+++ Pressebericht vom 20.02.2017 +++

BSG 2000 und Dreiflüsse-Bosna kämpfen um den Bezirksoberliga-Aufstieg

Herren von Bezirksoberligist DJK West dagegen steht unmittelbar vor dem Abstieg

Nach der 0:8 Pleite gegen den Tabellenzweiten aus Bernried und dem gleichzeitigen Sieg der Konkurrenz scheint für die Herren der DJK West die jahrelange durchaus erfolgreiche Zugehörigkeit zur Bezirksoberliga zu Ende zu gehen. Dagegen können die Bezirksliga-Teams BSG 2000 und Dreiflüsse-Bosna nach ihren 8:0 und 6:2 Siegen gegen Frisch Auf Straubing bzw. in Neuhausen wieder vom Aufstieg träumen. Bei den Damen setzte sich Regionalligist BSG 2000 gegen KC Bernried mit 5:3 ebenso durch wie auch der frisch gebackene Bezirksoberliga-Meister DJK West mit 7:1 gegen VfR Hallbergmoos. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Andreas Irouschek (DJK West) und Robert Cmrk (Dreiflüsse-Bosna) mit jeweils 573 Holz. Bei den Damen war Ilonka Polyvas-Peter (DJK West) mit 548 Holz die Tagesbeste.

Herren Bezirksoberliga:

DJK Passau-West – KC Bernried 0:8
Erneut ersatzgeschwächt ohne Stefan Andresen ging der Tabellenvorletzte gegen den Zweiten als krasser Außenseiter ins Spiel. Obwohl das Endergebnis von 0:8 vermuten lässt, dass sich die Gastgeber bereits ihrem Schicksal ergeben haben, war es alles andere als das. Die Startpaarung begann stark. Andreas Irouschek (573) spielte überragend auf, holte aber trotzdem nur 2 Gewinnsätze und verlor mit 23 Holz. Otto Bauer (557) erging es ähnlich, sicherte sich den 2. und 3. Satz, hatte aber am Ende 4 Holz weniger am Konto. Auch Ersatzmann Stefan Winklmeier (509) hatte den Sieg vor Augen. Ihm versagten jedoch zum Schluss die Nerven und er musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Nur Sascha Engleder (532) war beim 1:3 gegen den Tagesbesten (599) völlig chancenlos. In der Schlusspaarung konnte Alfons Zellner (507) seine zuletzt starken Trainingsleistungen nicht bestätigen, aber auch er musste sich erst im Endspurt geschlagen geben. Sein Partner Alexander Moser (562) dagegen spielte stark auf, hatte aber am Ende auch unglücklich mit 3 Holz das Nachsehen zum Endstand von durchaus guten 3240 zu 3410 Holz.

Herren Bezirksliga:

SKC 77 Neuhausen II – Dreiflüsse-Bosna Passau 2:6
In der Bezirksliga scheint es nach der Niederlage der Konkurrenten nochmal richtig spannend zu werden im Kampf um den Aufstieg und Dreiflüsse-Bosna ist wieder mitten drin. Zu Beginn gewann der starke Robert Cmrk (573) in gewohnt souveräner Manier mit 4:0. Sein reaktivierter Partner Jürgen Chudoba (519) gewann zwar die ersten beiden Sätze, musste sich dann aber doch noch geschlagen geben. Mahajlo Zinic (549) gewann zwar auch nur 2 Sätze, hatte aber am Ende das deutlich bessere Einzelergebnis aufzuweisen. Franz Feldmeier (515) hatte an diesem Tag das Glück des Tüchtigen, gewann 3 Sätze denkbar knapp und spielte einmal unentschieden. Mit einer 3:1 Führung ging die Schlusspaarung auf die Bahn. Hier zerlegte Ivica Puncikar (563) seinen Gegner förmlich mit 4:0 und 124 Holz. Nenad Gavric (505) dagegen hatte beim 1:3 keine Chance zum Endstand von 2:6 bei klaren 3033 zu 3224 Holz.

