+++ Pressebericht vom 25.10.2016 +++

DJK West Herren feiern Sensationssieg bei Regionalliga-Absteiger

Überraschender 7:1 Sieg in Bernried/ Robert Cmrk glänzt erneut mit starken 605 Holz

Einen völlig unerwarteten und in der Höhe nicht für möglich gehaltenen 7:1 Sieg brachten in der Bezirksoberliga die Herren der DJK West aus Bernried mit nach Hause. In der Bezirksliga
musste sich Dreiflüsse-Bosna mit einem 4:4 Unentschieden gegen SKC 77 Neuhausen II zufrieden geben. Die BSG 2000 dagegen ging bei Frisch Auf Straubing völlig leer aus. Bei den Damen hängt Regionalligist BSG 2000 nach der 2:6 Niederlage in Bernried vorerst im Tabellenkeller fest. Dagegen steht die DJK West in der Bezirksoberliga nach dem Sieg in Hallbergmoos weiter verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Überragender Akteur bei den Herren war erneut der mit 605 Holz entfesselnd aufspielende Robert Cmrk (Dreiflüsse-Bosna). Bei den Damen war Sabine Stimpfl (DJK West) mit tollen 557 Holz die Stärkste.

Herren Bezirksoberliga:

KC Bernried – DJK Passau-West 1:7
Mit geringen Erwartungen reisten die Westler zum heimstarken Regionalliga-Absteiger nach Bernried. Nachdem zu Beginn der total indisponierte Stefan Winklmeier (468) nicht nur glatt 0:4 verlor, sondern auch noch 138 Holz verspielte, hatten sie kaum mehr Hoffnung. Sein Partner Stefan Andresen versuchte alles, um den Rückstand in Grenzen zu halten, erkämpfte sich mit einem 4:0 und starken 573 Holz 57 Zähler zurück. Anschließend zeigte sich, dass die Gäste taktisch gut aufgestellt hatten, denn nicht nur Sascha Engleder mit ebenso tollen 571 Holz konnte bei 2:2 Sätzen seinen Gegner besiegen, sondern auch Otto Bauer (534) spielte nach anfänglichen Unsicherheiten wieder in gewohnt guter Form und gewann sein Duell am Ende sicher mit 3:1. So ging die Schlusspaarung zwar mit einer 3:1 Führung, aber mit einem Gesamtrückstand von 23 Holz auf die Bahn. Da die Gastgeber dann überhaupt nicht ins Spiel fanden, konnten der starke Alfons Zellner (555), der seinen deutlich stärker eingeschätzten Gegner souverän mit 3,5:0,5 besiegte, und Alexander Moser (536), der trotz 2:2 Sätzen sein Duell am Ende ebenfalls noch sicher gewann, den überraschenden Auswärtssieg zum 1:7 und 3163 zu 3237 Holz perfekt machen.

Herren Bezirksliga:

Dreiflüsse-Bosna Passau – SKC 77 Neuhausen II 4:4
Einen völlig unnötigen Punktverlust mussten die Dreiflüsse-Bosna-Herren gegen die Neuhausen-Zweite hinnehmen. Zu Beginn verlief es alles andere als nach Plan. Ivica Puncikar (548) musste nach gewonnenen 2 Sätzen nicht nur den Ausgleich hinnehmen, sondern hatte auch noch knapp mit 3 Holz das Nachsehen. Da auch Franz Feldmeier (546) ebenfalls denkbar knapp mit 1,5:2,5 verlor, sah es nicht gut aus. In der Mittelpaarung konnte sich dann zwar Nenad Gavric (518) mit 3:1 den ersten Punkt sichern, aber der schwache Mihajlo Zinic (486) hatte beim 0:4 keine Chance. Nun ruhten bei einem 1:3 Rückstand und Holzgleichheit einmal mehr die Hoffnungen auf Robert Cmrk. Dieser konnte die Erwartungen auch erfüllen, sicherte seinem Team mit hervorragenden 605 Holz, einem Null-Fehlwurfspiel und gewonnenen 98 Holz zumindest das Unentschieden. Mehr wurde es nicht mehr, da Vlado Mack (478) trotz 2:2 Sätzen zum Schluss Nerven zeigte und dem Druck nicht standhalten konnte. Endstand 4:4 bei 3178 zu 3101 Holz.

