+++ Pressebericht vom 20.03.2017 +++

BSG 2000 Damen und Herren besiegen die jeweiligen Tabellenführer

Westler greifen nach letztem Strohhalm im Abstiegskampf/ Dreiflüsse-Bosna vergibt „Matchball“

Derzeit überschlagen sich die Ereignisse beim Kegelverein Passau. Sowohl Aufstieg als auch Abstieg sind weiterhin völlig offen. Bei den Herren kann sich in der Bezirksoberliga die DJK West nach dem zweiten Sieg in Folge in Buch am Erlbach noch geringe Hoffnungen machen, den Abstieg doch noch zu entrinnen. In der Bezirksliga macht die BSG 2000 den Aufstieg mit dem Erfolg gegen den Spitzenreiter SKK Salching-Süd Straubing nochmal spannend. Dagegen konnte Dreiflüsse-Bosna die Gunst der Stunde nicht nutzen und verlor völlig unnötig in Hofdorf. Bei den Damen konnte Regionalligist BSG 2000 mit dem tollen Sieg beim bereits feststehenden Meister EV Landshut auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. In der Bezirksoberliga kassierte der Meister und Regionalliga-Aufsteiger DJK West in Buch am Erlbach seine zweite Saisonniederlage. Stärkster Spieler bei den Herren war Ivica Puncikar (Dreiflüsse-Bosna) mit 579 Holz. Bei den Damen erzielte Sonja Hajek (Dreiflüsse-Bosna) mit 563 Holz eine überragende Leistung.

Herren Bezirksoberliga:

SKK Buch – DJK Passau-West 2:6
Nach dem tollen Erfolg von vergangener Woche setzten die Westler in Buch noch einen drauf und siegten klar und deutlich. Zu Beginn setzte sich Stefan Andresen (543) sicher mit 3:1 durch. Alfons Zellner (511) kämpfte, hatte aber letztendlich mit 1:3 das Nachsehen. In der Mittelpaarung fiel dann die Vorentscheidung. Der angeschlagene Otto Bauer (556) spielte stark, siegte souverän 4:0 und nahm seinem völlig indisponierten Gegner auch noch 105 Holz ab. Sein Partner Andreas Irouschek stand ihm mit 550 Holz in Nichts nach und gewann ebenfalls klar mit 3,5:0,5. Das Schlusspaar Kämpfte um jeden Punkt, da in der Endabrechnung vielleicht noch jeder Mannschaftspunkt wichtig werden kann. Während Alexander Moser (529) sein Duell bei 2:2 gerade noch für sich entscheiden konnte, verlor Sascha Engleder (536) mit 0:4 zum Endstand von 2:6 bei 3094 zu 3225 Holz.

Herren Bezirksliga:

Blau Weiß Hofdorf II – Dreiflüsse-Bosna Passau 5:3
Mit dieser mehr als unnötigen Niederlage haben die Sportkegler von Dreiflüsse-Bosna wohl die Riesenchance auf den Aufstieg verspielt, zumal Spitzenreiter Salching patzte. Gleich zu Beginn gerieten die Gäste mit 0:2 in Rückstand. Jürgen Chudoba (472) hätte eigentlich einen dankbaren Gegner gehabt, unterlag aber dennoch mit 1:3. Perija Maric (513) holte zwar 2 Sätze, er hatte aber 23 Holz weniger als sein Kontrahent. Anschließend schien die Partie dann aber doch zu kippen. Der überragende Ivica Puncikar (579) zerlegte seinen Gegner förmlich mit 4:0. Mahajlo Zinic (524) hatte zwar zu kämpfen, konnte aber ein enges Duell mit 3:1 für sich entscheiden. Mit einem Zwischenstand von 2:2 und 11 Holz Vorsprung ging das Schlusspaar ins Spiel. Hier fand Franz Feldmeier erneut nicht ins Spiel und wurde nach 30 Wurf durch Vlado Mack ersetzt. Gemeinsam kamen sie nur auf 431 Holz und verloren glatt mit 1:3 und zudem 50 Holz. Da Robert Cmrk (529) zwar 3:1 gewann, aber nicht in sein gewohntes Spiel fand, unterlagen die Passauer am Ende unglücklich mit 3:5 bei knappen 3065 zu 3048 Holz.

BSG 2000 Passau – SKK Salching-Süd Straubing 5:3
Das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Straubing hielt wahrlich, was es versprach. Horst Hrebetschek lief zweimal einem Rückstand hinterher und musste sich schließlich äußerst unglücklich bei 2:2 Sätzen mit 531 zu 535 geschlagen geben. Sein Partner Matthias Böse (511) sah auch kein Land und musste eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Zum Glück zeigte anschließend Michael Peuser (539) eine bessere Leistung und bezwang seinen Gegner 3:1. Gleichzeitig geriet Arnulf Schindelar nach Führung in Rückstand und konnte erst mit einer Energieleistung kurz vor Schluss bei 2:2 Sätzen und 535 zu 523 den Ausgleich herstellen. Begünstigt durch einen totalen Fehlstart seines Gegners brachte Enrico Herfurth sein Team in die Erfolgsspur. Mit 3:1 und überragenden 567 Holz sorgte er für eine praktisch uneinholbare Führung. Maximilian Altmannshofer (547) verlor zwar mit 1:3, doch er war immer an seinem Gegner dran. Mit dem 5:3 bei 3230 zu 3152 Holz konnte die BSG 2000 den Aufstiegskampf nochmal richtig spannend machen.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau II – Altschaching Deggendorf III 5:1
Gegen den feststehenden Absteiger aus Deggendorf zeigte anfangs Manfred Schwaiberger (527) eine ordentliche Leistung und gewann 3:1. Roland Tretter (478) dagegen stand völlig neben sich und wurde 3:1 bezwungen. Anschließend konnten sich Albert Schneidhuber (525) und Alfred Hillebrand (509) nach anfänglichen Schwierigkeiten jeweils 2 Sätze sichern und in einem hochdramatischen Finale hatten beide die Nase vorn. Das Endergebnis von 5:1 schmeichelte den BSG-lern, denn der Erfolg fiel mit 2039 zu 2031 Holz denkbar knapp aus.