BSG 2000 Passau – Frisch-Auf Straubing 8:0
Nur in der Startpaarung konnten die Gäste mithalten. Matthias Böse (568) spielte gleichmäßig stark und konnte seinen Gegner in allen 4 Sätzen bezwingen. Einen Blitzstart legte Michael Peuser’s (510) Gegenspieler hin. Er ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und gewann noch gegen einen allerdings stark nachlassenden Gegner mit 3:1. Anschließend führte Horst Hrebetschek (518) schnell mit 2:0, musste dann aber doch noch kämpfen, um sich mit 3:1 durchzusetzen. Beim 4. Paar war jeder Satz eng umkämpft. Enrico Herfurth (529) setzte sich aber letztlich etwas glücklich mit 2,5:1,5 durch. Somit stand es nach 4 von 6 Spielern 4:0 für die BSG. Mit 71 Holz Vorsprung gingen die beiden Schlussspieler auf die Bahn. Maximilian Altmannshofer hatte es mit dem stärksten Straubinger an diesem Tag zu tun, der aber seinerseits nur im 2. Satz punkten konnte. Mit starken 572 Holz und 3:1 Sätzen setzte sich der BSG-ler durch. Arnulf Schindelar (566) beherrschte seinen etwas indisponierten Gegner nach Belieben und siegte 4:0, was am Ende einen 8:0 Kantersieg bei 3263 zu 3110 Holz und den 2. Tabellenplatz zur Folge hatte.

Herren Bezirksliga B:

Blau-Weiß Alkofen – BSG 2000 Passau II 4:2
Da war definitiv mehr drin für die BSG-Reserve in Alkofen. Manfred Schwaiberger (502) konnte nur im 3. Satz Paroli bieten und unterlag glatt mit 0:4. Als Zweiter muss Roland Tretter auf der 2-Bahnen-Anlage antreten. Er ging zwar zweimal in Front, musste jeweils den Ausgleich hinnehmen, gewann aber trotzdem mit 483 zu 478. Anschließend beherrschte der starke Albert Schneidhuber (545) seinen Gegner klar mit 4:0 Sätzen. Mit einer 2:1 Führung und 12 Holz Vorsprung ging Alfred Hillebrand (467) an den Start. Er war beim 0:4 leider chancenlos gegen einen souverän aufspielenden Alkofener Schlusskegler. Am Ende stand eine 2:4 Niederlage bei 1997 zu 2057 Holz zu Buche.

Herren Kreisklasse Donau:

Frisch-Auf Deggendorf II – BSG 2000 Passau III 0:6
Ohne Markus Zieringer musste die BSG-Dritte bei Frisch Auf Deggendorf antreten. Josef Rosenberger kassierte trotz zweimaliger Führung den Ausgleich, konnte sich aber mit 513 zu 503 durchsetzen. Wesentlich leichter tat sich Gerald Heinz (482) mit seinem Kontrahenten. Nach einer 1:0 Führung musste er kurzzeitig den Ausgleich hinnehmen, um dann die beiden letzten Durchgänge klar für sich zu entscheiden. Im Schlusspaar hatte Stefan Doblinger (471) leichtes Spiel beim 4:0. Da musste Jürgen Müller (503) schon etwas mehr kämpfen. Trotz 2 verlorener Sätze erzielte er insgesamt 34 Holz mehr als sein Widersacher, was einen klaren 6:0 und 1969 zu 1773 Sieg bedeutete.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

DJK West Passau gem. – BSG 2000 gem. 2:4
Ein bis zum Schluss spannendes Derby lieferten sich die gemischten Teams der DJK West und BSG 2000. Nachdem anfangs Beate Irouschek (461) mit 3:1 gegen Gertud Lusza (443) siegte, musste sich Roswitha Lieberwirth (502) trotz guter Leistung der noch besseren Kunigunde Kröninger (522) mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Anschließend ersetzten dann die Westler nach 2 schwachen Sätzen (186) Brigitte Fischl gegen Astrid Zellner (246). Gegen die an diesem Tag furios aufspielende Ulrike Tretter (525) gab es jedoch nichts zu holen. Parallel besiegte Stefan Winklmeier (515) seinen Gegner Gerhard Rippl (445) deutlich mit 3:1 zum äußerst knappen Endstand von 1910 zu 1935 Holz.

