+++ Pressebericht vom 21.03.2016 +++

Herren der BSG 2000 feiern sofortigen Wiederaufstieg

Dreiflüsse-Bosna-Kegler Ivica Puncikar glänzt beim 2:6 mit überragenden 577 Holz

Am letzten Spieltag mussten die Herren Top-Teams nochmals klein beigeben. Der Bezirksoberligist DJK West verlor sein Heimspiel gegen Isar Dingolfing überraschend deutlich mit 1:7 und Dreiflüsse-Bosna hatte in der Bezirksliga A gegen Blau Weiß Hofdorf mit 2:6 das Nachsehen. Die beiden Teams schlossen die Saison auf dem gesicherten 7. bzw. 8. Tabellen-platz ab. Dagegen konnte der frisch gebackene Meister der Bezirksliga B nochmals einen fei-nen Sieg in Deggendorf feiern. Bei den Damen konnte sich Regionalligist BSG 2000 mit dem Sieg in Neuhausen noch auf den 3. Tabellenplatz vorschieben. In der Bezirksoberliga hatte der ersatzgeschwächte Aufsteiger DJK West in Freising keine Chance und landet am Ende mit 20:16 Punkten auf einem gutem 6. Platz. Die besten Einzelergebnisse erzielten bei den Herren Ivica Puncikar (Dreiflüse-Bosna) mit überragenden 577 Holz und bei den Damen Sabine Stimpfl (DJK West) mit starken 542 Holz. Bester beim 100 Wurf-Spiel war Horst Hrebetschek (BSG 2000) mit 455 Holz.

Herren Bezirksoberliga:

DJK Passau-West – Isar Dingolfing 1:7
Nachdem seit vergangenem Spieltag feststand, dass der Abstieg verhindert werden konnte, gingen die Westler äußerst entspannt in die Partie gegen Isar Dingolfing, wohl etwas zu entspannt. Ferner mussten sie auch noch Stefan Andresen ersetzen. Ersatzmann Olaf Klaiber (457) konnte nicht überzeugen und beim 1:3 nur den 2. Satz siegreich gestalten. Sein Partner Alexander Moser (507) verlor ebenfalls, aber knapp mit 1,5:2,5. Da in der Mittelpaarung auch Sascha Engleder (512) und Stefan Winklmeier (490) trotz jeweils 2:2 Sätzen das Nachsehen hatten, stand ein Zwischenstand von 0:4 und über 100 Holz Rückstand zu Buche. Sein bestes Saisonspiel und zugleich den Ehrenpunkt machte dann Alfons Zellner, der mit guten 545 Holz seinen Gegner bei 2:2 Sätzen in Schach halten konnte. Otto Bauer (516) dagegen zog bei ebenfalls 2:2 Sätzen den kürzeren zum 1:7 und 3027 zu 3121 Holz.

Herren Bezirksliga A:

Dreiflüsse-Bosna Passau – Blau Weiß Hofdorf II 2:6
Eine hochspannende Partie lieferten sich die beiden Teams von Dreiflüsse-Bosna und BW Hofdorf. Nenad Gavric (501) hatte zu Beginn bei 2:2 Sätzen nur aufgrund des zu deutlich verlorenen 3. Satzes das Nachsehen. Franz Fischl (491) begann schwach, konnte sich zum Schluss hin steigern, verlor aber als einzigster deutlich mit 1:3. Auch die Mittelpaarung mit Franz Feldmeier (504) und Vlado Mack (500) holte jeweils 2:2 Sätze, konnte aber trotzdem aufgrund der schwächeren Einzelergebnisse nicht punkten. Bei 0:4 und 68 Holz hätte dann die Passauer Schlusspaarung fast zum dritten Mal in dieser Saison die Wende geschafft. Sowohl der mit 577 Holz überragende Ivica Puncikar als auch Robert Cmrk (561) lieferten sich tolle Duelle, konnte bei wieder einmal 2:2 Sätzen ihre Spiele gegen starke Gegner zwar gewinnen, aber am Ende fehlten 18 Holz zum Unentschieden beim einem Endstand von 3134 zu 3152.

Herren Bezirksliga B:

Frisch Auf Deggendorf – BSG 2000 Passau 2602 – 2618:
Die am vergangenen Spieltag zugunsten der Passauer gefallene Titel-Entscheidung war kein Grund, das letzte Spiel abzuschenken. Doch sowohl Matthias Böse (428) als auch Albert Schneidhuber (421) geraten anfangs in Rückstand. Eine deutliche Leistungssteigerung nach dem Bahnwechsel brachte die Beiden wieder ins Spiel. Spannung war auch in der Mittelpaarung Trumpf. Horst Hrebetschek spielte mit 455 Holz groß auf. Auch Arnulf Schindelar kämpfte bravourös und kam auf 433 Holz. Der Vorsprung betrug 27 Kegel und der war trotz guter Auftritte von Enrico Herfurth (447) und Maximilian Altmannshofer (434) schnell aufgebraucht. Als sich die Deggendorfer schon als Sieger wähnten, schlugen die Beiden kurz vor Schluss entscheidend zu und dieses hochklassig geführte Spiel ging knapp und glücklich zu Gunsten der Passauer aus.