Herren Kreisklasse Donau:

SV Huldsessen – DJK Passau West II 1:5
Was vor einigen Wochen undenkbar schien, ist wahr geworden. Die West-Reserve hat mit dem Sieg beim Spitzenreiter nun selbst den Platz an der Sonne übernommen. Anfangs ging Olaf Klaiber (441) sang- und klanglos mit 0:4 und minus 62 Holz unter. Albert Lieberwith (506) konnte den Rückstand mit 4:0 aber wieder mehr als wettmachen. Heinrich Schacherl (512) machte zwar viele Fehlwürfe, konnte aber den Punkt bei 2:2 Sätzen retten. Siegfried Kühberger(505) gewann anschließend auch nur 2 Sätze, hatte aber 10 Holz mehr auf der Habenseite und machte den glücklichen 5:1 Auswärtssieg bei 1964 zu 1920 perfekt.

BSG 2000 Passau III – SKV Pocking Tornados 5:1
Gegen den Tabellenvorletzten aus Pocking machte Josef Rosenberger (525) seine Sache gut und gewann sicher 3:1. Bei Gerald Heinz (485) war jeder Satz eine eng umkämpfte Angelegenheit, die letztlich mit 1:3 gegen ihn endete. Stefan Doblinger (500) landete nach Rückstand am Ende noch einen Befreiungsschlag und sicherte sich den Punkt trotz 2:2 Sätzen. Markus Zieringer holte sogar ein 0:2 auf und gewann noch mit 483 zu 464 zum Endstand von 5:1 und bei 1993 zu 1916 Holz.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

BSG 2000 Passau gem. – SKV Pocking Tornados gem. 1:5
Ulrike Tretter siegte bei 2:2 Sätzen knapp mit 464 zu 452. Rudolf Zieringer (402) konnte nur den letzten Satz für sich entscheiden. Ein klassischer Fehlstart brachte Norbert Süsse (462) um den durchaus möglichen Erfolg. Für Gerhard Rippl (483) reichte es trotz persönlicher Bestleistung auch nur zu einem Satzgewinn zum Endergebnis von 1:5 bei 1811 zu 1866 Holz.

Gemischt Kreisklasse B West:

Dreiflüsse-Bosna gem. – SKC Stephansposching gem. 6:0
Kurzen Prozess machte die Gemischte von Dreiflüsse-Bosna mit den Gästen aus Stephansposching. Anfangs siegte Gertrud Kölbl (451) in einem wahren Fehlwurffestival bei 2:2 Sätzen. Christian Gabler (458) gelangen ebenfalls nur 2 Gewinnsätze. Vlado Mack (483) konnte sich zwar 3 Sätze sichern, hatte aber nur 4 Holz mehr als sein Gegner. Herausragend spielte dagegen Sonja Hajek, die mit 563 Holz persönliche Bestleistung erzielte und ihr Duell klar mit 4:0 gewann zum überdeutlichen Endstand von 1957 zu 1740 Holz.

Damen Regionalliga:

EV Landshut – BSG 2000 Passau 2:6
Die Gäste aus Landshut stehen bereits seit einer Woche als Meister und Landesliga-Aufsteiger fest. Voll motiviert startete Hannelore Hrebetschek (531) und entschied gleich die ersten 3 Sätze knapp für sich. Am Ende hatte ihre Gegnerin sogar 8 Kegel mehr. Bettina Stockbauer (499) fand dieses Mal nicht zum gewohnten Spiel und musste sich 1:3 beugen. Anschließend ging Ersatzspielerin Kunigunde Kröninger mit zwei starken Sätzen zweimal in Front und gewann mit 515 zu 479. Parallel gab Evelyn Hrebetschek (504) nur den ersten Satz ab und sorgte somit für die 3:1 und 50 Holz Führung. Durch einen katastrophalen letzten Satz brachte sich Martha Kinzel (478) selbst um den Erfolg, obwohl sie schon 2:0 in Führung lag. Silvia Maier-Heindl (523) hatte ihre Kontrahentin im Griff und siegte sicher mit 3,5:0,5 zum Endstand von 2:6 bei 2994 zu 3050 Holz.

Damen Bezirksoberliga:

SKK Buch – DJK Passau West 5:3
Eine völlig belanglose Niederlage kassierten die West-Damen auf dem Weg in die Regionalliga in Buch. Die Gäste kamen schlecht in die Partie. Während Sabine Stimpfl (502) 1:3 unterlag, gewann Sabine Schott (454) zwar 2 Sätze, hatte aber trotzdem das Nachsehen. Anschließend wurde auch Veronika Prünstner (468) vorgeführt und konnte keinen Satz für sich entscheiden. Glück hatte dagegen Regina Stimpfl (452), die auf eine noch schwächere Gegnerin traf und bei 2:2 Sätzen knapp siegte. Mit 1:3 und 111 Holz Rückstand ging das Schlusspaar auf die Bahn. Ilonka Polyvas-Peter (501) gewann ihr Duell ebenso wie Britta Gericke (516), jedoch fiel das Gesamtergebnis mit 2990 zu 2893 klar zu Gunsten der Gastgeber aus.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – Bavaria 91 Straubing
Sonntag Herren 11:30 Uhr:
DJK West II – DSK Deggendorf
Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – ESV Plattling

Schreibe einen Kommentar

4 − 3 =