Frisch Auf Straubing – BSG 2000 Passau 7:1
Im zweiten von drei Auswärtsspielen in Folge zeigte Matthias Böse eindrucksvoll, dass er wieder fit ist. Mit guten 550 Holz verlor er trotz 2 mehr erzielter Kegel unglücklich 1:3. Mit 559 Holz gewann Michael Peuser dagegen seinen Mannschaftspunkt mit 3:1 zum Ausgleich und 29 Zähler für das Teamergebnis. Horst Hrebetschek (523) zeigte eine ansteigende Form, dennoch unterlag er mit 1:3. Sein Partner Arnulf Schindelar dagegen kam von Beginn an nicht in die Gänge und wurde mit indiskutablen 449 Holz 0:4 abgewatscht. Da fiel es auch nicht mehr groß ins Gewicht, dass auch Enrico Herfurth (507) und Maximilian Altmannshofer (497) nicht zur Normalform fanden und ihre Duelle jeweils mit 1:3 abgaben. Das Team wird sich nach dieser 1:7-Pleite bei 3085 zu 3193 Holz wieder deutlich steigern müssen, um aus dem Tabellenkeller wieder herauszukommen.

Herren Bezirksliga B:

BSG 2000 Passau II – Blau-weiß Alkofen 4:2
Manfred Schwaiberger (528) hatte seinen Kontrahenten jederzeit im Griff und gewann souverän mit 4:0. Er brachte seinem Team ein Plus von 39 Zählern. Roland Tretter (518) holte sich trotz 2:2 Sätzen mit dem 24 Holz besseren Gesamtergebnis ebenfalls den Mannschaftspunkt zur beruhigenden 2:0-Führung. Anschließend hielt Albert Schneidhuber (491) mit seinem Gegner bis zum 1:1 mit, wurde dann aber deutlich überspielt, verlor 1:3 und musste 33 Zähler abgeben. Da Alfred Hillebrand (524) nur den 1. Satz gewinnen konnte, demnach mit 1:3 das Nachsehen hatte, er aber nur 17 Holz verspielte, reichte es am Ende für die 2 Mannschaftspunkte zum letztlich etwas glücklichen 4:2-Erfolg bei knappen 2061 zu 2048 Holz.

Herren Kreisklasse Donau:

DJK Passau West II – SKC Arena Hundsdorf II 4:2
Gegen die Vereinskollegen von Arena Hundsdorf legte das Startpaar den Grundstein für diesen tollen Erfolg. Olaf Klaiber erzielte mit 554 Holz persönliche Bestleistung und gewann sein Duell nach verlorenem 1. Satz noch sicher mit 3:1. Heinrich Schacherl (543) stand ihm in nichts nach und siegte ebenfalls mit 3:1. Die Schlusspaarung konnte dann nicht mehr an die starken Leistungen anknüpfen. Albert Lieberwith (511) verlor glatt mit 0:4 und Andreas Irouschek (509) mit 1:3. Da aber das Gesamtergebnis mit 2117 zu 2061 klar zu Gunsten der Gastgeber ausfiel, stand am Ende ein verdienter 4:2 Sieg zu Buche.

BSG 2000 Passau III – Frisch Auf Deggendorf II 5:1
Die BSG-Dritte konnte in Bestbesetzung antreten, doch Josef Rosenberger (515) kam etwas holprig ins Spiel, gab den 1. Satz ab, um dann doch deutlich 3:1 zu gewinnen und dazu noch 34 Holz. Dagegen stand Jürgen Müller (430) völlig neben sich, was eine 0:4-Klatsche und 68 Miese zur Folge hatte. Stefan Doblinger (537) konnte eine erfolgreiche Aufholjagd starten und sich mit 3:1 den Punkt und ein Plus von 45 Holz sichern. Markus Zieringer (492) konnte sein starkes Anfangsniveau nicht halten, brachte die 2:0-Führung nicht ins Ziel, gewann aber noch glücklich aufgrund 1 Holz mehr als sein Gegner. Das 5:1 schmeichelte den Gastgebern bei am Ende nur 12 mehr erzielter Kegel beim 1974 zu 1962.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

