SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna übernimmt Tabellenführung

Nach tollem 7:1 Erfolg gegen FA Deggendorf/ Andrea Kral mit überragenden 591 Tagesbeste

Nach der zweiten Niederlage der Straubinger in Folge nutzen die Herren der SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna die Gunst der Stunde und setzten sich nach dem tollen 7:1 Sieg gegen Frisch Auf Deggendorf wieder an die Tabellenspitze der Bezirksliga. Dagegen musste sich die BSG 2000 nach 5:3 Sieg im Nachholspiel vergangene Woche gegen Eggenfelden beim Rückspiel völlig unnötig mit 3:5 geschlagen geben. Bei den Damen unterlag die BSG 2000 in der Landesliga bei Germanen München mit 1:7. Dagegen feierte die SpG DJK West/ Drei-flüsse-Bosna einen 5:3 Heimsieg gegen SKC Lohhof. Überragende Keglerinnen waren Andrea Kral (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna) mit 591 und Martha Kinzel (BSG 2000) mit 582. Bei den Herren überzeugte Ivica Puncikar (SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna) mit 585.

Herren Bezirksliga:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – Frisch Auf Deggendorf 7:1
Eine weitere starke Leistung lieferten die Gastgeber ab und belohnten sich damit mit dem Sprung an die Tabellenspitze. Der Start verlief nach Plan. Der starke Otto Bauer bestätigte seine derzeit gute Verfassung, hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und musste mit 565:516 nur den letzten Satz knapp abgeben. Sein Partner Perija Maric ließ seinen Gegen-über bei 544:503 sogar mit 4:0 abblitzen. Anschließend lieferte sich Mahajlo Zinic ein span-nendes Duell bis zum Schluss, hatte bei 554:548 aber die besseren Nerven und sorgte für Punkt 3. Alexander Moser unterlag im 1. Satz überdeutlich mit 125:160, kämpfte sich aber zurück, führte sogar 2:1, aber letztlich reichte es bei 2:2 Sätzen und 518:551 nicht. Mit einer 3:1 und 63 Zähler Führung ging das Schlusspaar auf die Bahn. Ivica Puncikar musste zwar nach einer 2:0 Führung noch den Ausgleich hinnehmen, war aber bei starken 585:552 nie in Gefahr. Sascha Engleder nahm sich nur im 2. Satz eine kurze Auszeit. Letztlich entschied er sein Duell mit 3:1 und 556:536 sicher für sich zum einmal mehr deutlichen 7:1 Endstand bei überragenden 3322:3206.

SKC Eggenfelden – BSG 2000 Passau 5:3
Eine mehr als bittere und unnötige Niederlage kassierten die BSG-ler in Eggenfelden. Der Beginn verlief ausgeglichen. Obwohl Matthias Böse zu Beginn stark aufspielte, konnte er sich bei 563:565 nur den letzten Satz sichern. Besser lief es da bei Markus Zieringer, der aber trotz dürftiger Leistung bei 495:475 und 3:1 den Punkt holte. Anschließend schien sich die Partie aber zugunsten der Gäste zu drehen. Der starke Enrico Herfurth musste zwar die ersten beiden Sätze abgeben, war aber dann seinem Gegner in allen Belangen überlegen und erteilte ihm bei 2:2 mit 574:505 noch eine gehörige Abfuhr. Nebenan gewann Maximilian Altmannshofer sein Duell ebenfalls sicher mit 3:1 bei 522:513. Bei 3:1 und 96 Zähler Vorsprung ging das Schlusspaar ins Spiel. Diese mutige Aufstellung ging allerdings schief, denn Stefan Wilhelm fand mit 449:561 und 0:4 genauso wenig ins Spiel wie Ersatzmann Roland Tretter, der bei 471:532 ebenfalls keinen Satz gewinnen konnte zum 3:5 und 3074:3151 Endstand.

Nachholspiel:
BSG 2000 Passau – SKC Eggenfelden 5:3
Gegen die auswärts in dieser Saison noch erfolglosen Gäste lieferte Markus Zieringer eine dominante Partie, ging zweimal in Führung und siegte letztlich deutlich bei 2:2 und 561:519. Gleichzeitig kam Stefan Wilhelm allen voran im Abräumen nicht klar und unterlag bei 2:2 und 518:527. Ersatzmann Roland Tretter geriet 0:2 in Rückstand. Ihm gelang jedoch die Wende und er holte bei 507:502 noch den Punkt. Trotz heftiger Gegenwehr setzte sich Maximilian Altmannshofer mit einem Unentschieden im 2. und 3 gewonnen Sätzen überlegen um 39 Kegel durch mit starken 579. Beim Zwischenstand von 3:1 und einem Vorsprung von 77 Zählern sollte der Rest eigentlich nur noch Formsache sein. Doch weit gefehlt. Enrico Herfurth konnte sich erst spät steigern und unterlag am Ende unglücklich bei 2:2 mit 504:505. Auch Matthias Böse spielte schwach und war bei 1:3 und 482:534 chancenlos. Mit 3151:3127 blieben aber die Punkte mit 5:3 beim Heimteam.

