leistung und holte sich gleich die ersten 3 Sätze zum 3:1 und 540 zu 522 Sieg. Enrico Herfurth (526) dagegen musste sich nach einem spannenden Duell letztlich knapp mit 1:3 und 18 Holz geschlagen geben. Die Mittelpaarung brachte den Gast dann auf die Siegerstrasse. Maximilian Altmannshofer (534) legte im starken 3. Satz den Grundstein für ein klares 3:1 und 44 Holz Vorsprung. Matthias Böse (530) konnte sich nach Rückstand zurückkämpfen und sein Spiel noch mit 2,5:1,5 für sich entscheiden. Mit 3:1 und 61 Holz Vorsprung gingen die beiden Schlussspieler auf die Bahn. Jens Schültzke (520) hatte hier nicht seinen besten Tag und konnte nur im letzten Durchgang punkten. Dafür war Michael Peuser (560) in Topform und schlug seinen Gegner klar und deutlich mit 4:0, was dann ein klares 6:2 bei 3210 zu 3115 Holz zur Folge hatte. Somit konnte man mit dem Spitzenreiter gleichziehen.

Herren Bezirksliga B:

Blau Weiß Alkofen – BSG 2000 Passau II 6:0
Einen langen Nachmittag erwartete die BSG-Reserve auf der 2 Bahnen Anlage in Alkofen. Manfred Schwaiberger verschlief leider die ersten beiden Durchgänge komplett und verlor am Ende mit 1:3 bei 505 zu 538 Holz. Albert Schneidhuber (506) musste sich dreimal knapp geschlagen geben und konnte nur den letzten Satz gewinnen. Nach zweimaligen Rückstand konnte Roland Tretter beide Male ausgleichen, zog aber dennoch mit 502 zu 520 Holz den Kürzeren. Die stärkste Leistung bot Stefan Wilhelm (522), aber auch das sollte bei 2:2 Sätzen nicht zum Punktgewinn reichen. Damit verloren die BSG-ler den Tabellenführer DJK Aigen vorerst aus den Augen.

DJK Passau West II – SpG Sammerei-Amsham II 6:0
Gegen den Abstiegskandidaten aus Sammerei hatte die West-Reserve leichtes Spiel. Obwohl die Startpaarung wahrlich keinen guten Tag hatte und viele Fehler machte, gingen sie 2:0 in Front. Albert Lieberwirth besiegte seinen Gegner trotz nur 2 gewonnener Sätze klar mit 481 zu 436. Jugendspieler Maximilian Moser (481) siegte klar mit 4:0. Im Schlusspaar legte dann Siegfried Kühberger (531) nach einem guten Start den Grundstein für seinen Mannschaftspunkt. Bei Heinrich Schacherl (508) war es deutlich spannender. Er gewann bei 2:2 Sätzen um nur 9 Holz zum Klaren 6:0 Endstand bei 2011 zu 1821 Holz.

Herren Kreisklasse Donau:

Dreiflüsse-Bosna II – BSG 2000 Passau III 2:4
Im mit Spannung erwartetem Passauer Derby ging es furios los. In einem spannenden Duell auf hohem Niveau besiegte Franz Fischl (556) Harald Neudorfer (545) mit 3:1. Nebenan war es dagegen deutlich ruhiger. Trotz vieler Fehlwürfe und nur 2 gewonnener Sätze siegte hier der BSG-ler Stefan Doblinger (492) gegen Christian Gabler (459). Anschließend stand es bei Manfred Söldner (506) und Alfred Hillebrand (502) Spitz auf Knopf, aber der Dreiflüsse-Bosna-Kegler hatte bei 2:2 Sätzen das bessere Ende für sich. Da Franz Feldmeier (498) gegen Markus Zieringer (540) kein Land sah und 0:4 verlor, endete die Partie mit 2:4 bei 2019 zu 2079 Holz.

Gemischt Kreisklasse B:

DJK West Passau gem. – SKC Stephansposching gem. 1:5
Zu Beginn schlug sich Robert Cihlars (414) bei seiner Kegel-Premiere tapfer, verlor aber bei 2:2 Sätzen knapp. Stefan Winklmeier (425) hatte bei ebenfalls nur 2 Gewinnsätzen das Glück, auf einen noch schwächeren Gegner zu treffen. Anschließend hatte Beate Irouschek (418) ebenso mit 1:3 das Nachsehen wie die ordentlich spielende Roswitha Lieberwirth (505) zum Endstand von 1:5 bei 1759 zu 1851 Holz.

BSG 2000 Passau gem. – SKC Eggenfelden II 1:5
Gerald Heinz (487) konnte seine starke Leistung von vergangener Woche nicht bestätigen und verlor knapp mit 1,5:2,5. Gerhard Rippl (365) hatte mit 0:4 überhaupt keine Chance. Auch Ulrike Materna (409) hatte mit 1:3 das Nachsehen. Für den Ehrenpunkt sorgte Siegfried Vetter, der klar mit 4:0 erfolgreich war und mit 533 Holz die Bestleistung zeigte.