BSG 2000 Passau gem. – DJK Passau West gem. 3:3
In diesem hochspannenden Derby teilten sich die beiden einzigen sieglosen Teams in der Kreisklasse B am Ende die Punkte. Obwohl bei den Westlern sowohl Astrid Zellner (464) gegen Ulrike Tretter (441), Beate Irouschek (480) gegen Gertud Luzsa (468) und Siegfried Kühberger (491) gegen Kunigunde Kröninger (487) punkten konnten, ging das Mannschaftsergebnis aufgrund der starken Leistung des BSG-lers Gerald Heinz (560), der gegen die wahrlich nicht enttäuschende Roswitha Lieberwirth (514) siegte, knapp mit 1956 zu 1949 zu Gunsten der Gastgeber aus.

Gemischt Kreisklasse B West:

Gelb-Schwarz Simbach gem. – Dreiflüsse-Bosna gem. 1:5
Einen klaren 5:1 Sieg bei 1823 zu 1733 Holz brachte die Dreiflüsse-Bosna-Gemischte mit nach Hause. In einem wahren Fehlwurf-Festival konnte allerdings nur Sonja Hajek (510) einigermaßen überzeugen. Die weiteren Ergebnisse: Christian Krompass (440), Gertrud Kölbl (437) und Gertraud Wander (436).

Damen Regionalliga:

KC Bernried – BSG 2000 Passau 6:2
Das „Lazarett“ im BSG-Damen-Team lichtet sich langsam. Während Silvia Maier-Heindl (501) zu einem 3:1-Erfolg kam, war Hannelore Hrebetschek (505) völlig chancenlos und konnte keinen Satz gewinnen. Martha Kinzel (470) konnte ihre Qualitäten diesmal nicht unter Beweis stellen. Nur ein Satzgewinn war deutlich zu wenig. Einen Sahnetag erwischte dagegen ihre Partnerin Evelyn Hrebetschek. Mit 3:1 und starken 546 Holz hielt sie die Siegeshoffnungen der BSG-lerinnen am Leben. Doch der Schlusspaarung war der Trainingsrückstand deutlich anzumerken. Bettina Stockbauer (462) kam nur zu einem Satzgewinn, Stephanie Kröninger (506) zwar zu zwei, doch es reichte auch nicht zum Punkt. Damit stand eine weitere Niederlage zu Buche bei 3088 zu 2990 Holz und die BSG 2000 steckt jetzt endgültig im Abstiegskampf.

Damen Bezirksoberliga:

VfR Hallbergmoos – DJK Passau West 2:6
Einen tollen Sieg brachten die West-Damen aus Hallbergmoos mit nach Hause und führen damit die Tabelle der Bezirksoberliga weiter ungeschlagen an. Während zu Beginn die stark aufspielende Sabine Stimpfl (557) ebenso mit 4:0 gewann wie Regina Stimpfl (521), musste Sabine Schott (481) ihr Spiel ebenso deutlich mit 0:4 abgeben, zu einem Zwischenstand von 2:1 und einer sicheren 144 Holz Führung. Anschließend gewann Ilonka Polyvas-Peter (528) ihr Duell sicher mit 3:1. Veronika Prünstner (485) fand nicht so gut ins Spiel, hatte aber das Glück bei 2:2 Sätzen das bessere Ergebnis gespielt zu haben. Nicht so gut erging es Britta Gericke (507), die nach 0:2 Satzrückstand sich zwar herankämpfte und noch ausgleichen konnte, aber trotzdem ihr Duell verlor zum Endstand von 2:6 bei deutlichen 2894 zu 3079 Holz.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag Herren 15:00 Uhr:
DJK West – GL Zwiesel
Dreiflüsse-Bosna – FC Thyrnau
Sonntag Herren: 13:30 Uhr:
DJK West II – Tornados Pocking
Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – Siemens München-Ost

Schreibe einen Kommentar

vierzehn − 10 =