Herren Bezirksliga A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau II – SpG Viechtach 6:2
Das zum Rückrundenstart neu formierte Team der Gastgeber begann stark. Tobias Merzbach hatte seinen Gegner nach 2 ausgeglichenen Sätzen voll im Griff und siegte letztlich souverän mit 3:1 und 552:505. Nebenan spielte Franz Fischl erneut stark auf, ließ seinem Gegner nur im 3. Satz den Vortritt und war am Ende mit 548:477 und 3:1 siegreich. In der Mittelpaarung wurde Siegfried Kühberger (221) nach 60 Wurf und schwacher Leistung durch Heinrich Schacherl (252) ersetzt. Dieser hielt die Niederlage mit 1:3 und 473:500 noch in Grenzen. Parallel erwischte Christian Krompass einen guten Tag und spielte seinen völlig überforderten Gegner mit 548:454 und 3:1 förmlich an die Wand. Bei 3:1 und 185 Kegel Vorsprung war die Partie entschieden. Während Andreas Irouschek zum Schluss mit 545:496 und 3:1 eine gute Vorstellung zeigte, war Stefan Winklmeier allen voran im 1. Satz total überfordert und musste sich letztlich mit 0:4 und 468:552 geschlagen geben, was aber am souveränen 6:2 und 3134:2984 Sieg nichts mehr änderte.

Herren Kreisliga Süd:

Arena Hundsdorf II – BSG 2000 Passau II 0:6
Einen souveränen Erfolg brachten die BSG-ler von den Vereinskameraden aus Hundsdorf mit nach Hause. Zu Beginn spielte Manfred Schwaiberger allen voran im Abräumen (210) überragend auf und ließ seinem Gegner mit 4:0 und 544:472 nicht den Hauch einer Chance. Dagegen überzeugte Roland Tretter vor allem in die Vollen und musste bei 534:482 nur den 3. Satz abgeben. Horst Hrebetschek hatte mit einem völlig überforderten Gegner bei 515:432 und 4:0 ebenso keine Mühe. Enger war es da schon bei Harald Neudorfer, der aber sein Duell aber bei 491:475 und 3:1 ebenso für sich entscheiden konnte zum klaren Endstand von 6:0 und 2084:1861.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau III – TSV Altenmarkt 2:4
Gegen den starken Gast aus Altenmarkt war für die SpG nichts zu holen. Ismet Ahmetovic führte nach starkem Spiel in Satz 2 und 3 mit 2:1 und 32 Kegel, sicherte sich aber erst mit dem letzten Wurf bei 521:520 den Punkt. Parallel war Nenad Gavric bei 509:567 und 0:4 völlig chancenlos. Anschließend gewann Manfred Söldner sein Duell sicher mit 3:1 bei 507:480. Da aber Franz Feldmeier eine indiskutable Leistung ablieferte und mit 0:4 und 449:547 eine deftige Pleite kassierte, gingen die 2 Mannschaftpunkte bei 1986:2114 klar an die Gäste.

Herren Kreisklasse A:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau IV – SKC Eggenfelden II 2:4
Josef Knon erwischte den Stärksten auf Seiten der Gäste und erhielt mit 0:4 und 452:542 eine klare Abfuhr. Sein Partner Vlado Mack quittierte bei 2:2 Sätzen eine unnötige 447:453 Pleite. Das Schlusspaar Christian Gabler mit 513:501 und Michael Strasser mit 459:442 gewann zwar jeweils 3:1, aber der Rückstand war zu hoch zum 2:4 und 1871:1938 Endstand.

Gemischt Kreisklasse B Süd:

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau gem. – TSV Hengersberg gem. 6:0
Obwohl Gertrud Kölbl nach 90 Wurf durch Albert Lieberwirth ersetzt werden musste, reichte es bei 439:422 zum Punkt. Parallel konnte auch Beate Irouschek ihr Duell mit 3:1 und 479:443 siegreich gestalten. Anschließend siegte Roswitha Lieberwirth mit 4:0 und 466:393. Absolut solide spielte Sonja Krompaß, die mit guten 519:426 und 4:0 den klaren 6:0 und 1983:1604 Erfolg perfekt machte.