Herren Kreisklasse Donau Süd:

BSG 2000 Passau II – FC Thyrnau II 2549 – 2483:
Im Derby gegen den seit 2 Wochen feststehenden Meister ging es nur noch ums Prestige.
Manfred Schwaiberger (398) fand nicht wie gewohnt zu seinem Spiel. Michael Peuser (440) dagegen spielte stark und konnte den Rückstand einigermaßen erträglich halten. Stefan Doblinger (415) neutralisierte sich dann fast mit seinem Gegner. Der starke Roland Tretter (436) konnte den Rückstand jedoch in eine 25 Holz Führung drehen. Trotz heftiger Gegenwehr hielten Walter Wimmer (435) und Alfred Hillebrand (425) nicht nur mit den Gästen mit, behielten am Ende sogar relativ deutlich die Oberhand zum überzeugenden Endstand. Die Gastgeber freuten sich dann, dem Meister die erste Rückrunden-Niederlage beigebracht zu haben.

Herren Kreisklasse B Süd:

Frisch Auf Deggendorf gem. – BSG 2000 Passau III 2223 – 2404:
Der BSG 2000 Dritten fehlte ein letzter Erfolg, um die Meisterschaft und den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen. Harald Neudorfer ließ mit guten 437 Holz neben Josef Rosenberger (394) gleich zu Beginn keine Zweifel aufkommen und sorgten bereits für einen vorentscheidenden Vorsprung. Da spielte es auch keine Rolle, dass Norbert Süsse (364) nicht zurechtkam. Jürgen Müller (408) dagegen konnte die Führung weiter ausbauen. Die Passauer Schlusspaarung mit Markus Zieringer (417) und Gottfried Kröninger (384) spielte den Sieg und die damit verbundene Meiserschaft dann locker nach Hause.

Dreiflüsse-Bosna gem. – Altschaching Deggendorf gem. 2266 – 2086:
Im letzten Saisonspiel konnte Dreiflüsse-Bosna gegen einen schwachen Gegner nochmals einen klaren Erfolg feiern. Gut spielten Sonja Hajek (420) und Getrud Kölbl (400). Die weiteren Ergebnisse: Gertraud Wander (382), Manfred Söldner (374), Ismet Ahmetovic/ Christian Gabler (347), Manfred Domin (343).

Freie Klasse:

DJK West Passau II – Alle Neune Strasskirchen gem. 1618 – 1532:
Die West-Reserve machte gegen den Gast aus Strasskirchen ihr Meisterstück und schloss die Saison sogar verlustpunktfrei ab. Gleich zu Beginn legten Albert Lieberwirth (419) und Olaf Klaiber (415) den Grundstein für den Erfolg. Heinrich Schacherl (414) und Siegfried Kühberger (370) spielten den Sieg dann souverän nach Hause.

Damen Regionalliga:

SKC Neuhausen – BSG 2000 Passau
Zum Saisonfinale traten die BSG-lerinnen in Neuhausen an. Evelyn Hrebetschek (464) konnten ihrer Gegnerin nicht Paroli bieten und unterlag mit 1:3. Deutlich besser machte es ihre Partnerin Birte Lauer. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 536 Holz setzte sie sich deutlich mit 3:1 durch und sorgte für einen 24 Holz Vorsprung. Martha Kinzel (481) und Sonja Stidl (502) begannen gut, doch die Gastgeberinnen konnten sich steigern und in den Sätzen jeweils ausgleichen. Dennoch gingen die beiden Mannschaftspunkte an die Gäste. Der Vorsprung wuchs damit auf 59 Holz. Doch Bettina Stockbauer (470) traf auf eine starke Gegnerin, verlor mit 0,5:3,5 und 50 Holz dazu. Zum Glück lieferte Stephanie Kröninger parallel eine herausragende Partie. Mit dem Tagesbestergebnis von 540 Holz sicherte sie ihrem Team mit 3:1 den nächsten Punkt plus der 2 Punkte für das bessere Teamergebnis zum End-stand von 2:6 bei 2941 : 2993.

Damen Bezirksoberliga:

SKC Freising-Attaching II – DJK Passau West 6:2
Auch das Damen-Team der DJK West musste am letzten Spieltag stark ersatzgeschwächt antreten und hatte folglich nicht den Hauch einer Chance. Gleich zu Beginn holte Sabine Stimpfl mit sehr starken 542 Holz gewohnt souverän mit 4:0 den Mannschaftspunkt. Partnerin Brigitte Fischl (356) dagegen spielte unterirdisch. In der Mittelpaarung verlief es dann ähnlich. Regina Stimpfl (508) spielte gut und gewann ihr Duell sicher mit 3:1. Dagegen stand Sabine Schott (398) total neben sich. Trotzdem war die Partie bei einem Zwischenstand von 2:2 und 51 Holz Rückstand noch nicht entschieden. Da die Gäste-Schlusspaarung mit Veronika Prünstner (442) und Ersatzspielerin Astrid Zellner (424) dann aber auch keine Linie fand und ihre Duelle mit 0:4 bzw. 1:3 verloren, war bei 2670 zu 2860 Holz nichts zu holen.

Vorschau:
Freitag 25.03.16: 13:00 Uhr Mannschaftsmeisterschaft des Kegelvereins Passau

Bild des Bezirksliga B Meisters BSG 2000:
Stehend von links: Matthias Böse, Horst Hrebetschek, Albert Schneidhuber
Knieend von links: Enrico Herfurth, Arnulf Schindelar, Maximilian Altmannshofer

Schreibe einen Kommentar

achtzehn + fünfzehn =