KMS Edscha/ TSV Hengersberg – Dreiflüsse-Bosna gem. 2:4
Anfangs gewann Georg Winterer (457) mit 3:1, während Christian Gabler (409) mit 1:3 das Nachsehen hatte. Auch anschließend verlief es ausgeglichen. Christian Krompass (464) verlor bei 2:2 Sätzen knapp, aber Gertrud Kölbl holte bei ebenfalls 2:2 Sätzen den Punkt zum Endstand von 2:4 bei 1760 zu 1795 Holz.

BSG 2000 Passau gem. – SKC Eggenfelden gem. 6:0
Kurzen Prozess machte die BSG-Gemischte mit den völlig überforderten Gästen aus Eggenfelden. Gleich zu Beginn legte der hervorragend aufgelegte Josef Rosenberger mit 562 Holz und 4:0 den Grundstein für den klaren Erfolg. Bianca Stadler (448) hatte bei 2.2 Sätzen 11 Holz mehr als ihr Gegenüber. Zum Schluss siegten sowohl Gerhard Rippl (501) als auch Gerald Heinz (494) mit jeweils 4:0 zum 6:0 und 2005 zu 1668 Holz Endstand.

SKC Eggenfelden II – Dreiflüsse-Bosna gem. 6:0
Keine Chance hatte die Dreiflüsse-Bosna-Gemischte in Eggenfelden. Christian Gabler (405), Gertraud Wander (399) und Gertrud Kölbl (399) mussten ihre Duelle mit jeweils 1:3 abgeben. Noch schlimmer erwischte es den Besten der Gäste Christian Krompass (450), der sogar mit 0:4 das Nachsehen hatte. Endstand 6:0 (1753 zu 1653 Holz).

Damen Regionalliga:

SKC Lohhof – BSG 2000 Passau 5:3
Die BSG-Mädels mussten zum Spitzenspiel nach Lohhof reisen. Auf der 6-Bahnen Anlage starteten gleich 3 Spielerinnen. Hannelore Hrebetschek hatte hart zu kämpfen, glich zweimal einen Rückstand aus und konnte sich am Ende mit 528 zu 512 Holz knapp durchsetzen. Bettina Stockbauer dagegen holte sich auch nur 2 Sätze, musste sich aber mit 490 Holz um 28 Kegel geschlagen geben. Die für die verletzte Sylvia Maier-Heindl ins Spiel gekommene Ulrike Tretter (399) fand nie ins Spiel, verlor deutlich mit 0:4 und musste 128 Holz abgeben. Auch Evelyn Hrebetschek (462) kam nicht zurecht. Sie konnte zwar den 0:1 Rückstand noch ausgleichen, musste sich aber dann einer immer stärker aufspielenden Gegnerin mit 1:3 geschlagen geben. Mit 511 Holz musste Martha Kinzel nur einen Satz abgeben und siegte souverän. Da hatte Stephanie Kröninger schwerer zu kämpfen. In vier knappen Vergleichen konnte sie dreimal die Oberhand behalten und erzielte 522 Holz. Am Ende stand es nach 6 Duellen 3:3, aber die 2 Sonderpunkte gingen deutlich mit 3061 zu 2912 an die Hausherrinnen.

SKC Freising-Attaching – DJK Passau West 5:3
Mit einem Sieg hätten die Gäste zum Tabellenführer aufschließen können, aber aufgrund teilweise indiskutabler Einzelleistungen musste man sich in Freising geschlagen geben. Gleich zu Beginn spielte Sabine Schott unterirdisch und wurde mit 0:4 bei 408 zu 551 Holz förmlich zerlegt. Sabine Stimpfl (516) dagegen konnte wieder ein wenig was gut machen und holte mit 3:1 den Mannschaftspunkt. Anschließend schien sich die Partie ganz zu drehen. Britta Gericke (509) besiegte ihre Kontrahentin ebenso sicher mit 3:1 wie Regina Stimpfl (513). Somit war vor der Schlusspaarung mit einer 3:1 Führung, aber einem 13 Holz Rückstand noch alles möglich. Veronika Prünstner verlor gegen eine schwache Gegnerin jeden Satz knapp. Am Ende stand es 0:4 bei 428 zu 455 Holz. Deutlich enger war es bei Ilonka Polyvas-Peter, die mit 1,5:0,5 führte, die dann aber die Nerven verließen und noch mit 1,5:2,5 und 467 zu 500 Holz nach Nachsehen hatte zum bitteren 3:5 Endstand bei 2841 zu 2914 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 16.12.2017 Herren 15:00 Uhr:
DJK West – TSV Hengersberg
Dreiflüsse-Bosna – SKC Neuhausen
Sonntag 17.12.2017 14:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna gem. – BSG 2000 gem.

Schreibe einen Kommentar

fünfzehn + 4 =