SKC Eggenfelden gem. – BSG 2000 Passau gem. 5:1
Florian Behringer sorgte bereits zu Beginn mit 3:1 und 462:437 für den Ehrenpunkt. Ulrike Tretter unterlag mit 448:474 bei 2:2 ebenso wie Tina Zieringer bei 460:484 mit 1:3 und Rudolf Zieringer bei 395:448 mit 0:4 (Endstand 1:5 bei 1765:1843).

Frauen Landesliga Ost:

Germanen München – BSG 2000 Passau 7:1
Keine Chance hatten die BSG-lerinnen beim Tabellenzeiten in München. Gleich zu Beginn gerieten die Gäste 0:3 in Rückstand. Evelyn Hrebetschek und Kunigunde Kröninger lagen zwar jeweils mit 2:1 bzw. 2:0 in Führung, konnten diese aber nicht verteidigen und unterlagen noch mit 508:521 sowie 509:543. Dagegen war Hannelore Hrebetschek bei ihrem 0,5:3,5 und 499:552 völlig chancenlos. Ähnlich erging es anschließend Sonja Stidl. Sie spielte nur im 1. Satz stark und musste die weiteren Sätze bei 489:511 abgeben. Bettina Zieringer konnte zwar zeitgleich einen 0:2 Rückstand egalisieren, aber bei 529:552 reichte es auch bei ihr nicht zum Punkt. Eine überragende Leistung zeigte Martha Kinzel, die für den Ehrenpunkt sorgte, sich mit tollen 200 im Abräumen nur im 3. Satz eine kurze Auszeit gönnte und ihre Gegnerin in einem starken Duell mit 582:550 besiegen konnte.

SpG DJK West/ Dreiflüsse-Bosna Passau – SKC Lohhof 5:3
Gegen die Gäste aus Lohhof lief es lange Zeit nicht sonderlich gut. Sabine Stimpfl hatte zu Beginn bei 530:520 zwar 10 mehr als ihre Gegnerin vorzuweisen, unterlag jedoch mit 1:3. Ähnlich spannend war es bei Veronika Prünstner. Sie konnte aber die schwache Leistung ihrer Gegnerin nicht ausnutzen und musste sich bei 2:2 Sätzen am Ende unnötig mit 472:477 geschlagen geben. Anschließend kämpfte Regina Stimpfl zwar verbissen, aber auch bei ihr reichte es knapp mit 502:505 und 1:3 nicht zum Punkt. Dagegen steigerte sich Ilonka Polyvas-Peter nach schwachem Start noch und holte ein 3:1 bei 492:476. In der Schlusspaarung kamen die Zuschauer dann auf ihre Kosten. Andrea Kral ließ das erste Mal in dieser Saison so richtig ihr Können aufblitzen, besiegte ihre Gegnerin bei tollen 591 Kegel souverän mit 3:1 und nahm ihr zudem 85 Zähler ab. Parallel war es bei Britta Gericke umso spannender, aber letztlich reichte es bei 2 gewonnenen Sätzen mit 534:531 doch noch zum Sieg und da-mit dem glücklichen 5:3 Endstand bei allerdings deutlichen 3121:3015.

Frauen Kreisklasse:

BSG 2000 Passau II – Tornados Pocking 1:5
Nach dem Startpaar war die Partie noch offen. Beate Lindner holte bei 2:2 Sätzen mit 475:471 knapp den Punkt. Ulrike Materna gewann zwar auch 2 Sätze, aber bei 420:459 reichte es nicht. Ebenso erging es Silvia Maier-Heindl, die sich mit 489:509 geschlagen geben musste. Ihre Partnerin Bianca Stadler konnte dagegen nur den 2. Satz gewinnen bei 459:484 zum Endstand von 1:5 und 1843:1923.

TSV Hengersberg – BSG 2000 Passau II 5:1
Nichts zu holen gab es für die BSG-Zweite in Hengersberg. Tina Zieringer war anfangs bei 474:492 nur im 3. Satz erfolgreich. Besser lief es da für Silvia Maier-Heindl, die ihre Gegnerin bei 494:456 in allen Sätzen beherrschte. Da aber anschließend Beate Lindner bereits nach dem 3. Satz mit 1,5:2,5 bei 464:470 geschlagen war und Ulrike Materna mit 0:4 bei 428:505 überhaupt keine Chance hatte, stand letztlich ein 1:5 bei 1860:1923 zu Buche.

Die nächsten Heimspiele:
Samstag 11.01.20 Herren 15:00 Uhr:
BSG 2000 – Lappersdorf/ Simbach
Sonntag 12.01.20 Damen 14:00 Uhr:
BSG 2000 – Siemens München

Schreibe einen Kommentar

19 − 13 =