Gemischt Kreisklasse B West:

Dreiflüsse-Bosna gem. – Gelb-Schwarz Simbach gem. 1:5
Gegen den Tabellenvorletzten aus Simbach hatten sich die Gastgeber mehr ausgerechnet. Zu Beginn verlor die Kombination Georg Winterer/ Gertraud Wander (475) unglücklich 1:3 trotz 18 mehr gespielter Kegel. Christian Gabler (483) hatte mit 1:3 ebenso das Nachsehen wie auch Sonja Hajek (504). Für den Ehrenpunkt sorgte Vlado Mack (522). Er startete furios, gönnte sich eine Pause, ehe er im letzten Satz zum 2:2 ausgleichen konnte. Am Ende hatte er aber 25 Holz mehr am Konto (Endstand 1984:2019).

Damen Regionalliga:

BSG 2000 Passau – KC Bernried 5:3
Gegen die abstiegsbedrohten Gäste holte Hannelore Hrebetschek einen 0:2 Satzrückstand auf und konnte sich noch denkbar knapp mit 503 zu 500 den Punkt sichern. Gleichzeitig gewann Bettina Stockbauer (520) gegen eine völlig überforderte Kontrahentin alle 4 Sätze und sicherte ihrem Team einen fast uneinholbaren Vorsprung. Anschließend wurde Martha Kinzel (535) richtig gefordert, konnte sich aber 3:1 durchsetzen. Ulrike Materna (471) vertrat die fehlende Evelyn Hrebetschek. Ein überlegen gewonnener 2. Satz hielt sie lange im Rennen um den Mannschaftspunkt, ehe sie sich doch noch 1:3 geschlagen geben musste. Dann kann sich Sivia Maier-Heindl eine 2-Satz-Führung sichern, wird aber von einer sich permanent steigernden Kontrahentin ausgekontert. Mit 508 zu 532 musste sie sich beugen. Gleichzeitig spielte Stephanie Kröninger (519) solide, doch ihre Gegnerin hatte immer noch eine bessere Antwort parat und sie musste sich zwar überraschend klar mit 0:4 geschlagen geben, aber der große Vorsprung konnte ins Ziel gerettet werden zum 3051:2995 und 5:3 Erfolg.

Damen Bezirksoberliga:

DJK Passau West – VfR Hallbergmoos 7:1
Beim frisch gebackenen Meister und Regionalliga-Aufsteiger musste zu Beginn ausgerechnet die allem voran im Abräumen stark spielende Sabine Stimpfl (534) trotz 2 gewonnener Sätze ihr Duell knapp abgeben. Sabine Schott (474) siegte dagegen souverän mit 3:1. Anschließend fiel dann bereits die Entscheidung. Britta Gericke (522) fertigte ihre Gegnerin ebenso sicher mit 3:1 ab wie auch Regina Stimpfl (498), die sogar 4:0 gewann. In der Schlusspaarung war es dann Ilonka Polyvas-Peter, die mit tollen 548 Holz und ebenfalls 4:0 sogar noch einen drauf setzte. Ihre Partnerin Veronika Prünstner (475) hatte da deutlich mehr Mühe, konnte aber trotz 2:2 Sätzen ebenfalls als Siegerin die Bahn verlassen zum souveränen Endstand von 7:1 bei 3051 zu 2786 Holz.

Die nächsten Heimspiele:

Samstag 04.03.17 Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – BW Hofdorf
17:00 Uhr:
BSG 2000 II – Zwiesel
Sonntag 05.03.17 Damen 14:00 Uhr:
Dreiflüsse-Bosna gem. – Edscha Hengersberg

Schreibe einen Kommentar

dreizehn + sieben =